Sonntag, 24. Februar 2013

[31 Tage - 31 Filme] Tag 11

Welchen Film würdest du deinen Kindern zeigen?

Bei dieser Frage hatte ich sofort eine ganz klare Antwort im Kopf und diese lautet: 
Ronja Räubertochter

Natürlich würde ich meinen Kindern zuerst das Buch vorlesen bzw. ihnen das Buch zum Lesen geben, aber ich halte den Film nicht nur für eine der besten Literaturverfilmungen aller Zeiten, sondern auch für einen der schönsten Kinderfilme überhaupt.
Es geht darin um so viele große Themen wie Freundschaft, Toleranz, Probleme mit den Eltern, Erwachsenwerden und Tod, die für einen Kinderfilm teils ungewöhnlich direkt und ungeschönt behandelt werden. Das liegt natürlich an der wunderbaren Vorlage, aber ich finde es bemerkenswert, dass der Film in der Hinsicht ebenso mutig und unverkrampft an diese Themen herangeht und Kindern dabei auch einiges zutraut.
Und daneben ist es natürlich auch einfach ein großartiger Abenteuerfilm, der trotz der ernsten Themen ohne jeglichen moralischen Zeigefinger auskommt.

Übrigens finden sich im skandinavischen Raum so einige Kinderfilm-Perlen, neben anderen tollen Lindgren-Verfilmungen wie "Mio, mein Mio" auch sehr sehenswerte neuere Filme, so etwa "Kim und Wölfe" und "Nur Wolken bewegen die Sterne".
So gut ich diese aber auch finde - an Ronja Räubertochter können sie nicht heranreichen.





Kommentare:

  1. Oooh, das Wolfslied im Original und mit mehr Strophen! Danke fürs Verlinken dieses Videos, das ist ja total schön!

    Und ja, bei Ronja kann ich gar nicht sagen, dass ich das Buch oder den Film besser finde, es ist beides wundervoll. :-D

    "Kim und die Wölfe" habe ich auch mal gesehen, aber da war ich eher enttäuscht von - das hatte mE erstaunlich viel Kitsch und vermenschlichtes Tierverhalten für einen Nicht-Hollywood-Film ... Richtig rausgerissen hat mich allerdings dann die Szene, in der die Karrierefrau-Mutter, die nicht mal weiß, wo bei einem Pferd vorn und wo hinten ist, mal eben auf ein ungesatteltes solches springt und davongaloppiert ... *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es ist bei mir jetzt etliche Jahre her, dass ich "Kim und die Wölfe" gesehen habe, und das war damals in Oslo auf Norwegisch bei einer der Filmabende im Studentenheim, gemeinsam mit meinem Mitbewohner, in den ich damals ein wenig verliebt war ... Ich weiß also nur noch, dass ich den Film sehr genossen habe, aber das kann zum Teil auch am Rundherum gelegen haben. *gg*

      "Nur Wolken bewegen die Sterne" hab ich dagegen schon mehrmals gesehen und finde ihn immer noch sehr genial (wenn auch traurig).

      Ronja bleibt trotzdem unerreicht.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.