Dienstag, 7. Juni 2011

Kerstin Gier - Liebe geht durch alle Zeiten (Trilogie)


Die "Edelstein-Trilogie" beginnt ein wenig wie ein Sisi-Film: Während Gwendolyns Cousine Charlotte jahrelang darauf vorbereitet wurde, sich bei Zeitreisen angemessen zu verhalten, wächst Gwendolyn selbst unbekümmert und ohne Zwänge auf. Umso bestürzter ist die ganze Familie, als sich herausstellt, dass nicht Charlotte wie erwartet das Zeitreisegen besitzt, sondern Gwendolyn. Völlig unvorbereitet wird sie in ein neues Leben voller Zeitreisen, Intrigen und geheimer Logen hineingeworfen. Ihr zur Seite steht der arrogante Gideon, den Gwendolyn zwar unausstehlich, leider aber auch verflixt attraktiv findet ...

Kerstin Giers Jugendbuch-Trilogie liest (und hört) sich weg wie nichts. Es gibt keine nennenswerten Längen und nichts, was den Lesefluss wirklich bremst. Die Hörbücher hatte ich rasch durch, und den 3. Band habe ich dann, als ich krank im Bett lag, überhaupt an einem Tag mehr oder weniger in einem Rutsch gelesen. Dennoch fand ich die Büche eher mittelmäßig.
Sie sind ohne Zweifel sehr süß, sehr witzig und auch recht rasant, aber nichts, was mir nachhaltig im Gedächtnis bleiben würde. Flott-leichte Kost für zwischendurch, aber letztendlich doch nichts besonderes.

Die ganze Zeitreise-Thematik fand ich hier eigentlich ganz originell in Szene gesetzt. Die strikten Regelungen, die geplanten Sprünge mithilfe des Chronografen, das Hinarbeiten auf ein bestimmtes Ziel, das sich über mehrere Jahrhunderte erstreckt ... das war alles sehr schön zu lesen. Leider entstehen auch hier - wie fast immer bei Zeitreise-Plots - kleine Ungereimtheiten bis hin zu einem echten Logikfehler (zumindest aus meiner Sicht) am Ende der Trilogie.

Die Figuren sind alle sehr liebenswert - zwar ist Gwendolyn mir manchmal zu sehr das hilflose Mädel, aber ihre Selbstironie und ihre humorvolle Erzählstimme waren mir doch sehr sympathisch. Auch das Liebes-Hin-und-Her zwischen ihr und Gideon fand ich für eine solche Teeangerliebe eigentlich sehr stimmig, wenn auch manchmal ein wenig nervig. Aber ich mochte die beiden miteinander großteils, bis ich mich schließlich im 3. Band über einen bestimmten Punkt sehr geärgert habe. Darauf möchte ich kurz eingehen - wer nicht gespoilert werden will, möge bitte die graue Passage nicht lesen!
Zwei Bände lang wird die Liebe zwischen Gideon und Gwendolyn eher spritzig-witzig aufgebaut - eine typische Teenagerliebe mit Eifersüchteleien, Misstrauen und Wortgefechten. Wahnsinnig romantisch fand ich das alles eigentlich nicht, aber gerade das hat mir daran gut gefallen. Und dann folgt im 3. Band plötzlich die Klischee-Liebe nach dem Motte "Ohne dich ist mein Leben nichts wert!" und "Für dich würde ich sterben!" etc. Das hat für mich zu beiden Figuren nicht gepasst, ich habe diese Äußerungen in ihrer bisherigen Beziehungen auch nicht motiviert gesehen und ich habe mich wirklich geärgert, dass anscheinend neuerdings jede Liebe in einem Jugendbuch gleich in eine so extreme Richtung (die einzig wahre Liebe, ohne die man nicht mehr leben könnte) gehen muss.

Auch die anderen Figuren fand ich schön gezeichnet, allen voran Gwendolyns Freundin Leslie, die wirklich so ist, wie man sich eine treue Freundin wünscht. Manche Personen waren vielleicht ein wenig überzeichnet, aber es passte zum Stil der Bücher. Xemerius, der kleine Wasserspeier-Dämon wanderte meiner Meinung nach auf einem sehr schmalen Grat zwischen herzig-lustig und einem endlos nervenden Sidekick. Manchmal war es mir dann doch zuviel des Guten, aber meistens fand ich ihn durchaus liebenswert.

In Summe ergibt das für mich eine Trilogie, die sich flott und witzig liest, eine großteils spannende Handlung und liebenswerte Figuren zu bieten hat, letztendlich aber nicht lange im Gedächtnis bleibt. Das etwas überhastete und meiner Meinung nach viel zu einfache Ende, das zudem so einige Antworten schuldig bleibt, führt schließlich doch zu einem eher durchwachsenen Gesamteindruck.
Allen, die gern humorvolle Jugendbücher mit Romantik lesen, kann ich die Trilogie aber wirklich ans Herz legen.

In Summe gibt das von mir 3-4 Sternchen (jeweils 4 für die ersten beiden Bände und 3 für den dritten).


