Sonntag, 5. Mai 2013

Sonntagsgeplauder #56

Lesegeplauder
Ich bin inzwischen beim letzten "Percy Jackson"-Band angekommen, was mir direkt ein wenig leid tut. Wenn man eine Serie liest, verbringt man doch sehr viel Zeit mit den Figuren in ihrer Welt, und da fällt es mir immer etwas schwer, diese wieder zu verlassen. Aber es gibt von Rick Riordan ja noch die Nachfolgeserie "Helden des Olymp", die ich vermutlich auch noch lesen werde (wenn auch nicht im direkten Anschluss).
Die Kurzgeschichten aus "Heißester Sommer" habe ich zwischendurch mal pausiert, aber jetzt habe ich sie wieder aufgenommen und werde sie wohl bald alle gelesen haben.
Außerdem habe ich mit "City of Glass" (wieder als Hörbuch) begonnen, bin aber bisher nicht gänzlich davon überzeugt. Ich denke nicht, dass ich die "Mortal Instruments"-Serie danach noch weiterlesen werde, da der 3. Band ja ohnehin schon mal einen Abschluss bildet, wenn ich das richtig verstanden habe.

Schreibgeplauder
In der letzten Woche habe ich weiterhin brav "Bühnenzauber" überarbeitet. Ein Besuch bei meiner Familie (den ich teilweise mit Gartenarbeit verbracht habe), hat mich erst einmal ausgebremst und in der nächsten Woche hab ich nicht so viel Zeit, aber vielleicht schaffe ich trotzdem wieder ein bisschen etwas, jetzt, wo ich gerade so in Schwung bin.

SuB-Geplauder
Ja, es gab in letzter Zeit doch mal wieder Neuzugänge bei mir - also "richtige" Neuzugänge, nicht nur Bibliotheksbücher. Eine Aktion von Lovelybooks hat mir in Gratis-Exemplar von Kai Meyers "Die Alchimistin" als ebook beschert. Und letzte Woche konnte ich mich nicht zurückhalten: Ich habe mir sowohl Charles Dickens' "Große Erwartungen" (für die 100-Bücher-Challenge) als auch Anne Brontes "Agnes Grey" als Mängelexemplare gegönnt. "Schloss Gripsholm von Tucholsky hatte ich ebenfalls schon in der Hand, aber das muss doch noch ein wenig warten (oder ich leih es mir mal aus der Bücherei aus).
Mein SuB bewegt sich dank eiserner Disziplin in der letzten Zeit trotzdem noch in annehmbarer Höhe - wenn sich nur nicht immer noch so viele "Altlasten" darauf befinden würden. Es ist schon ein seltsamer Effekt, dass Bücher manchmal immer uninteressanter erscheinen, umso länger man sie bereits auf dem SuB hat. :-(

Ansonsten habe ich beschlossen, in nächster Zeit auch mal wieder mehr Zufallsfunde aus der Bücherei zu lesen. Früher habe ich das viel häufiger gemacht, und manchmal entdeckt man dabei ganz unerwartet eine Perle. Außerdem ist es irgendwie befreiend, wenn man nicht ständig nur Bücher liest, die man schon ewig auf der Wunschliste hat (die ich übrigens bei der Gelegenheit gleich mal wieder ausgemistet habe).
So, und jetzt sind bei mir noch ein paar Stunden Dienst angesagt - leider hatte ich nun schon eine ganze Weile keinen freien Sonntag mehr und muss bis zum nächsten auch noch bis Mitte Juni warten, aber dafür hab ich ja immer montags frei (was für mich aber irgendwie anders ist als ein freier Sonntag - keine Ahnung, weshalb).

Kommentare:

  1. Ich drücke die Daumen, dass dein Schwung ausreicht, um auch die schreibärmeren Phasen zu überstehen. Wäre doch schade, wenn du dich vom Stress abhalten lässt weiter zu schreiben. :)

    Bibliotheksfunde mag ich auch - auch wenn die dazu führen, dass das Regal immer weiter überquillt. ;) Ich wünsche dir viele tolle Entdeckungen!

    Und natürlich fühlt sich der freie Montag nicht nach Sonntag an, denn schließlich gibt es draußen vor der Wohnungstür viel mehr Bewegung und Unruhe und da man an einem Wochentag viel mehr erledigen kann als an einem Sonntag, nimmt man sich für so einen freien Tag auch viel zu oft etwas vor, statt sich einfach auszuruhen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Montag stimmt schon, vor allem, weil da auch die Unibibliotheken geöffnet haben und am Sonntag nicht.
      Bibliotheksfunde sind wirklich toll und ich finde es eigentlich schade, dass ich in letzter Zeit so vorsichtig geworden bin. Früher habe ich durch Zufall viele super Bücher und Autoren entdeckt. Aber jetzt hab ich immer das Gefühl, ich müsste mich vorher schon mal genauer informieren, ob das Buch eh wirklich was für mich ist. Der Fluch des Internets. Und es ist ja nicht so, dass man auf diese Weise keine Fehlgriffe macht ...

      Löschen
  2. Schloß Gripsholm gibt auch als kostenloses ebook. Das ist immer mein "Sommerbuch".

    Ach ja, und Percy Jackson. ;) Die Folgeserie werde ich wohl auch lesen, aber erst mal ist Pause angesagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, stimmt ja, ich hatte Tucholskys Tod gerade etwas zu spät eingeordnet.

      Ich muss zugeben, dass ich jetzt beim letzten Percy Jackson ein wenig hänge. Für meinen Geschmack ist das zuviel Kämpferei. Da hat mir die "kleinere" Action der vorigen Bände besser gefallen.

      Löschen
  3. Ich hab die "Mortal Instruments"-Serie auch angefangen. Doch schon gegen Ende des ersten Bandes habe ich vieles nur noch überflogen. Trotzdem habe ich es noch mit dem 2. Buch versucht, da viele so von der Geschichte geschwärmt haben. Nachdem ich aber auch da viele Seiten nur im Schnellverfahren überflogen habe, habe ich es in der Hälfte aufgegeben. Ich breche selten Bücher ab, doch bei dem Buch... naja, wenigstens kann ich sagen, ich habs versucht ^_^

    Bibliotheks-Zufallsfunde sind eine wunderbare Sache. Dank dem, habe ich schon viele tolle Autoren und ihre Bücher kennenlernen dürfen.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann auch gerade nicht behaupten, dass ich unendlich gespannt wäre, wie es nun im 3. Band weitergeht. Da ich aber gern noch ein paar Fragen beantwortet hätte (und für gewisse Vermutungen eine Bestätigung will *gg*), werde ich ihn wohl schon noch zu Ende hören.

      Margaret Atwood war für mich ja so ein Zufallsfund (damals hat mir der Name gar nichts gesagt) - und von der habe ich inzwischen wirklich viel gelesen.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.