Freitag, 11. November 2011

100 Books

Weil ich ja momentan mit zwei Teilzeitjobs (wo ich in einem gerade neu eingeschult wurde), einer Doktorarbeit und meinem derzeitigen Schreibmarathon überhaupt nicht ausgelastet bin (haha), dachte ich mir, dass es keinen besseren Zeitpunkt gibt, um mich durch die 100 Lieblingsbücher der Briten zu wühlen. Dasselbe habe ich ja bereits mit den 100 Lieblingsbüchern der Deutschen gemacht. Nun, schon im Vorjahr, also 2003, hat die BBC eine ähnliche Umfrage gestartet (Quelle) und der Vollständigkeit halber möchte ich auch diese noch durcharbeiten.
Es gibt natürlich einige Überschneidungen, daher werde ich mich insgesamt etwas kürzer fassen (naja, ich versuche es zumindest - immer gelingt mir das ja nicht).
Gelesene Bücher sind wieder fett markiert:

1. The Lord of the Rings, JRR Tolkien
Spannend, dass sich Platz 1 mit der deutschen Liste deckt. Kann ich selbst ja sehr gut nachvollziehen, da das auch eins meiner Lieblingsbücher ist.

2. Pride and Prejudice, Jane Austen
Nicht mein Lieblings-Austen, aber ich eigentlich alle ihre Romane sehr mag, hab ich diesen natürlich auch genossen.

3. His Dark Materials, Philip Pullman
Meiner Meinung nach eine der faszinierendsten Fantasy-Trilogien überhaupt. Leider fand ich im 3. Band einiges etwas abstrus, aber insgesamt haben mir die Bücher sehr gut gefallen.

4. The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, Douglas Adams
Gelesen und gelacht, aber wirklich begeistert war ich nicht, daher habe ich die Folgebände nicht mehr gelesen.

5. Harry Potter and the Goblet of Fire, JK Rowling
Der erste Harry Potter, der etwas langatmig wurde, aber schon alleine der Weihnachtsball hat das Buch lesenswert gemacht!

6. To Kill a Mockingbird, Harper Lee
Eines der besten Bücher, die ich kenne und eines der wenigen, die ich fast jedem bedenkenlos weiterempfehlen würde. Geschmäcker sind ja immer verschieden, aber hier kann ich mir kaum vorstellen, dass das Buch jemandem nicht gefallen kann. Schade, dass das Buch bei der deutschen Liste "nur" auf Platz 45 ist.

7. Winnie the Pooh, AA Milne
Da hab ich noch nicht mal die Zeichentrickserie jemals gesehen.

8. Nineteen Eighty-Four, George Orwell
Tja, ich sehe schon: Der Nachteil der beiden Listen ist, dass ich mich jetzt doppelt für alle nichtgelesenen Klassiker schämen muss ...

9. The Lion, the Witch and the Wardrobe, CS Lewis
Da ich als Kind nur die BBC-Verfilmung kannte, habe ich die Bücher selbst erst spät gelesen und fand sie sehr nett. Mein Liebling ist aber nicht der 1. Band, sondern "The Voyage of the Dawntreader".

10. Jane Eyre, Charlotte Brontë
Hach ja. :-)

11. Catch-22, Joseph Heller
Ehrlich gesagt hab ich davon noch nie gehört.

12. Wuthering Heights, Emily Brontë
Klar, dass die Brontë-Schwestern auf der britischen Liste weiter oben sind. ;-)

13. Birdsong, Sebastian Faulks
Sagt mir gar nichts.

14. Rebecca, Daphne du Maurier
Das Buch habe ich verschlungen - obwohl ich vorher schon eine der Verfilmungen gesehen hatte, fand ich den Roman wahnsinnig fesselnd.

15. The Catcher in the Rye, JD Salinger
ähem

16. The Wind in the Willows, Kenneth Grahame
Hach, da kommt Nostalgie auf. Das war der erste Roman, den ich jemals vollständig auf Englisch gelesen habe!

17. Great Expectations, Charles Dickens
Aktualisierung 2013: endlich gelesen!

18. Little Women, Louisa May Alcott
Auch da kenne ich nur die Verfilmung (oh, und die Zeichentrickserie!), aber die habe ich dafür schon unzählige Male gesehen. Und ich muss unbedingt irgendwann mal das Buch lesen.

