Freitag, 3. Februar 2012

Die Vokabelchallenge von Lettersalad

Ich werde dieses Jahr noch bei einer Challenge der etwas anderen Art mitmachen und zwar bei Lettersalads Vokabelchallenge.
Im Wesentlichen geht es dabei darum, sich bei fremdsprachiger Lektüre (es muss nicht Englisch sein) einige unbekannte Vokabeln rauszuschreiben und diese dann bis Ende des Jahres zu lernen. Die genauen Regeln könnt ihr bei Lettersalad nachlesen.

Warum diese Challenge? Nun ja, mein Problem ist, dass sich bei all dem Lesen auf Englisch mein aktiver Wortschatz überhaupt nicht vergrößert. Dabei schlage ich, seit ich englische Bücher vor allem auf meinem Sony-Reader lese, durchaus so einige unbekannte Wörter nach (ist ja mit kurzem Tippen auf das Wort erledigt). Aber ich merke mir dieses Wort dann nicht. Gut, manche merke ich mir zumindest passiv, dass ich sie also verstehe, wenn ich das nächste Mal darüber stolpere. Aber von einem tatsächlichen Lernen kann keine Rede sein.

Dem möchte ich also mit dieser Challenge entgegenwirken. Und da ich dafür ja keine bestimmte Bücher lesen muss, sondern einfach nur auch weiterhin brav regelmäßig englische Bücher, lässt sie sich auch gut ohne Stress unterbringen.
Meine zu lernenden Vokabeln werde ich auf dieser Liste sammeln - und wie ihr seht, habe ich mir jetzt mal ganz motiviert vorgenommen, in diesem Jahr auch wieder etwas auf Norwegisch zu lesen. Vielleicht ein Bilderbuch ... *hüstel*

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass du dabei bist :))
    Das ich mir Wörter von meinem Reader nicht merken kann, das kenne ich nur zu gut. Man klickt sie an und vergisst sie sofort wieder -.-
    Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim "Pauken" ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab teilweise sogar Wörter auf meinem Reader angeklickt, die ich noch am Vortag ebenfalls nachgeschaut hatte ... echt unglaublich.
      Danke auf alle Fälle für die tolle Challengeidee.

      Löschen
  2. So etwas Ähnliches habe ich zum Vokabellernen auch gemacht, aber eher, weil ich das Gefühl hatte, bestimmte Worte immer wieder nachzuschauen, weil ich sie mir einfach nicht gemerkt hatte. Zweiteffekt wäre, diese Vokabeln dann auch immer mal anzusehen und so eher zu behalten.

    Praktisch sieht das bei mir so aus, daß ich ein Vokabelheft habe, in das ich äußerst unregelmäßig schreibe, weil ich manchmal beim Lesen Lust bekomme, Worte zu notieren, und manchmal eben nicht, weil ich einfach ungestört schmökern will.
    Mit dem wiederholt Anschauen hapert es bei mir allerdings etwas ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Vokabelheft hab ich auch schon öfter mal probiert, aber das klappt nicht so recht. Ich möchte eben meistens auch lieber ungestört schmökern.
      Außerdem hab ich immer das Problem, dass mir ein dickes Wörterbuch zu unhandlich ist, ich im kleinen aber immer nur die Hälfte der Vokabeln finde. Und immer das ewige Blättern ...
      Mit dem Reader ist das halt schon sehr praktisch - jetzt muss ich mich für die Challenge nur dazu aufraffen, dass ich eben in "normalen" Büchern auch wieder diverse Vokabeln raussuche.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.