Sonntag, 25. März 2012

Sonntagsgeplauder #18

Schreibgeplauder
Nein, die Göttersteine sind immer noch nicht zu Ende geschrieben. Aber mir sind in den letzten Tagen einige Ideen gekommen, die ein paar Plotelemente vor allem zu Beginn des Romans nochmal plausibler machen und außerdem die eine oder andere weitere Ebene hinzufügen.
Damit wird aber auch meine Liste, was alles bei der Überarbeitung geändert werden muss, immer länger. Also davor graut es mir wirklich schon ein wenig ...

Lesegeplauder
Ich habe gerade das Gefühl, überhaupt nicht weiterzukommen. "A Storm of Swords" ist noch immer mein aktuelles Hörbuch, und dank etwa 50 Stunden Lesezeit dauert es natürlich, bis man diese unglaubliche Länge bewältigt hat. Aber das Schöne ist, dass ich jede einzelne Minute genieße (wenn mich nicht gerade der Sprecher etwas nervt) - rein von der Handlung her ist "A Storm of Swords" wirklich überwältigend.
Ähnlich ist es mit "Tigana", das ich derzeit auf meinem Reader lese. Für gut 800 Seiten brauch ich auf Englisch nun mal schier ewig und dann schreibt Kay ja auch noch recht anspruchsvoll. Leider zieht sich der Roman momentan auch ein klein wenig. Ich finde ihn trotzdem toll, aber im Vergleich zu den sonstigen Kay-Romanen fällt er doch ein bisschen ab.
"Fortunas Flug" ist da vergleichsweise ein richtiges Leichtgewicht, aber das Problem ist, dass ich momentan fast nur unterwegs oder bei Leerläufen in der Arbeit zum Lesen komme. Und da hab ich halt immer nur meinen Reader dabei. So fesselnd die Fortuna auch ist - in den letzten Tagen kam ich einfach nicht weiter, weil mir die Zeit gefehlt hat. Aber das sollte die nächsten Tage wieder etwas besser werden.

Challengegeplauder
Da ich sowohl mit "A Storm of Swords" als auch mit "Tigana" so lange brauche, wird es allmählich eng mit der Englisch-Challenge im März. Im schlimmsten Fall müsste ich dann also tatsächlich im April mal ein Strafbuch lesen, aber schaun wir mal ... Mit "Tigana" werden auf alle Fälle so einige Vokabeln auf meiner Liste für die Vokabel-Challenge dazukommen.
Bei den Klassikern tut sich gerade nichts, während ich für die Themen-Challenge mit Die Flamme erlischt die "Ehre" abhaken konnte.

SuB-Geplauder
Schon wieder ein neues Buch, das ist ja erschreckend ... "Krieg der Sänger" von Robert Löhr ist der letzte Neuzugang auf meinem SuB. Ich mochte ja "Das Erlkönig-Manöver" sowie "Das Hamlet-Komplott" von dem Autor total gern - und bei einem Roman, der den Sängerkrieg auf der Wartburg thematisiert, musste ich einfach zugreifen.
Naja, ich habe bisher wirklich noch nicht viele Bücher in diesem Jahr gekauft - und nun ist auch erst mal wieder Schluss damit.


Und sonst so?
Zeitumstellung - gah! Jedes Jahr nervt sie mich wieder und heute besonders, da ich morgens in die Arbeit musste und mir die halbe Nacht lang den Kopf zerbrochen habe, ob ich nun meinen Handywecker richtig eingestellt hatte (mein Handy ist etwas widerspenstig und stellt sich manchmal von selbst um und manchmal nicht - das macht die Sache ein bisschen schwierig). Außerdem bringt die Umstellung jedes Mal meinen Schlafrhythmus wieder tagelang durcheinander.
Ja, ich weiß, viele ziehen nun ungläubig die Augenbrauen hoch oder lachen oder meinen "Die eine Stunde? Jetzt stell dich mal nicht so an!" Aber der Schlaf und ich, das ist sowieso eine problematische Beziehung, und jeder Faktor, der mir meinen Rhythmus zerschießt (und sei es auch nur für eine Stunde), nervt mich ungemein.
Wie gehts euch damit? Ist euch die Umstellung egal oder habt ihr da auch Probleme?

