Sonntag, 18. September 2011

Sonntagsgeplauder #2

Gestriger Lesesamstag
Mein kleiner Lesetag gestern hat richtig Spaß gemacht. Ich hab einige Seiten geschafft und bin auch endlich mal mit "Der silberne Bogen" durch, womit mir nur noch ein Buch für die Historien-Challenge fehlt. Außerdem habe ich nun mit der "Tal"-Serie von Krystyna Kuhn begonnen, wo mich der Auftakt zwar nicht vom Hocker gerissen, aber doch neugierig genug gemacht hat, dass ich heute gleich mal mit dem 2. Band begonnen habe.
Auf alle Fälle wars schön, mal wieder richtig viel zu lesen. Ich sollte solche Lesetage wirklich öfter mal machen.

Challengegeplauder
Wie schon gesagt: Bei der Historien-Challenge nähere ich mich dem Ende. Dafür habe ich auch schon eine Challenge gefunden, die diese nahtlos ablösen könnte. Dabei handelt es sich um die 2. Chance Challenge von Jess, die am 1. Oktober beginnt. Ziel ist es, innerhalb eines Jahres 12 Bücher ein 2. Mal zu lesen - entweder, weil man sie so toll fand oder, weil man ihnen noch eine 2. Chance geben will. Da ich mit meinen vielen begonnenen Serien in nächster Zeit so einige Bücher ein weiteres Mal lesen möchte, um wieder auf den aktuellen Stand zu kommen und auch sonst Lust hätte, ein paar geliebte Bücher mal wieder zur Hand zu nehmen, werde ich da wohl mitmachen. Sobald ich ganz fest entschlossen bin und ein paar Buch-Überlegungen angestellt habe (auch wenn ich sicher keine fixe Liste erstellen werde), gibts dazu natürlich noch einen extra Beitrag.

Bücherflohmarkt und Gratisbuch der Stadt Wien
Derzeit baue ich ja fleißig meinen SuB ab, aber es ist September und das bedeutet, dass zwei Aktionen vor mir liegen, die meinen "keine neuen Bücher"-Vorsatz torpedieren könnten:

1. Der große jährliche Flohmarkt der Hauptbücherei steht an. Genaugenommen findet er am 1. Oktober von 17:00 bis 21:00 statt. Dort gibt es immer ganze Berge von Büchern zu einem mehr als günstigen Preis. Man muss sich allerdings durch ganze Massen von anderen Lesefreunden wühlen - und natürlich auch durch unübersichtliche Massen von Büchern. Mal sehen, ob ich mir das dieses Jahr "antue". Mein Bücherregal sagt "Nein. Kein Platz. Punkt.", aber ich weiß nicht, ob ich da widerstehen kann.

2. Die Aktion "Eine Stadt. Ein Buch", bei der jedes Jahr 100.000 Sonderexemplare eines bestimmten Romans gedruckt werden, habe ich im letzten Jahr hier vorgestellt. Diesmal (vom 17.-22.10.) gibt es von Mario Vargas Llosa "Der Geschichtenerzähler" und hier ist es natürlich keine Frage, ob ich mir das Buch hole oder nicht. Es wäre ja schön blöd, wenn ich den Roman eines Nobelpreisträgers nicht gratis wollen würde. ;-)

Schreibgeplauder
Etwa die Hälfte meines "Bühnenzaubers" ist zumindest mal grob überarbeitet. Da aber vor allem die 2. Hälfte des Romans noch einige Änderungen benötigt, ist noch nicht wirklich die Hälfte der Arbeit geschafft. Aber es läuft soweit ganz gut. Analog zu meinem sonstigen Wörterzählen beim Schreiben wird diesmal die Überarbeitungszeit gezählt. Vorgenommen habe ich mir 25 Stunden im September, und bei bisher 12 h 25 min liege ich zwar nicht ganz in der Zeit, aber es sieht doch ganz gut aus.
Meistens ist das Überarbeiten gar nicht mehr so schlimm, wenn man erst mal damit begonnen hat. :-)

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Aktion! Das Buch würde ich mir auch holen, zumal ich schon zwei von Mario Vargas Llosa gelesen habe, die mich recht beeindruckt haben.

    AntwortenLöschen
  2. Ist seit dieser Aktion tatsächlich schon ein Jahr vergangen? Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!
    Dann wünsche ich dir jetzt schon mal viel Freude mit "Der Geschichtenerzähler".

    Da stimme ich dir zu. Meistens ist die Überarbeitung gar nicht so dramatisch, wenn man mal begonnen hat. (Nur, bis man dann endlich mal irgendwann beginnt ^^ *hüstel*)
    Aber du scheinst gut voranzukommen und ich drück dir die Daumen, dass du deine 25 Stunden für "Bühnenzauber" diesen Monat zusammenbekommst.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich bin auch ziemlich schockiert, dass da schon ein Jahr vergangen ist. Echt verrückt, wie die Zeit dahinfliegt.
    Und ja, das Anfangen ist beim Überarbeiten echt das schlimmste.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.