Sonntag, 23. Dezember 2012

[Adventlesen] Der 4. Adventsonntag

Nun brennen alle Kerzlein auf dem Adventkranz und der letzte Adventsonntag ist gekommen. Ich wollte eigentlich einen längeren Eintrag dazu schreiben, mit ein paar schönen Fotos, aber die letzten Tage waren echt stressig, dann gabs heute mal wieder Zugprobleme (auf dem Weg zu meiner Familie) und nun bin ich auch - wie schon im vorigen Jahr - wieder unglaublich erkältet. Ich werde mich also eher kurz fassen und dann ins Bett verschwinden.

 

Adalbert Stifter - Bergkristall

Nun habe ich in der letzten Adventwoche doch noch eine richtig weihnachtliche Geschichte erwischt - ich hab mir schon gedacht, dass auf Stifter Verlass sein wird. ;-)
Dabei hatte ich bisher mit dem Autor ja so meine Schwierigkeiten, muss ich zugeben. Dank seiner äußerst ausführlichen Beschreibungen fand ich die langen Romane, die ich bisher von ihm gelesen habe (Hochwald, Nachsommer) eher zäh. "Kalkstein" hat mich dann aber positiv überrascht und so war ich dann auch hoffnungsvoll, was die wohl bekannteste Erzählung aus seinen "Bunten Steinen" betraf.
"Bergkristall" erzählt die Geschichte von zwei Kindern, die sich zu Weihnachten auf dem Rückweg von den Großeltern in den Bergen wegen des dichten Schneefalls verirren. Die Erzählung beginnt mit vielen Beschreibungen der Täler und Berge, die für die Handlung wichtig werden, also modern ausgedrückt mit Infodump. Obwohl Stifter sehr anschaulich und schön beschreibt, muss man sich da ein wenig durchkämpfen, wird dann aber mit einer spannenden und wunderbar atmosphärischen Geschichte belohnt.
Die winterlichen Berge, die Verwirrung, weil alles auf einmal im Schneefall gleich aussieht, die Eisfelder, die umherirrenden Kinder, ... obwohl die Geschwister nicht in Panik ausbrechen, machte sich bei mir beim Lesen schnell Beklemmung breit. Stifter mag Beschreibungen in epischer Breite liefern, die einiges an Geduld verlangen - dafür kann man aber auch gut in seine beschriebenen Landschaften und Situationen eintauchen und ich meinte selbst schon all den Schnee auf meiner Haut zu spüren.
Ich rechnete mit einem sehr moralisierenden Ende, aber das war keineswegs der Fall. Das Ende war einfach nur schön und stimmig und auf eine solche Weise, dass man das Buch mit einem positiven Gefühl zuklappt (bzw. in meinem Fall die Datei auf dem Reader schließt ;-)).

So habe ich also das Adventlesen mit einer Geschichte beendet, die für mich tatsächlich eine sehr weihnachtliche Stimmung verbreitet und damit also den idealen Abschluss dieser Aktion gebildet hat.
Vielen Dank nochmal für die schöne Aktion!

Und da ich morgen wohl eher nicht mehr ins Internet kommen werde, wünsche ich euch allen

FROHE WEIHNACHTEN und ein paar wunderschöne Tage im Kreis eurer Lieben!

Kommentare:

  1. Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht, ganz besonders auf das Ende. Wie hat der Autor das was wohl gelöst? *grübel und Buch mal auf WuLi setz*

    Ich finde es toll, dass du doch noch eine für dich weihnachtliche Geschichte entdeckt hast, auch wenn sie vielleicht nicht ganz so einfach zu lesen war. ^^

    Und auch an dich noch einmal auf diesem Wege ein Dankeschön für's Mitlesen. War wirklich wunderbar mit euch gemeinsam all diese "Weihnachgsgeschichten" zu entdecken. ;)

    Ich wünsche dir jedenfalls noch gute Besserung und dennoch ein hoffentlich ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest!

    Viele liebe Grüße, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also spektakulär ist das Ende nicht - nicht, dass du dir da jetzt zuviel erwartest.
      Auch hier nochmal vielen Dank für die Aktion, die mir sehr viel Freude und weihnachtliche Stimmung verschafft hat!

      Löschen
  2. Liebe Neyasha,

    auch dir Frohe Weihnachten und gute Besserung!

    lg, Antigone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und auch dir nochmal frohe Weihnachten!

      Löschen
  3. Na endlich mal eine weihnachtliche Geschichte - du musstest ja auch lange genug darauf warten, aber es freut mich, dass es jetzt doch noch geklappt hat! Und ich freue mich, dass du bei der Aktion dabei warst und hoffe, sie hat dir schlussendlich doch ein weihnachtliches Gefühl vermitteln können :)

    Ich wünsche dir gute Besserung und natürlich Frohe Weihnachten und ein braves Christkind :)
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, bis zur ersten richtig weihnachtlichen Geschichte hat es etwas gedauert, aber dafür hat die dann auch am besten zum letzten Adventsonntag gepasst. :-)
      Danke für die Aktion und für die Wünsche!

      Löschen
  4. Liebe Neyasha

    Auch dir wünsche ich schöne Festtage.

    Vielen Dank für das tolle Jahr, ich lese immer wieder gerne deine Beiträge, auch wenn ich mich nicht so oft melde.
    Ich freu mich auf das neue Jahr und viele weitere interessante Posts.

    Eine stille Leserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass du auch weiterhin bei mir mitliest. :-)
      Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein ganz wunderschönes Jahr 2013!

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.