19. Captain Corelli's Mandolin, Louis de Bernieres
Hm, meine "fette" Serie scheint vorbei zu sein.

20. War and Peace, Leo Tolstoy
Jaaa, ich weiß. Bildungslücke. Wird irgendwann mal gestopft. Vielleicht.

21. Gone with the Wind, Margaret Mitchell
Ne, da hat mir der Film schon gereicht. Tut mir Leid an alle Fans, aber ich konnte einfach mit keiner der Figuren was anfangen.

22. Harry Potter And The Philosopher's Stone, JK Rowling

23. Harry Potter And The Chamber Of Secrets, JK Rowling

24. Harry Potter And The Prisoner Of Azkaban, JK Rowling
Ich hab es ja schon bei der deutschen Liste erwähnt: Mein Lieblings-Potter!

25. The Hobbit, JRR Tolkien
Den Roman fand ich ja mal herrlich. Ganz anders als der HdR, aber nicht weniger lesenswert.

26. Tess Of The D'Urbervilles, Thomas Hardy

27. Middlemarch, George Eliot
Oh, da gibts eine BBC-Miniserie, und um ehrlich zu sein fand ich die so zäh, dass ich sie nie zu Ende geschaut habe (obwohl ich die DVDs besitze).

28. A Prayer For Owen Meany, John Irving
Ich kenne eine paar Irving-Bücher, aber das gehört nicht dazu.

29. The Grapes Of Wrath, John Steinbeck
Ach Gott, wieder eine dieser Bildungslücken ...

30. Alice's Adventures In Wonderland, Lewis Carroll
Das ist ein derart abgefahrenes Buch, da fragt man sich schon stellenweise, was dem Autor da eingefallen ist. ;-) Ich fand es ziemlich cool, aber als Kind hätte ich es wohl kaum verstanden.

31. The Story Of Tracy Beaker, Jacqueline Wilson
Noch nie davon gehört.

32. One Hundred Years Of Solitude, Gabriel García Márquez
Davon hab ich natürlich schon gehört, aber gelesen hab ich es nicht.

33. The Pillars Of The Earth, Ken Follett
Hm, soll ich ein zweites Mal darüber lästern? Ich habe es ziemlich früh abgebrochen und war ziemlich verblüfft, dass es ein solcher Bestseller geworden ist.

34. David Copperfield, Charles Dickens
Ich hab eine große Dickens-Lücke, das lässt sich nun nicht mehr leugnen.

35. Charlie And The Chocolate Factory, Roald Dahl
Den Film kenn ich immerhin. ;-)

36. Treasure Island, Robert Louis Stevenson
Und das kenn ich wenigstens als Theaterstück.
Aktualisierung 2013: Inzwischen hab ich es auch gelesen. Naja, das Theaterstück hat mir besser gefallen ...

37. A Town Like Alice, Nevil Shute
Hallo, wann kommt denn endlich mal wieder ein Buch, das ich fett markieren kann?

38. Persuasion, Jane Austen
Ah, danke. Hm, auch nicht unbedingt mein Liebling unter den Austen-Romanen.

39. Dune, Frank Herbert
Ich weiß gar nicht, warum mich der Roman nie gereizt hat.

40. Emma, Jane Austen
Viele finden ja "Emma" nicht so toll, aber mir hat er von allen Austen-Romanen fast am besten gefallen.

41. Anne Of Green Gables, LM Montgomery
Dieses Buch habe ich erst spät gelesen, nämlich zu Beginn dieses Jahres. Und da habe ich all die Jahre vorher wirklich was versäumt.

42. Watership Down, Richard Adams
Ein ganz tolles Buch, das ich schon etwa dreimal gelesen habe.

43. The Great Gatsby, F Scott Fitzgerald
Ich habe das als (szenische) Komplettlesung in einem Theater gesehen (musste dort arbeiten) - da wirklich das ganze Buch von vorn bis hinten gelesen wurde, zähle ich das jetzt einfach mal. War trotz der vielen Stunden wirklich toll, aber ich bin mir nicht sicher, ob es mir auch gefallen hätte, wenn ich es einfach "nur" selbst gelesen hätte.

