Freitag, 9. September 2011

Das Lied von Eis und Feuer - Deutsche Ausgaben

Im Juli habe ich hier auf meinem Blog die Serie "A Song of Ice and Fire" vorgestellt. Über den Inhalt der Serie werde ich daher nicht erneut etwas schreiben, wenn es nun um die deutsche Übersetzung geht.
"Das Lied von Eis und Feuer" erscheint seit 1997 im Verlag Blanvalet, wobei die englischen Bände (die ja nicht unbedingt kurz sind) jeweils auf zwei deutsche Bände aufgeteilt wurden. Und das ist die Reihenfolge der bisherigen 8 deutschen Bände:

- Die Herren von Winterfell (A Game of Thrones Teil 1, 1997)
- Das Erbe von Winterfell (A Game of Thrones Teil 2, 1998)
- Der Thron der Sieben Königreiche (A Clash of Kings Teil 1, 2000)
- Die Saat des goldenen Löwen (A Clash of Kings Teil 2, 2000)
- Sturm der Schwerter (A Storm of Swords Teil 1, 2001)
- Die Königin der Drachen (A Storm of Swords Teil 2, 2002)
- Zeit der Krähen (A Feast for Crows Teil 1, 2006)
- Die dunkle Königin (A Feast for Crows Teil 2, 2006)
    Die Cover der damaligen Ausgaben sahen ... nun ja ... eher nach Conan der Barbar aus als nach einer Serie mit politischen Verwicklungen, Intrigen und ambivalenten Figuren. Hier nur zwei Beispiele:

    Die Übersetzung war außerdem nicht die beste - vor allem die Übersetzung der Eigennamen war äußerst inkonsequent.
    Seit 2010 erscheinen die alten Bände in einer neuen Ausgabe mit viel schickerem und passenderem Cover und in einer neuen Übersetzung. Nun werden die Eigen- und Ortsnamen fast alle eingedeutscht. Das ist im Hinblick auf mehr Einheitlichkeit und auf Leser, die die englischen Namen nicht verstanden haben, natürlich verständlich. Über manche Seltsamkeiten wie die Übersetzung von "King's Landing" als "Königsmund" sowie Versuche, Namen wie "Lannister" als "Lennister" deutscher (?) zu machen, kann ich zwar nur den Kopf schütteln, aber gut ...
    Da aber die Serie noch nicht abgeschlossen ist und die folgenden Bände alle nur noch in der neuen Übersetzung erscheinen, bedeutet das, dass nun mitten in der Serie teilweise die Namen wechseln. Das halte ich für eine wirkliche Unsitte, und das hat mich schließlich dazu bewogen, völlig auf das englische Original umzusteigen. Immerhin habe ich mich 8 Bände lang an "Jon Snow" und "Theon Greyjoy" gewöhnt und kann mir nicht vorstellen, von nun an über "Jon Schnee" und "Theon Graufreud" zu lesen.

    Alle, die mit der Serie erst jetzt beginnen und die sie auf Deutsch lesen wollen, empfehle ich daher, von Beginn an unbedingt die neue Übersetzung zu wählen, um dann nicht mitten in der Serie mit anderen Namen konfrontiert zu werden. So sehen jetzt übrigens die neuen Ausgaben aus (als Beispiel hier mal die ersten vier Bände):


    Die ersten drei sind bereits erschienen, die Erscheinungstermine der weiteren Bände werden vom Verlag derzeit mit folgenden Terminen angegeben:
    - Die Saat des goldenen Löwen: 19. September 2011
    - Sturm der Schwerter: 17. Oktober 2011
    - Die Königin der Drachen: 19. Dezember 2011
    - Zeit der Krähen: 16. Januar 2012
    - Die dunkle Königin: 19. März 2012
    Bis also der 5. englische Band "A Dance with Dragons" auf Deutsch erscheint, wird man sich noch ein wenig gedulden müssen.

    Schließlich möchte ich auch noch die "Luxusausgaben" erwähnen: FanPro brachte die Serie als limitierte Hardcover heraus - und zwar als ungeteilte Ausgaben:

    - Eisenthron (A Game of Thrones, Januar 2004)
    - Königsfehde (A Clash of Kings, September 2004)
    - Schwertgewitter (A Storm of Swords, Dezember 2005)
    - Krähenfest (A Feast for Crows, August 2008)


    Diese Hardcover sind derzeit nur noch gebraucht (zu teilweise astronomischen Preisen) zu bekommen. Der 5. Band wird unter dem Titel "Drachenreigen" erscheinen - ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt und die Übersetzung wird (soweit ich das bisher mitbekommen habe) dieselbe sein wie in den neuen Blanvalet-Taschenbüchern.

    Soviel also zu den verschiedenen Ausgaben von "Das Lied von Eis und Feuer". Ich hoffe, dass dieser Überblick für manche von euch ein wenig hilfreich war.

