Mittwoch, 5. Oktober 2011

Der Geschichte auf der Spur - das wars

Es ist vollbracht - ein Jahr nach Beginn meiner allerersten Challenge habe ich nun "Der Geschichte auf der Spur" doch noch zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Es wurde am Ende eng und es gab auch einige Durststrecken, aber schließlich habe ich doch durchgehalten.

Mein Fazit: Es war eine spannende Challenge, auch wenn ich meine Höhen und Tiefen hatte. Es gab Highlights, aber nicht mit allen Büchern hatte ich das große Los gezogen. Am zähesten waren die Kreuzzüge, die ich dummerweise auch noch bis ganz zum Schluss aufgeschoben hatte.
Ich bin immer noch der Meinung, dass mit 4 Werken über das Mittelalter (inklusive der Kreuzzüge) die Gewichtung etwas ungleich war, wenn man bedenkt, dass für die Antike (einen vergleichbaren Zeitraum) nur ein Werk gelesen werden musste. Allgemein waren mir die Vorgaben der Challenge doch teilweise zu eng gesteckt. Eine Challenge, die mehr Freiheiten bietet (wie etwa die English-Challenge) kommt mir offensichtlich doch mehr entgegen - soviel Spaß ich auch am Erstellen der Liste hatte. ;-)
Ein bisschen schade finde ich es, dass die beiden Initiatorinnen der Challenge sehr wenig präsent waren und nur wenige Teilnehmer die Möglichkeit eines Austauschs über das Forum nutzten. Trotzdem war es eine schöne Sache, bei einer so großen Challenge dabeizusein.
Ein herzliches Dankeschön an Steffi und Melli für die tolle Idee!

Und hier noch einmal meine Liste der gelesenen Bücher im Überblick. Letztendlich sind es sogar 14 geworden, also 2 mehr als erforderlich.

1. Ur- und Frühgeschichte (1 Buch zu einem der Themen)
Vorgeschichte (Steinzeit, etc.)
   -  
Frühe Hochkulturen (Ägypten, Mesopotamien, Indien, China, Mykenische Kultur)
   -   Brad Geagley, Der Narrenkönig
 
2. Antike (1 Buch zu einem der Themen)
Antikes Griechenland (8. – 4. Jahrhundert v.Chr.)
   -   Sascha Berst, Mord im Garten des Sokrates
Römisches Reich (5. Jh. v.Chr. – 5. Jahrhundert)
   -   Robert Harris, Titan
Sonstige Antike (Perserreich, Kelten, etc.)
   -  

3. EXKURS #1 - Sagen in der Geschichte (1 Buch)
   -   David Gemmel, Der silberne Bogen

4. Mittelalter (je 1 Buch zu allen Themen)
Frühes Mittelalter (5. – 10. Jahrhundert)
   -   Malcolm Bosse, Der Elefantenreiter
Hochmittelalter (11. – 13. Jahrhundert)
   -   Dori Jones Yang, Daugther of Xanadu
Spätmittelalter (14. – 15. Jahrhundert)
   -   Barry Unsworth, Die Masken der Wahrheit

5. EXKURS #2 - Die Kreuzzüge (1096-1444) (1 Buch)
   -   Simon Beaufort, Das Geheimnis der Heiligen Stadt

6. Neuzeit (je 1 Buch zu 2 der 4 Themen)
Frühe Neuzeit: Reformation & Dreißigjähriger Krieg (1517 – 1648)
   -  
Absolutismus & Aufklärung (1648 – 1789)
   -   Nina Blazon, Der Maskenmörder
Zeiten des Umbruchs (1789-1815)
   -   Robert Löhr, Das Erlkönig-Manöver
Nationalismus, Industrialisierung & Kolonialismus (19. Jahrhundert)
   -   Margaret Atwood, Alias Grace

7. EXKURS #3 - Kolonialisierung  (1 Buch)
   -   Julie Peters, Das Lied der Sonnenfänger

8. Neueste Geschichte (je 1 Buch zu 2 der 3 Themen)
Die Welt von 1900 – 1945 (Jahrhundertwende, Russische Revolution, Weimarer Republik, etc.)
   -   Judith Lennox, Before the Storm
Erster Weltkrieg (1914 – 1918)
   -  
Nationalsozialismus & Zweiter Weltkrieg (1933 – 1945)
   -   Imre Kertesz, Roman eines Schicksallosen

Zusatzchallenge Sachbücher:

1. Ur- und Frühgeschichte oder Antike
   -   Jörg Fündling, Kaiser von morgens bis abends
2. Mittelalter
   -   Frances Wood, Marco Polo kam nicht bis China
3. Frühe Neuzeit
   -   Hans Bankl, Die kranken Habsburger
4. Neueste Geschichte
   -   Rainer-K. Langner, Duell im ewigen Eis
5. Sagen in der Geschichte
   -   Michael Wood, Der Krieg um Troja

Kommentare:

  1. Hui. Das hätte ich nie geschafft, klingt schon anstrengend (weil einem ja auch nicht alle Epoche liegen) und anspruchsvoll, mit den Sachbüchern. Glückwunsch zum durchhalten :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke! :-)
    Die Sachbücher waren ja optional, also die musste man nicht lesen. Aber das mit den Epochen war schon etwas problematisch. Da tu ich mir doch mit etwa der Klassiker-Challenge leichter, wo man zwar Autoren aus mindestens 10 von 16 verschiedenen Ländern lesen muss - aber ohne genaue Vorgaben, welches die 10 Länder sein müssen.
    Ich glaube auch fast, dass ich bei einer Challenge mit so festen Listen nicht mehr mitmachen möchte. Am Anfang ist es noch prima, da hat man die Wahl, aber am Ende muss man dann auf einmal bestimmte Epochen lesen, ob man Lust hat oder nicht.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.