44. The Count Of Monte Cristo, Alexandre Dumas
Irgendwann mal werde ich diesen Roman hoffentlich auch von meinem SuB streichen können.
(Nachtrag 2012: gelesen und für großartig befunden!)

45. Brideshead Revisited, Evelyn Waugh
2013 dann auch endlich mal gelesen, aber ich war nur mäßig begeistert.

46. Animal Farm, George Orwell
Ich weiß gar nicht mehr, wie mir das Buch gefallen hat - ich hab irgendwie nur noch den Zeichentrickfilm im Kopf.

47. A Christmas Carol, Charles Dickens
Ähhh .... sagte ich da nicht was von einer Dickens-Lücke? Tja, das war keine Übertreibung.
(Nachtrag im Dezember 2011: Jetzt hab ichs gelesen!)

48. Far From The Madding Crowd, Thomas Hardy

49. Goodnight Mister Tom, Michelle Magorian
Hm, müsste mir diese Autorin was sagen?
Nachtrag 2013: Wie schade, dass einem im deutschen Sprachraum diese Autorin nichts sagt! Ich bin wirklich froh, dass ich dieses wunderschöne Buch durch diese Liste entdeckt habe.

50. The Shell Seekers, Rosamunde Pilcher
Hab ich nie gelesen und werde ich wohl nie lesen - das ist einfach nicht wirklich mein Genre.

51. The Secret Garden, Frances Hodgson Burnett
Allmählich wird es peinlich, dass ich das so oft schreibe, aber: Da kenn ich nur den Film.
Nachtrag 2013: Vorbei mit der Peinlichkeit, ich habe endlich auch das Buch gelesen. 

52. Of Mice And Men, John Steinbeck

53. The Stand, Stephen King
Ich kenne das eine oder andere Buch von King, aber das hier nicht.

54. Anna Karenina, Leo Tolstoy
Ich und die russischen Klassiker, das Thema hatten wir ja schon ...

55. A Suitable Boy, Vikram Seth
Hö?

56. The BFG, Roald Dahl

57. Swallows And Amazons, Arthur Ransome
Aktualisierung 2013: Was für ein wunderbares Kinderbuch! Das sollte auf der Liste noch weiter oben stehen.

58. Black Beauty, Anna Sewell
Ach, das ist so ein schönes, trauriges Buch. Was ich da geheult hab!

59. Artemis Fowl, Eoin Colfer

60. Crime And Punishment, Fyodor Dostoyevsky
Ich hülle mich in Schweigen ...
Aktualisierung 2012: Haha, ich muss mich nicht mehr in Schweigen hüllen! Gelesen - oder wie ich leider eher sagen muss: durchgekämpft.

61. Noughts And Crosses, Malorie Blackman
Das hätte ich mir neulich fast auf einem Flohmarkt als Hörbuch gekauft, aber dann wurde es doch "Trix Solier".

62. Memoirs Of A Geisha, Arthur Golden
Auch hier kenne ich nur den Film (den ich nicht so toll fand).

63. A Tale Of Two Cities, Charles Dickens
Haben wir jetzt dann alle Dickens durch? Das ist wirklich peinlich ...

64. The Thorn Birds, Colleen McCollough
Oh, das Buch hab ich gelesen als ich etwa 14 Jahre alt war und fand es ganz fürchterlich kitschig. Vielleicht hätte es mir aber gefallen, wenn ich es erst später gelesen hätte.

65. Mort, Terry Pratchett
Ich habs leider nicht so sehr mit Pratchett.

66. The Magic Faraway Tree, Enid Blyton
Das musste ich jetzt glatt mal googlen. Ich habe ja viele Blyton-Serien als Kind verschlungen, aber das hier sagt mir gar nichts.

67. The Magus, John Fowles

68. Good Omens, Terry Pratchett and Neil Gaiman
Das Buch hab ich mal begonnen, aber irgendwie fand ich es eher nervig. Ich hatte allerdings vorher gerade "American Gods" von Gaiman gelesen und war davon ziemlich enttäuscht, daher war meine Grundeinstellung vielleicht schon mal eher negativ.