Kommentare:

  1. Glaub mir, du bist nicht die einzige Person, die Probleme mit der Zeitumstellung hat. Mein Rhythmus wird auch wieder Tage brauchen, um sich umzugewöhnen. Noch schlimmer ist es, dass ich jetzt wieder einen Kampf mit den Katzen ausfechten muss, die entsetzliche Gewohnheitstiere sind und noch länger benötigen, um sich auf andere Zeiten einzustellen.

    Schön, dass du ein paar Ideen für deine Plotprobleme hast - ich wünsche viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das mit den Katzen kenn ich so von unserem Kater gar nicht. Aber der ist halt ein echter Streuner und sowieso die meiste Zeit irgendwo draußen unterwegs. Einen richtigen Rhythmus, wann er dann wieder kommt und Futter will, hat er daher sowieso nicht.

      Löschen
    2. Bei Freigängern ist das auch eindeutig etwas anderes. :) Aber einer unserer Kater kennt kein Sättigungsgefühl und bei Frischfleischfütterung ist es auch nicht so schön, wenn man länger etwas stehen lässt, also gibt es bei uns feste Fütterungszeiten - und die kennen die Samtpfoten ganz genau. :D Aber in ein paar Tagen hat sich das dann auch wieder eingependelt, wir müssen nur die Übergangszeit durchstehen ...

      Löschen
  2. Ich habe glücklicherweise die nächsten drei Tage Urlaub, insofern stellt mich die Zeitumstellung in diesem Jahr nicht vor Probleme ;-)

    800 Seiten auf Englisch dauern tatsächlich; ich habe gerade Robin Hobbs "Assassin's Quest" am Wickel, und der Band ist nicht nur mal wieder 100 Seiten länger als der Vorgänger, sondern gleichzeitig ist auch die Schrift merklich kleiner geworden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist wohl wie bei Storm of Swords in der Taschenbuch-Form, da war ich vielleicht erschrocken, dass das Buch nicht nur über 1000 Seiten hat, sondern auch noch die Schrift kleiner ist als in den vorigen Bänden.
      Auf Deutsch ist das ja - je nach Freizeit - noch ganz gut zu bewältigen, aber auf Englisch brauch ich da wirklich, wirklich lang.

      Löschen
  3. Die Zeitumstellung empfand ich heuer auch als extrem störend, da ist es umgekehrt im Winter viel einfacher ^^ ich habe dann auch immer Angst dass ich Morgens zu spät dran bin und die Nacht davor ist immer unruhig *seufz* gut, dass sich das jetzt wieder erledigt hat... Ich kann dich da also gut verstehen :)

    Puh, und kein Wunder, dass du das Gefühl hast nicht voran zu kommen - du hast dir da ja wirklich ganz schöne Wälzer ausgesucht ;)
    Ich wünsche dir einen schöne Woche!
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Zeitumstellung ist definitiv blöd - da bist du nicht die einzige!

    lg, A.

    AntwortenLöschen
  5. Zeitumstellungen erwischen mich die ersten paar Tage auch immer ganz böse und es dauert mindestens eine Woche bis ich alle Uhren umgestellt habe. *grml*

    Sooo. Und jetzt hole ich mein Göttersteine-Fähnchen raus. Lass dich nicht unterkriegen! *Fähnchen schwenk*

    AntwortenLöschen
  6. Ha, endlich Leute, die mich verstehen! In meiner Familie kann nie jemand begreifen, wieso mich die Zeitumstellung so nervt. ;-)

    Danke fürs Anfeuern, Datze!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, der "Krieg der Sänger"! Da bin ich dann mal auf deine Meinung gespannt - ich bin noch ein bisschen unentschlossen, ob ich mir das besorge oder nicht ...

    Zeitumstellung ist schon doof, allerdings merke ich das nicht so genau. Ich bin morgens noch viel zu müde, und die Kopfschmerzattacke gestern kam wahrscheinlich auch nicht nur vom komischen Wetter, aber wann ich mich daran gewöhne, oder ob meine Probleme daher kommen oder nicht, das kann ich immer nicht wirklich festmachen.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.