    Kommentare:

    1. Ich finde ja, das alte deutsche Cover von Band 4 sieht eher aus wie ein Screenshot aus dem Film "Troja"...;-)

      lg, Antigone

      AntwortenLöschen
    2. Ja, stimmt irgendwie, jetzt wo du's sagst. *g*

      AntwortenLöschen
    3. So, ich komm grad aus dem Buchladen mit "Die Herren von Winterfell" in der Tasche. Vielen Dank für diese Übersicht - hat mich neugierig gemacht. Leider wird es noch etwas dauern, bis ich das Buch dann lesen kann, aber ich freu mich schon riesig drauf ;)

      AntwortenLöschen
    4. Dann wünsch ich dir viel Spaß beim Lesen! :-)

      AntwortenLöschen
    5. Die Bücher möchte ich auch ganz unbedingt noch lesen!!
      Hab letzte Woche in der Buchhandlung so eine schöne Ausgabe davon gesehen, bin mir aber gerade gar nicht sicher, ob das die englische war....muss ja aber. *grübel*

      AntwortenLöschen
    6. Über Blanvalet kann man sich wirklich nur aufregen, das ist ja wirklich reine geldmacherei.....so ein Sch****
      Ich finde, dass die alte Auflage ihren ganz eigenen 80er Jahre Charme hat. Die neuen sehen einfach aus, wie alle anderen auch.
      Davon, wie sehr ich mich über die neue Übersetzung aufrege, will ich erst gar nicht anfangen! Die Leute die sich das ausgedacht haben gehören meiner Meinung nach gevierteilt.....

      AntwortenLöschen
    7. Naja, also ich finde die neuen Cover deutlich besser, weil sie auch mehr zum Inhalt passen. Die alten sehen ja so derartig nach kitschig-heroischer Fantasy aus, dass ich die Bücher nie gelesen hätte, wenn man sie mir nicht so begeistert empfohlen hätte.
      Aber die neue Übersetzung finde ich auch furchtbar. Wenn man das von Anfang an so macht - okay. Aber man kann doch nicht mitten in einer Serie die Namen neu übersetzen. *gnah*

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Wenn man nur nach Aussehen geht hätte ich die Bücher auch niiiiiiiiie im Leben gekauft, aber da ich die Serie im TV so sehr liebe war für mich klar das ich die Bücher haben muss.

        Löschen
    8. Soo, obwohl ich das Buch schon im Oktober gelesen habe, bin ich erst jetzt zum rezensieren gekommen. ^^ Aber: es hat mich umgehauen! Noch einmal vielen lieben Dank für diese Empfehlung! Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten die nächsten Teile zu verschlingen. Das ist genau das, wonach ich schon lang gesucht habe; eine wirklich tolle und faszinierende Geschichte mit sympathischen Charakteren.
      Fühl dich geknuddelt ;D

      AntwortenLöschen
    9. Ich finde es wirklich schön, dass du durch mich zur Serie gefunden hast und kann nur hoffen, dass die weiteren Bände dir auch gefallen. :-)

      AntwortenLöschen
    10. Habe Teile 1-4 auf Deutsch und ADWD auf Englisch gelesen. Habe mir die ersten Teile von einem Freund ausgeborgt und weil sie mir so gut gefallen haben, habe ich mir jetzt die ersten 3 Teile selbst gekauft.
      Gerade reingelesen und siehe da, ein ganzer Haufen von Eigennamen wurden eingedeutscht. John Schnee, ich hab geglaubt ich werd nicht mehr. Sicher, die alte Übersetzung war nicht perfekt, aber ich nehme es 100mal lieber in Kauf, dass ein paar Wortwitze oder Sprüche auf Deutsch nicht funktionieren, als solche Abscheulichkeiten wie "Kleinfinger" über mich ergehen zu lassen. Wirklich entsetzlich, wem das eingefallen ist, dessen Männlichkeit sollte man an die Ziegen verfüttern! Ich hasse es, wenn Eigennamen so verändert werden (ich erinnere mich noch, wie viele Leute sich beim ersten World of Warcraft Addon geärgert habe, da haben sie auch plötzlich ALLES eingedeutsch, völlig unnötigerweise und zum Entsetzen beinahe aller, die es vorher gekannt haben). Bleibt für die Zukunft wohl nur die englische Version, wobei ich Martin's absichltich archaische Sprache im Original leider mühsam zu lesen finde.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, das ist leider wirklich ein Graus. Ich finde Martins Sprache nicht direkt mühsam zu lesen, aber ich bin einfach sehr langsam auf Englisch und das ist dann bei so dicken Büchern schon etwas anstrengend.
        Zu den "neuen" Namen wollte ich in letzter Zeit eigentlich auch nochmal einen Beitrag schreiben und dabei mal ganz nüchtern darlegen, was ich daran für misslungen halte. Es wurde ja schon viel zu dem Thema geschrieben, aber es juckt mich dennoch in den Fingern ...

        Löschen
    11. Grausame Übersetzung!
      Ich will doch im einem Buch/Film nicht nach "Neu York" oder "Heiliger Fransiskus" fliegen um über die "Goldenes Tor-Brücke" zu fahren!?
      Ob diese Übersetzung auch auf einem "Schoßdrauf-Computer" geschrieben wurde!?