69. Guards! Guards!, Terry Pratchett

70. Lord Of The Flies, William Golding
Das war irgendwann mal Lektüre im Englischunterricht. Ich war damals ziemlich davon überfordet, muss ich zugeben (also eher sprachlich als inhaltlich). Wir haben sehr wenige englische Romane in der Schule gelesen, daher hatte ich entsprechend wenig Übung.

71. Perfume, Patrick Süskind
Ein sehr faszinierender Roman.

72. The Ragged Trousered Philanthropists, Robert Tressell

73. Night Watch, Terry Pratchett
Das hätte ich sogar mal begonnen, aber da ich von den Stadtwache-Romanen noch keinen gelesen hatte, fand ich mich am Anfang nicht wirklich zurecht. Ich wollte dann von dieser Serie erst mal die anderen Bände lesen, hab es aber bis heute nicht gemacht.

74. Matilda, Roald Dahl

75. Bridget Jones's Diary, Helen Fielding
Das war schon ziemlich witzig, wenn auch nichts, was lange im Gedächtnis bleibt.

76. The Secret History, Donna Tartt
Den Roman fand ich sehr fesselnd und interessant. Von Tartt hab ich noch ein anderes Buch gelesen, das mich eher enttäuscht hat, aber dieses hier ist wirklich empfehlenswert.

77. The Woman In White, Wilkie Collins
Das wollte ich schon längst mal lesen. Leider hat mich die schlechte und gähnend langweilige Musical-Fassung von Webber abgeschreckt, aber ich bin mir sicher, dass das Buch um Längen besser ist.

78. Ulysses, James Joyce
Muss denn diese ständige Erinnerung an meine Niederlage sein?

79. Bleak House, Charles Dickens
Tja, Dickens. Ehrlich, ich hab nichts gegen ihn, ich weiß selbst nicht, weshalb ich fast noch nichts von ihm gelesen habe!

80. Double Act, Jacqueline Wilson

81. The Twits, Roald Dahl

82. I Capture The Castle, Dodie Smith
Schon wieder etwas, wo mir weder Titel noch Autor(in?) etwas sagen.
Aktualisierung 2013: Noch so ein Buch, das im deutschen Sprachraum ganz zu unrecht so unbekannt ist, denn das hat sich seinen Platz auf der Liste wirklich verdient!

83. Holes, Louis Sachar
Ach, da kenn ich mal wieder den Film ...

84. Gormenghast, Mervyn Peake
Obwohl ich sie sehr faszinierend fand, hab ich die Trilogie nie zu Ende gelesen (ich hatte die damals von einem Uniprofessor ausgeliehen und war noch nicht fertig, als ich sie ihm vor den Sommerferien zurückgegeben habe). Aber das werde ich irgendwann nachholen.

85. The God Of Small Things, Arundhati Roy

86. Vicky Angel, Jacqueline Wilson
Sehr geniales und auch erschreckendes Buch - hätte ich wirklich nicht erwartet.

87. Brave New World, Aldous Huxley
Auch so ein Roman, den ich eigentlich mal lesen wollte ...

88. Cold Comfort Farm, Stella Gibbons

89. Magician, Raymond E Feist

90. On The Road, Jack Kerouac

91. The Godfather, Mario Puzo

92. The Clan Of The Cave Bear, Jean M Auel
Oh, den Band fand ich eigentlich recht interessant. Ayla hatte da zwar auch schon diese Superwoman-Ansätze, aber wenigstens gings da noch nicht das halbe Buch lang darum, wie toll Jondalars unglaubliche Männlichkeit in sie hineinpasst. Sorry, ich konnte mir das gerade nicht verkneifen, ich hoffe, ich habe hier keine minderjährigen Mitleser ...

93. The Colour Of Magic, Terry Pratchett
Der einzige Scheibenwelt-Roman, den ich gelesen habe. Ich fand ihn ehrlich gesagt ziemlich lahm, das war schon Humor mit der Brechstange. Angeblich sind die späteren Romane besser, ich sollte da vielleicht doch nochmal einen probieren.