Und nun noch ein paar Daten zu den jeweiligen Ausgaben:

Kerstin Gier - Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten
Verlag: Arena Audio
Dauer: 292 Minuten
gelesen von: Sascha Maria Icks
ISBN: 9783401263342
Sascha Icks ist meiner Meinung nach eine ganz tolle Sprecherin, die auch hier allen verschiedenen Figuren ganz einzigartige Stimmen und Sprechweisen verleiht.

Kerstin Gier - Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten
Verlag: Arena Audio
Dauer: 287 Minuten
gelesen von: Josefine Preuß
ISBN: 9783401263472
Josefine Preuß' jugendliche Stimme passt zwar wirklich gut für Gwendolyn, aber dennoch bedaure ich den Sprecherwechsel. Sascha Icks hat mich einfach einen Tick mehr überzeugt - vor allem, was die Variabilität der Stimme betrifft.

Kerstin Gier - Smaragdgrün. Liebe geht durch alle Zeiten
Verlag: Arena
Seiten: 496
ISBN: 9783401063485

Kommentare:

  1. Liebe Neyasha,

    Ich habe von der Edelstein-Trilogie sowohl alle Bücher, wie auch alle Hörspiele. Leider vermisste ich bei den Hörspielen einige wenige(vor allem witzige) Passagen aus den Büchern, ansonsten haben sie mir sehr gut gefallen. Doch geht unsere Meinung bei den Sprecherinnen auseinander. Mir hat Josefine Preuß
    fast ein kleinwenig besser gefallen, als Sascha Maria Icks ;)
    Auch meine Bewertung liegt bei gut einem Stern über der deinen *g* Aber ich muss gestehen - ich liebe halt Jugendbücher!

    Aber auch wenn ich nicht zu hundert Prozent deiner Meinung bin, muss ich sagen: Eine schöne Rezension hast du verfasst!

    Schicke dir liebe Grüsse,
    mirjam

    AntwortenLöschen
  2. Zwar mochte ich Josefine Preuß lieber als Sascha Icks, ansonsten wie immer eine sehr schöne Rezension! Besonders angetan hat's mir die Sissi-Analogie, das trifft die Situation mit Charlotte genau, hihi. (Ich find's übrigens lustig, dass ich genau die gleiche Kombination von Hören und Lesen hatte wie du... du hast die Hörbücher nicht zufällig auch online geliehen? ;-) )
    Gute Nacht Grüße, Thari

    AntwortenLöschen
  3. @mirjam: Ja, das ist natürlich immer das Problem bei gekürzten Hörbüchern. Wobei ich gestehen muss, dass mir das Erzähltempo bei den Hörbüchern fast mehr zugesagt hat als beim 3. Band, wo mir z.B. das Herumgeblödel von Xemerius ein wenig zuviel war.
    Aber bei Büchern, wo ich vorher vermute, dass ich die ganz toll finden werde, vermeide ich dann auch eher gekürzte Hörbuch-Fassungen.

    @miezle: Ja, ich hatte die Hörbücher auch online ausgeliehen. *lach*
    Bei Sascha Icks bin ich ein wenig voreingenommen, glaube ich, weil ich die bei "Gargoyle" so grandios fand, dass ich mich gleich gefreut habe, sie wieder mal als Sprecherin zu hören.

    AntwortenLöschen
  4. Mein "Buddenbrooks" ist jetzt endlich unterwegs...Hast du Lust demnächst irgendwann zu starten?

    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  5. Lust nicht unbedingt, aber ja, lass uns bald mal starten! ;-)
    LG Neyasha

    AntwortenLöschen
  6. :D Okay geht mir ähnlich ;) Also bei mir wird es wohl am We ankommen und dann ist es schon mal da...und dann sagst du mir einfach Bescheid, wann wir starten wollen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab die ersten beiden Bände gelesen und die fand ich eigentlich gut, aber ich hab gehört das der dritte nicht so gut sein soll! Welcher Meinung seid ihr denn?

    AntwortenLöschen
  8. Könnt ihr mir bitte antworten? Denn wenn es gut ist würde ich es mir kaufen! Ich würde mich über eine Antwort freuen! S. Ps: Ich habe auch die Andere Anonym Nachricht geschrieben.

    AntwortenLöschen
  9. Tut mir sehr Leid, ich war gerade über eine Woche lang im Urlaub, deshalb habe ich deinen Kommentar nicht gesehen.
    Ich fand den dritten Teil nicht wirklich schlecht. Manches daran hat mich ein wenig gestört bzw. genervt, was dann auch zu der etwas schlechteren Bewertung geführt hat, aber wenn du die ersten Bände gut fandest, würde ich an deiner Stelle auch den dritten Band noch lesen.

    AntwortenLöschen
  10. Also ich habe alle 3 Bände der Rubinrot - Trilogie gelesen und ich fand die Reihe einfach bombe.
    Habe selten bei einem Buch so viel gelacht, so viel mitgezittert und soviel Spannung erlebt wie bei den Büchern.

    Klar es sind Bücher die hauptsächlich für Jugendlich geschrieben worden sind(daher befinde ich mich nicht wirklich in der Zielgruppe), aber ich fand sie trotzdem sehr schön zu lesen und war echt traurig, als die reihe zuende war!

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.