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Naja, dass Namen übersetzt werden, ist prinzipiell mal ganz normal bei Fantasyromanen, siehe Herr der Ringe, Harry Potter (Winkelgasse, der Fuchsbau, etc.). Ich finde es nur problematisch, WIE es hier gemacht wurde, also mitten in einer Reihe und dann auch teilweise noch mit einer Veränderung der Bedeutung.

        Löschen
    12. Also ich denke ebenfalls, dass es eine Zumutung sondergleichen ist, sich jetzt diese auf Teufel komm raus eingedeutschten Namen und Bezeichnugen anzutun, deswegen würde mich mal interessieren, ob der neueste Band "A Dance With Dragons" übersetzt auch im alten Format erscheinen wird, weiß da jemand Genaueres?
      Btw. find ich die alten Cover gerade weil sie doch recht ungewöhnlich sind, besonders reizvoll. Die neuen Ausgaben sind schon sehr im Still anderer Reihen gemacht (bloß um jeden Preis irgendwelche gleichen Elemente, die sich überall wiederholen, damit man erkennt, dass es sich um eine Reihe handelt).

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. "A Dance with Dragons" wird es leider nur noch in der neuen Übersetzung geben. Auch die Hardcover-Ausgabe von Fanpro erscheint in der neuen Blanvalet-Übersetzung.

        Ein Fan der alten Cover werde ich wohl nie werden, weil sie meiner Meinung nach überhaupt nicht zu den Romanen passen. Die sind einfach nur so, wie es damals halt für Fantasy üblich war (mit muskelbepackten Helden, Kitsch und nackter Haut), vermitteln aber irgendwie ein ganz falsches Bild.

        Löschen
      2. Vielen Dank für die schnelle Antwort (auch wenn sie enttäuschend ist ;-)).

        Löschen
    13. ...hab grad mit band 9 angefangen...und könnte jetzt schon
      kotzen...was für übersetztervollpfosten !!!!

      AntwortenLöschen
    14. Ich finde die übersetzten Namen auch einfach nur grauenvoll!! Das nervt sowas von! Ich frage mich die ganze Zeit wie die originalen Namen der neuen Personen in Band 9 sind?! Hab vorher die "alten" Bücher gelesen und würde jetzt am liebsten in Band 9 alle Namen durchstreichen und die "alten" bzw. originalen Namen drüber schreiben. Mit diesen blöden Übersetzungen macht das Lesen gleich viel weniger Spaß :(

      AntwortenLöschen
    15. Ihr habt mein vollstes Mitgefühl. Genau deshalb lese ich die Reihe ja jetzt auf Englisch. Wäre das keine Option?
      Übrigens bringt mich das jetzt darauf, dass ich eigentlich schon seit Ewigkeiten nochmal einen Beitrag über die neue Übersetzung schreiben wollte ... Mal sehen, ob ich bald mal dazu komme.

      AntwortenLöschen
    16. Achso, was mir dazu noch einfällt: Die Hörbücher von Audible werden die alten Namen beibehalten! Vielleicht wäre das also auch noch eine Möglichkeit.

      AntwortenLöschen
    17. Wer Eigennamen übersetzt gehört bestraft! Meine Englischlehrer würden über mich herfallen!
      Wieso hält man sich nicht an die Vorlage, und noch viel schlimmer, man ändert die Namen mitten drin...
      Und die nächste Frage ist, warum die Bücher in der deutschen Übersetzung geteilt wurden?
      Wer zur Hölle denkt sich so etwas aus? Und erst die deutschen Kitsch-Cover... unfassbar!

      AntwortenLöschen
    18. Wer Eigennamen übersetzt gehört bestraft! Meine Englischlehrer würden über mich herfallen!
      Wieso hält man sich nicht an die Vorlage, und noch viel schlimmer, man ändert die Namen mitten drin...
      Und die nächste Frage ist, warum die Bücher in der deutschen Übersetzung geteilt wurden?
      Wer zur Hölle denkt sich so etwas aus? Und erst die deutschen Kitsch-Cover... unfassbar!

      AntwortenLöschen
    19. Die eingedeutschten Namen schmerzen beim Lesen und Hören...
      Wer denkt sich sowas denn aus?!
      Seit wann werden Eigennamen bitteschön übersetzt?!
      Meine Englischlehrer hätten mich aus dem Stand gevierteilt, und das zu Recht!
      Mittlerweile sollte im deutschsprachigen Raum doch jeder soviel Schulbildung genossen haben, dass es unnötig ist die zum Teil bedeutungsschweren Namen zu Übersetzen!!!!
      Wenn ich als Herr Schmidt in den englischsprachigen Raum gehe heiße ich doch nach dem aussteigen aus dem Flugzeug auch nicht plötzlich Smith!
      Und das von mir gewählte schlechte Beispiel steht hier Symbolhaft für die miesen Übersetzungen der Namen.
      Das ist in meinen Augen wirklich das größte verbrechen seit Bücher übersetzt werden!
      Und nicht nur in den Büchern, sondern auch in der deutschen Syncro der Serie... wirklich einfach nur zum Kotzen

      AntwortenLöschen

    Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
    Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.