Dienstag, 25. September 2012

Melde mich gehorsam zurück!

Hinter mir liegt ein verlängertes Wochenende, das ich mit Freunden verbracht habe, die ich - teils schon seit vielen Jahren - aus dem Internet kenne. Es war sehr schön, zum Lesen bin ich allerdings wie vermutet nicht gekommen; daher tut sich bei mir büchermäßig immer noch nichts neues.
Na gut, es tut sich insofern was, da ich mittlerweile "A Shadow in Summer" abgebrochen habe. Ich habe einfach nicht in das Buch reingefunden, kann mit den Figuren nichts anfangen und bekomme wohl einen Schreikrampf, wenn ich noch einmal "he/she took a pose of ..." lesen muss. ;-)
Mit "The Eye of the World" und "In the Forests of Serre" bin ich hingegen noch immer beschäftigt - was allmählich zu einem gewissen Hörbuchstress führt, da ich "The Eye of the World" eigentlich als letztes Buch für die 2. Chance-Challenge nehmen wollte, die am 1. Oktober endet. Mal sehen, ob ich bis dahin fertig werde ...

Ansonsten habe ich vom Wochenende Inspiration zum Schreiben mitgenommen und war heute schon mit ein paar Hintergrundinformationen für die Göttersteine sowie ein paar Ideen für den 2. Teil beschäftigt. Und ich bin wieder ins Grübeln gekommen, ob ich nicht doch das geplante Ende für den 1. Teil umändern soll. Genau genommen wäre es eine Rückkehr zum ursprünglich geplanten Ende, das ich deshalb verworfen habe, weil es mir gar zu traurig vorkam. Dass Figuren am Ende sterben werden, ist klar, aber zumindest bei einer davon wäre es schon recht heftig (vor allem für die verbleibenden Figuren). Ich habe schon längst eine Alternativlösung gefunden, die sich auch schön einfügen würde, aber dennoch bin ich jetzt wieder unschlüssig.
Letztendlich ist das auch einer der Gründe, weshalb ich das Schreiben der letzten Kapitel so lang vor mir herschiebe. Aber irgendwann muss ich ja doch zu einer Entscheidung kommen.

Tja, soviel mal dazu. Ich hoffe, dass ich demnächst auch endlich mal wieder ein Buch beende und es somit hier auch wieder eine Rezension zu lesen gibt. Oder aber ich schaffe es endlich, eine neue Figurenvorstellung zu schreiben. Was auch immer der nächste Beitrag wird - ich gelobe nun wieder etwas mehr Aktivität. ;-)

Kommentare:

  1. Ich mag traurige Enden, wenn sie mir das Gefühl geben, dass sie die richtigen Enden sind. Vielleicht solltest du da einfach mutig sein? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag traurige Enden auch, befürchte aber, dass dieses doch zu heftig werden könnte. Vor allem hab ich Bedenken wegen dem 2. Teil: Mit so einem Ende würde ich wohl eine Figur, die noch weiterhin wichtig ist, komplett zerstören. Und damit hätte ich dann als Ausgangsposition für den 2. Teil: 3 Perspektiventräger tot, 2 erst einmal komplett zerstört.
      Ich scheue sonst nicht vor radikalen Schritten zurück, aber ich glaube, das würde mir auch im Hinblick auf das Schreiben des 2. Teils zu düster werden. Mal davon abgesehen, dass ich die eine besagte Figur inzwischen auch für den 2. Teil eingeplant habe.
      Ach, es ist kompliziert .... ;-)

      Löschen
  2. Laß ihn leben! *schnief* Der Arme... die Arme... :(

    Liebe Grüße
    Vinni

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.