94. The Alchemist, Paulo Coelho
Ein sehr schönes Buch, wobei man dafür schon in einer bestimmten Lesestimmung sein muss, denke ich.

95. Katherine, Anya Seton

96. Kane And Abel, Jeffrey Archer

97. Love In The Time Of Cholera, Gabriel García Márquez

98. Girls In Love, Jacqueline Wilson

99. The Princess Diaries, Meg Cabot

100. Midnight's Children, Salman Rushdie
Das steht noch auf meiner Klassiker-Liste.


Tja, 32 von 100 Büchern (neuer Stand: 45), das waren bei der deutschen Liste doch mehr (47) - das liegt wohl unter anderem daran, dass ich studienbedingt einfach viel mehr deutsche als englische Klassiker gelesen habe. Sehr viele Bücher sagen mir aber auch gar nichts; da vermute ich mal, dass die 2003 vor allem im britischen Raum Bestseller waren und hierzulande vielleicht nie allzu bekannt.
War auf alle Fälle ganz spannend, die Liste durchzugehen. Und es stehen ja doch noch einige Bücher drauf, die ich schon irgendwann noch lesen möchte.

Kommentare:

  1. Pratchetts Scheibenwelt-Reihe hat sich im Laufe der Jahre ganz schön weiterentwickelt. Das ist einer der Aspekte, die mir daran gefallen: der Autor ist nie stehen geblieben.
    Die ersten (auch "The Colour of Magic") sind ziemlich reine Fantasy-Satire, die mittleren finde ich am schönsten (hier formt sich die Scheibenwelt eigenständig aus), und die neueren sind weniger humorvoll, dafür immer stärker in Anlehnung an unsere Gesellschaft geschrieben.

    Zu den Wachen-Romanen habe ich auch erst einen Zugang bekommen, als ich mal mit dem ersten begonnen hatte :-) Trotzdem sind mir Tod, die Zauberer und die Hexen lieber, aber das ist ja alles Geschmackssache.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, vielleicht versuch ich es nochmal mit Pratchett. Seine Johnny Maxwell-Trilogie fand ich eigentlich recht nett und lustig, aber den 1. Scheibenwelt-Roman fand ich einfach zu albern und auch nicht wirklich spannend. Da muss ich mir wohl doch von den späteren nochmal einen rausgreifen.

    AntwortenLöschen
  3. "8. Nineteen Eighty-Four, George Orwell
    Tja, ich sehe schon: Der Nachteil der beiden Listen ist, dass ich mich jetzt doppelt für alle nichtgelesenen Klassiker schämen muss ..." lol :D

    Super, dass dir Rebecca so gut gefällt, das steht bei mir als Nächstes auf dem Plan. Aber ich fass es gar nicht, dass die Säulen der Erde so überhaupt nicht gefallen? SO ein tolles Buch!

    AntwortenLöschen
  4. *g* Ich kanns ja bei manchen Büchern auch nicht fassen, wenn sie anderen nicht gefallen. Aber so ist das immer mit dem unterschiedlichen Geschmack ...
    Ich hoffe, dass dir Rebecca auch gefällt!

    AntwortenLöschen
  5. "Das wollte ich schon längst mal lesen. Leider hat mich die schlechte und gähnend langweilige Musical-Fassung von Webber abgeschreckt, aber ich bin mir sicher, dass das Buch um Längen besser ist."

    Das ist leider auch ein Grund für mich das Buch nicht zu lesen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, ich vergesse immer, dass ich Kommentare bei älteren Beiträgen moderieren muss. ;-)
      Tjaja, das Musical war wirklich nachhaltig abschreckend.

      Löschen
  6. Das ist ja eine super Idee mit den ein/zwei Zeilen zu jedem Buch. Macht total Spaß, sich da durchzulesen :-) Ich glaub, die Idee werde ich für meine Version der Liste von dir übernehmen.

    "Catch-22" ist übrigens ein herrlich absurdes, überdrehtes Buch über die Idiotie des Krieges - bestimmt Geschmackssache, aber ich bin froh, dass ich es mal für die Uni lesen musste. Eine Verfilmung gibt's auch, aber die kommt ans Buch überhaupt nicht ran.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.