Donnerstag, 17. Mai 2012

[30 Tage übers Schreiben bloggen] 22. und 23. Frage

Erzähl von einer Szene zwischen deinen Figuren, die du nie geschrieben oder jemandem erzählst hast. Sie muss nicht ernst gemeint sein.

Um diese Frage bzw. Aufforderung schleich ich schon seit einer Weile herum und komme auf keinen grünen Zweig. Gibt es Szenen, die ich nie aufgeschrieben habe? Ich kann das ehrlich gesagt gar nicht so genau sagen. Ich habe oft Szenen schon sehr lange im Kopf, ehe ich sie dann aufschreibe und ich schreibe oft auch einzelne Szenenfragmente nieder, die dann letztendlich doch nicht im Roman landen. Aber ich könnte mich jetzt nicht bewusst an eine bestimmte Szene erinnern, die ich bereits klar im Kopf hatte, aber nie aufgeschrieben habe und auch nicht in naher Zukunft in einen Roman einbauen werde.
Szenen, von denen ich noch nie jemandem erzählt habe, gibt es natürlich zuhauf. Aber, ganz ehrlich: Wenn ich über Szenen nicht erzählen möchte, dann gibt es dafür in der Regel einen Grund und ich möchte diese Szenen dann auch nicht gerade hier auf meinem Blog ausbreiten.

Wie lange brauchst du normalerweise, um eine ganze Geschichte fertigzustellen - vom Planen über das Schreiben bis zur Online-Veröffentlichung (wenn du deine Arbeiten postest)?

Auch so eine schwierige Frage ... Und ich befürchte, eine präzise Antwort kann ich auch hier nicht liefern. Das schwankt bei mir wirklich stark. Ich habe schon Romane in etwa 3-4 Monaten geplant und geschrieben (das trifft auf die "Frostpfade" zu und im Grunde auch auf meine verkorkste Rohfassung von "Die geraubte Seele"). Am anderen Ende der Skala stehen die "Göttersteine" mit vielen, vielen Jahren. Allerdings ist bei den "schnellen" Romanen die Überarbeitung noch nicht mit eingerechnet. Überarbeiten ist ja meine Achillsferse - ich drücke mich immer ewig davor, daher kann es schon passieren, dass ich einen Roman nicht nur monate-, sondern sogar jahrelang in der Rohfassung fertiggestellt habe, ehe ich mich dann endlich an die Überarbeitung setze.
Pi mal Daumen würde ich also sagen, dass ich für das Planen und Schreiben an sich meistens etwa ein halbes Jahr brauche, eher sogar kürzer. Fertiggestellt ist ein Roman dann aber noch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.