Freitag, 14. Oktober 2011

[30 Tage übers Schreiben bloggen] 4. und 5. Frage

4. Erzähl uns von einer deiner ersten Geschichten/Figuren!

Wenn man mal von Schulaufsätzen absieht, habe ich mit etwa 8/9 Jahren mit dem Schreiben begonnen. Damals habe ich episodenhafte kleine Pferdegeschichten geschrieben, die locker miteinander verbunden waren. Die Hauptperson war Tina, ein rothaariges sommersprossiges Mädel (das weiß ich noch, weil ich noch Zeichnungen von damals habe), das ein Pony geschenkt bekommt und mit diesem viele Abenteuer erlebt. Schon damals war ich interessanterweise von den allzu perfekten Pferden und Reitern vieler Buchserien genervt, und so ging bei Tina und ihrem Pony meist so einiges schief. Ihr erstes Turnier (ein Geländeritt) endete mit einer dreimaligen Verweigerung vor einem Wassergraben, um nur ein Beispiel zu nennen. ;-)

Allerdings gab es auch noch eine frühere Geschichte. Ich bin mir sicher, dass ich sie noch irgendwo bei meiner Familie habe - wenn ich das nächste Mal bei meiner Familie bin, werde ich mich mal auf die Suche machen. Es war eine illustrierte Kurzgeschichte über ein kleines Tal, in dem (durch einen Graben getrennt) zwei Dörfer standen. Und zwischen denen herrschte ständig Streit. Man muss sich also ein permanentes Gekeife über den Graben weg vorstellen. ;-) Bis dann irgendwann der Graben durch lange Regenfälle zu einem Fluss wurde und sie Boote bauten und Frieden schlossen - oder so ähnlich. So ganz genau weiß ich es nicht mehr, aber vielleicht finde ich ja tatsächlich noch das "Original".
Diese Geschichte habe ich übrigens in meinem allerersten Schuljahr geschrieben, soviel weiß ich noch.

5. Dem Alter nach, wer ist deine jüngste Figur? Die Älteste? Wer ist “am jüngsten” und “am ältesten” im Bezug auf den Erschaffungszeitpunkt?

Uff, das ist nicht so einfach. Bei dieser Frage lasse ich jetzt meine Kindheitsgeschichten und meine Teenager-Pferderomane mal beiseite. Das waren alles nicht so rasend interessante Figuren.
Somit wäre dann Riava meine älteste Figur im Bezug auf den Erschaffungszeitpunkt - und da ich ja an den Göttersteinen (die seither zig Änderungen und Neufassungen durchgemacht haben) immer noch arbeite, ist sie auch die "älteste" Figur, an der ich momentan noch schreibe.
Am jüngsten ist derzeit Vianne, meine Heldin aus "Der Nachtjäger", jener Roman, den ich letztes Jahr im November begonnen und seither leider nicht beendet habe.

Dem Alter nach ... hm, ich beschränke mich jetzt auf Perspektiventräger, sonst ufert die Frage zu sehr aus. Von denen ist die jüngste Figur auf alle Fälle "Linn", mein 13jähriges Mädel aus den Frostpfaden. Und die Frage nach der ältesten ist doch einfacher zu beantworten, als ich dachte, stelle ich gerade fest. Das ist nämlich ohne große Zweifel Rhal, der jenseits der 200 Jahre ist. Bei ihm handelt es sich auch um meinen einzigen nichtmenschlichen Perspektiventräger.
Was er genau ist ... ich denke, darüber werde ich einmal etwas schreiben, wenn ich eine längere Vorstellung über Rhal schreibe.

Kommentare:

  1. Also die Geschichte von den Stadtbewohnern und dem Graben hat etwas Poetisches ...

    Coppi

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ja, irgendwie sticht diese Geschichte total aus meinen sonstigen frühen Schreibereien raus. Vielleicht hat mich damals irgendeine Erzählung im Kindergottesdienst inspiriert, oder so.

    AntwortenLöschen
  3. Ich les die Beantwortung der Fragen immer wieder gerne. Aber es macht auch immer so Lust, auf das jeweilige Buch. Also: LOS, ÜBERARBEITE!

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.