Sonntag, 9. September 2012

Sonntagsgeplauder #35

Schreibgeplauder
Letzte Woche hatte ich mich noch darüber gefreut, ein Plotproblem gelöst zu haben. Nun ja, allerdings hat das nun auch Veränderungen mit sich gebracht, die wiederum eine ganze Reihe von neuen Problemen aufwerfen ... Vom Regen in die Traufe, könnte man also sagen.
Allerdings gefällt mir der Anfang in der veränderten Form doch deutlich besser, daher muss ich nun sehen, wie ich die neuen Probleme löse. Mir war ja immer schon klar, dass die "Göttersteine" teils ein recht großes Chaos sind (auch dadurch bedingt, dass ich schon so lange daran arbeite und immer wieder ganze Handlungsstränge geändert habe), aber ein wenig frustrierend ist das alles schon. Zum Glück sind meine anderen Romane simpler und nicht mal annähernd so chaotisch ...

Lesegeplauder
Derzeit geht bei mir nicht recht viel weiter. Ich höre zwar immer wieder mal hier und da ein Kapitel von "The Eye of the World", aber da das ungekürzte Hörbuch gut 30 Stunden dauert, braucht das eben seine Zeit. Daneben lese ich ja schon seit einer gefühlten Ewigkeit "Der Geschichtenerzähler" von Mario Vargas Llosa und ich muss zugeben, dass er mir - anders als das großartige "Tod in den Anden" - gar nicht so recht zusagt. Ich finde den Roman sehr statisch und durch die eingeschobenen Mythen recht zerfasert.
Deshalb habe ich dann parallel noch ein Buch begonnen und endlich mal zu "In the Forests of Serre" von Patricia McKillip gegriffen. Dieser Roman liegt ja schon sehr lange auf meinem SuB - nicht, weil er mich nicht interessiert (ganz im Gegenteil, ich lechze nach weiteren McKillip-Romanen), sondern weil ich weiß, dass ich mit ihr auf Englisch nicht gut klarkomme. Da ich aber in letzter Zeit wirklich viel auf Englisch gelesen habe, dachte ich, dass es nun doch klappen sollte. Ich muss aber zugeben, dass ich recht große Schwierigkeiten damit habe. Es ist nicht so, dass ich die Handlung nicht verstehe, aber ich muss Sätze sehr oft mehrmals lesen und komme daher kaum voran. Hätte ich den Roman als ebook, würde ich wohl in einer Tour Vokabeln nachschlagen ... %-) Aber gut, es gibt von dem Roman ja keine deutsche Übersetzung, insofern stellt sich gar nicht erst die Frage, ob ich nicht versuchen sollte, ihn noch auf Deutsch aufzutreiben.

Flohmarkt nächsten Samstag
Ich freue mich übrigens schon auf den jährlichen Bücherflohmarkt der Städtischen Bücherei, der nächste Woche am Samstag stattfinden wird. Letztes Jahr konnte ich ja nicht hingehen, aber dieses Jahr hab ich an dem Tag Frühdienst und kann also im Anschluss zum Flohmarkt gehen. Der ist übrigens immer riesig und völlig überfüllt - sowohl mit Büchern als auch mit Menschen. ;-) Meistens bin ich heillos überfordert und fühle mich dann, wenn ich die Bücherei verlasse, wie einmal kräftig durchgewalzt, aber trotzdem freu ich mich jedes Jahr darauf und bin enttäuscht, wenn ich nicht hingehen kann.
Mal sehen, was für eine Ausbeute ich nächste Woche mit nach Hause bringe. Am besten setze ich mir schon vorher ein (nicht zu großzügiges) Limit, sonst könnte das ausarten ...

Kommentare:

  1. Ich bin ja kein Fan von den Hörbüchern und mit Unterbrechungen dürfte das -noch- weniger Spaß machen.
    Für den Flohmarkt drücke ich Dir die Daumen, einmal dass Du was Schönes bekommst und es nicht zu voll ist und natürlich auch, dass Du dann noch nach Hause gehen kannst ... schwer bepackt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin ein großer Hörbuch-Fan. Und die Unterbrechungen hätte ich ja auch bei einem "normalen" Buch, weil ich da auch nicht stundenlang an einem Stück zum Lesen komme. ;-)

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.