Freitag, 8. April 2011

Meine Challenges - ein Zwischenstand

Das Jahr schreitet zügig voran, und es lohnt sich mal wieder ein Blick auf meine Challenges.

Bei Der Geschichte auf der Spur ist mittlerweile Halbzeit, das bedeutet, ich sollte zumindest schon sechs Bücher gelesen haben und natürlich auch schon mal etwas von der Sachbuch-Liste. Das ist allerdings nicht der Fall. Bislang habe ich fünf Romane gelesen und noch kein Sachbuch. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich diese Challenge noch schaffe, da ich immer noch Mittelalter-müde bin, und noch dazu "Der Winterkönig" von Cornwell abgebrochen habe, weil ich überhaupt keine Lust mehr auf Artus (in welcher Form und Interpretation auch immer) habe. Hier muss also unbedingt ein anderer Sagenkreis her.
Ansonsten hab ich mich zumindest mal mit passendem Lesestoff aus der Bücherei eingedeckt - so liegen bei mir hier jetzt "Alias Grace" von Margaret Atwood (19. Jahrhundert), "Before the Storm" von Judith Lennox (1900-1945) sowie "Duell im ewigen Eis" von Rainer-K. Langner (Sachbuch; Neueste Geschichte). Und ich lese gerade "Kaiser von morgens bis abends" von Jörg Fündling (Sachbuch; Antike). Noch habe ich also nicht aufgegeben, aber ich werde jetzt einfach mal schauen, wie es weiterhin so läuft. Zwingen möchte ich mich zu nichts - sollte ich bis zum Herbst immer noch des Mittelalters überdrüssig sein, wird das eben nichts mehr mit der Challenge.

Deutlich besser läuft es bei der Englisch-Challenge, wo ich bisher brav pro Monat ein englisches Buch gelesen bzw. gehört habe (manchmal auch mehr als eins, wobei ich nicht alle rezensiert habe) und auch momentan mit einem beschäftigt bin: "The Shivering Sands" von Victoria Holt - in einem Anfall von Nostalgie. ;-)
Gewissermaßen ist das die "leichteste" Challenge, weil man hier große Freiheiten hat. Es geht ja nur um ein englisches Buch pro Monat - Genre und Umfang sind völlig egal. So sehr ich auch Spaß am Erstellen der Listen für die anderen Challenges hatte, so muss ich doch sagen, dass mir jetzt beim Lesen diese freie Wahl doch am meisten zusagt.

Und dann haben wir noch die Klassiker aus aller Herren Länder, wo ich ganz gut in der Zeit liege. Ich habe inzwischen drei Bücher gelesen, wobei ich für das letzte ("Platero und ich") noch eine Rezension schreiben muss.
Da ich mir ja für den Mai die "Buddenbrooks" vorgenommen habe, bräuchte ich jetzt im April am besten noch eins in einer überschaubaren Länge. Das eine oder andere Buch fällt allerdings schon mal weg, weil ich nicht alle hier in Wien habe und erst zu Ostern wieder bei meiner Familie bin. In der Uni-Bibliothek hab ich jetzt mal "Aethiopika" von Heliodoros bestellt. Schaun wir mal, wie das so ist.
"Remembering Babylon" von David Malouf hab ich übrigens vorerst wieder in die Bücherei zurückgebracht. Ich schätze, ich werde das doch in der deutschen Übersetzung lesen. Es frustriert mich zwar, aber offensichtlich kann ich bislang auf Englisch doch nur eher "leichte" Unterhaltung bewältigen. Dabei würde ich doch gern "The Tenant of Wildfell Hall" auf Englisch lesen, und "Gulliver's Travels" liegt ja sowieso im Original auf meinem SuB. Vielleicht wirds ja noch was gegen Ende des Jahres.

Soweit also der Zwischenstand. Und da ich ja ein Statistik-Fan bin, jetzt das ganze noch einmal in Zahlen und Prozenten (wobei zu bedenken ist, dass die Geschichte-Challenge schon 3 Monate vor den anderen beiden endet):

- Der Geschichte auf der Spur:
                 Romane: 5/12 = 41,7%
                 Sachbücher: 0/5 = 0%
                 gesamt: 5/17 = 29,4%
- I'm in ... English Challenge: 3/12 = 25%
- Klassiker aus aller Herren Länder: 3/10 = 30%

Kommentare:

  1. Na insgesamt bist du doch sehr gut unterwegs würd ich sagen :) Einzig die Sachbücher scheinen dich noch nicht sehr interessiert zu haben ;D Die Geschichte-Challenge ist aber auch hart, zumindest hab ich die geforderte Leseliste als sehr umfangreich in Erinnerung :-/
    "Alias Grace" von Atwood hab ich auf meinem Wunschzettel stehen, das soll richtig gut sein! :)

    AntwortenLöschen
  2. Auf "Alias Grace" bin ich auch schon gespannt, da ich schon einige Romane von Atwood gelesen habe und die sehr gut fand.
    Von den Sachbüchern hab ich jetzt zumindest schon eins gelesen, und ein weiteres lese ich momentan. :-)

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.