Montag, 24. Oktober 2011

Das wär dann wohl meine erste Absage ...

Tja, die Shortlist für den Goldenen Pick steht fest, und wie man sieht, sind meine "Frostpfade" nicht dabei. Ich hab nicht wirklich damit gerechnet und momentan ist mein Leben eh so unsicher-chaotisch, dass es so vermutlich besser ist, aber ein wenig schade ist es trotzdem.
Und natürlich fragt man sich dann, warum es nicht geklappt hat. War mein Roman zu schlecht? Hat ihnen mein Stil nicht gefallen? War es einfach nicht das, was sie sich vorgestellt haben? Habe ich nicht passend für die Zielgruppe geschrieben? Hat mein Spannungsbogen nicht funktioniert? Lag es vielleicht nicht am Roman selbst, sondern an der Zusammenfassung und den geforderten Kapitelbeschreibungen?
Fragen über Fragen, die mir jetzt doch durch den Kopf gehen, obwohl ich nun schon wochenlang kaum mehr an den Wettbewerb gedacht habe.

Aber gut, es war meine erste Einsendung, und folglich ist es auch meine erste Absage - da ist es sicher natürlich, dass man ein wenig herumgrübelt. Was für mich in Jobdingen mittlerweile Normalzustand ist, ist halt für mich beim Schreiben noch neu ...
Jetzt werde ich den Wettbewerb abhaken und mich wieder auf "Bühnenzauber" stürzen - und überlegen, ob ich nun beim NaNo mitmachen soll und wenn ja, mit welchem Roman eigentlich. Es ist ja nur noch eine Woche Zeit! *irks*

Oh, und etwas Gutes hat die Sache mit dem Wettbewerb: Falls ich demnächst mal Linn hier vorstelle, kann ich auch einfach mal eine kurze Leseprobe hier posten. ;-)

Kommentare:

  1. Ach ja, auch wenn man mit einer Absage rechnen muss (denn wer hat schon beim ersten Mal das große Glück), hofft man natürlich trotzdem immer ein bisschen.
    Kopf hoch, Neyasha, ich wünsche dir, dass du bald eine Möglichkeit zur Veröffentlichung findest, denn dass deine Texte und Figuren gefallen, wird ja hier sehr deutlich!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Christine.
    Ja, es stimmt schon, ich hab selbst vorher immer gesagt, dass ich nicht im Geringsten damit rechne, bei dem Wettbewerb erfolgreich zu sein, aber ein bisschen Hoffnungen war wohl doch dabei.

    AntwortenLöschen
  3. Oje. Aber lass den Kopf nicht hängen. Wir drücken dir für deine weiteren Einreichungen einfach alle ganz fest die Daumen. Und wenn es in Jobdingen schon nicht so rund läuft (ich spreche aus Erfahrung), dann vielleicht erst recht im privaten schreiberischen Umfeld ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ach, wie blöd.

    Aber wenigstens hast du es versucht, und hoffentlich versuchst du es noch viele Male. Irgendwann klappt das :)

    Die Absage hat meiner Meinung nach nichts mit deinem Talent als Schreiberling zu tun, sondern mit einem Zusammenspiel verschiedener Dinge. Der persönliche Geschmack der Juroren, möglicherweise war die Entscheidung knapp. Auch die größten Schriftsteller haben erstmal Absagen bekommen, und das kann ja nicht am Schreibtalent gelegen haben.

    Also Herzlichen Glückwunsch zum ersten Versuch, und versuch das als etwas positives zu sehen, dass du den Schritt "hinaus" gewagt hast.

    AntwortenLöschen
  5. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass in der Regel wirklich sehr viele Faktoren bei der Auswahl eine Rolle spielen. Und manchmal fällt dann leider auch eine gute Geschichte durch das Raster - vor allem bei über 200 Einsendungen. Also lass dich davon ja nicht einschüchtern!
    Auch wenn ich (aus einer anderen Erfahrung) weiß, dass es trotzdem immer wehtut, wenn so eine Herzensangelegenheit abgelehnt wird. Ich bin dann immer ein bisschen arrogant geworden und habe mir gedacht: "Ach, die haben halt keine Ahnung, was gut ist." Hilft nicht unbedingt, aber hat bei mir die Stimmung doch etwas gehoben.

    LG, Lena

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Neyasha,
    ich bin mir sicher, dazu gehört nebst Talent (und ich bin überzeigt, dass dies in dir steckt)auch eine gehörige Portion Glück. Lass dich davon nur nicht entmutigen. Und all die Fragen, die dir jetzt durch den Kopf schwirren, sind nur verständlich (und kenne ich auch nur zu gut). Und trotzdem sind sie gleichzeitig der Beweis, dass du dich ernsthaft mit deinem Schreiben auseinandersetzt und das finde ich sehr positiv!

    Wenn du nun das Packet so schön beisammen hast, könntest du nun damit gleich ein paar Agenturen anschreiben ;)
    Ich drücke dir einfach weiterhin die Daumen, dass deine Frostpfade, Bühnenzauber und auch all deine andere Buchprojekte, irgendwann im Buchladen zu kaufen sind.

    Schicke dir ganz liebe Grüße,
    mirjam

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.