Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Challenge] Ein Jahr mit Nobelpreisträgern

Ich gebe zu, diese Challenge kommt jetzt recht plötzlich.
Ich habe heute gerade gekocht, als im Radio verkündet wurde, wer dieses Jahr den Literaturnobelpreis bekommen hat (die kanadische Kurzgeschichten-Autorin Alice Munro) und mir dabei gedacht, dass aus meinem Vorsatz, ein paar der neueren Nobelpreisträger zu lesen, mal wieder nicht viel geworden ist. Und mein nächster Gedanke war: Warum nicht mal eine Challenge daraus machen?

Über Mitstreiter würde ich mich natürlich freuen, aber ich kann mir vorstellen, dass der Zulauf zu so einer Challenge nicht sooo riesig ist. Im schlimmsten Fall muss ich sie halt alleine durchziehen. ;-)

Das sind die Regeln:
- Die Challenge geht von der Vergabe des Nobelpreises 2013 (also 10.10.2013) bis zur Vergabes des Nobelpreises 2014 (das wird Anfang/Mitte Oktober 2014 sein).
- In diesem Zeitraum sollen 10 Autoren oder Autorinnen von der Liste gelesen und rezensiert werden.
- Da die Liste auch Lyriker und Kurzgeschichten-Autoren umfasst, zählt in so einem Fall ein Gedicht- oder Kurzgeschichtenband als ein Werk (also nur ein einzelnes Gedicht etwa reicht nicht).
- Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Und das wars auch schon, mehr Regeln gibt es nicht. Die Liste der Preisträger findet man z.B. hier.
Wer mitmachen will, möge sich einfach bei mir in den Kommentaren melden und einen Beitrag zur Challenge schreiben, bei dem dann die rezensierten Bücher verlinkt werden. Ich werde dann einen Überblicksbeitrag mit den Teilnehmern und ihren gelesenen Büchern anlegen (außer es sind so unerwartet viele, dass der Aufwand zu groß wird) und falls ein paar mitmachen, wird es vermutlich auch etwas zu gewinnen geben.

Kommentare:

  1. Klingt gut. Wenn ich wieder daheim bin check ich mal, welche Nobelpreisträger noch ungelesen in meinen Regalen warten. Vielleicht würde ich mich anschließen. Oh, und Buddenbrooks ist ja für Germanistinnen ein Muss...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich mir vor zwei Jahren auch gedacht und die Buddenbrooks endlich gelesen. Hat sich gelohnt!
      Ich würde mich natürlich freuen, wenn du dich anschließt.

      Löschen
  2. Hmmm ... Lust hätte ich da schon drauf. Einige Autoren wollte ich eh immer schon lesen, und die meisten sagen mir halt überhaupt nix - da entgeht einem bestimmt so einiges. Wenn ich es geschickt plane, kriege ich da sogar ein paar Bücher in zwei Challenges unter, dann wäre es OK - sonst hätte ich für den Rest dieses Jahres jedenfalls drei Challenges gleichzeitig, und das ist mir dann echt zu viel ...
    *grübel*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja überlegt, ob ich die Challenge erst mit Anfang 2014 starten sollte, aber den Zeitrahmen von einer Preisvergabe zur nächsten fand ich dann doch irgendwie schöner.
      (Und es gibt mir die Gelegenheit, Marquez schon mal zu zählen, wenn ich den noch für die 100 Books-Challenge lese *hüstel*).

      Überlegs dir einfach - wie schon geschrieben: Einstieg ist jederzeit möglich.

      Löschen
  3. Viel Spaß bei der Challenge! Ich versuch meinen Vorsatz einzuhalten endlich ein paar Challenges zu beenden, bevor ich neue starte.
    Bin gespannt, was auf deiner Leseliste auftaucht. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Neyasha,

    da bin ich natürlich sofort dabei. Ich hab mir ja Anfang des Jahres mit Start meines Blog meine persönliche Literaturnobelpreis-Challenge gestrickt (alle Nobelpreisträger als Langzeit-Leseprojekt ohne weitere Vorgaben). Gelesen habe ich seither immerhin fünf, was gar nicht mal sooo schlecht ist, finde ich. Deine Challenge gibt mir da einen zusätzlichen Ansporn - und zu zweit oder zu mehreren macht so was ja immer viiiel mehr Spaß als allein! :-D

    Auf Alice Munro freue ich mich auf jeden Fall schon total, von ihr habe ich bisher nämlich noch nichts gelesen, aber schon so viel Gutes gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du warst das - ich wusste doch, ich hatte bei irgendwem schon von einer privaten Nobelpreis-Challenge gelesen ...

      Ich mach dann übrigens doch mit. Habe den halben Abend mit "Literaturrecherche" verbracht und viel zu viele interessante Bücher gefunden, die ich für die Challenge lesen will. :-)

      Löschen
    2. Stimmt, Ariana, bei dir bin ich mal über diesen Vorsatz gestolpert. Mir war da nämilch auch was im Hinterkopf bezüglich einer privaten Challenge.

      Freut mich, dass ihr beide mitmacht! :-)

      Löschen
    3. Super, freu mich schon auf den Motivationsschub und auf euch als Mitstreiter. Ein paar Anregungen (oder auch Warnungen) könnt ihr ja bei mir schon finden - ein paar Bücher hab ich ja schon rezensiert.

      Neyasha: Bastelst du eigentlich noch ein Bildchen zur Challenge? Dann baue ich das in meinen entsprechenden Post direkt mit ein ...

      LG
      Ariana

      Löschen
    4. Ich würde schon gern noch ein Bildchen basteln, ich komm nur grad zeitmäßig nicht dazu und weiß noch nicht genau, wie es aussehen soll.
      Ich werde versuchen, dass ich Anfang nächster Woche noch eins hinbekomme (morgen bin ich den ganzen Tag in der Arbeit), da ich ja selbst auch gern einen Banner für meinen Challenge-Überblick haben möchte. ;-)

      Löschen
  5. Puuuhhh, ich muss gestehen, wenn ich diese Liste mal auf und ab scrolle ..., kenne ich die meisten Menschen nicht. Hab noch nicht mal von ihnen gehört *schäm*
    Einerseits wäre genau das der Grund zu sagen, das ist keine Challenge für mich; gleichzeitig wäre diese Challenge eben genau AUS DIESEM Grund was für mich... :/ (Kann man mir folgen?)
    Überraschenderweise hatte ich gerade ein paar Aha-Momente, weil mir plötzlich klar geworden ist, dass ich einige Bücher zuhause habe von den Leuten, die mir hier doch bekannt vorkamen. Ich müsste mir also nicht mal allzu viel zulegen oder extra besorgen. (Find ich bei Challenges ja immer praktisch.)
    Gleichzeitig muss ich auch einfach ehrlich sein: ich versage bei Challenges kläglich! Die aktuelle 100-Bücher Challenge beweist das wieder nur zu gut. Habe seit Monaten nichts mehr dafür gelesen. Insofern befürchte ich, dass es mir hier ähnlich gehen würde.

    So, lange Argumentationskette, kurzer Sinn: was mach ich also? Ich weiß es nicht. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir sehr gut folgen. :-)
      Du hast ja noch Bedenkzeit. Überleg es dir doch einfach noch ein wenig. Und auch wenn du mitmachst und dann doch keine Lust mehr hast: Dann lässt du es eben einfach wieder bleiben. Oder hast du denselben Challenge-Ehrgeiz wie ich, dass du so was dann auch unbedingt durchziehen möchtest?

      Löschen
    2. Ach naja, die Challenges sind ja meistens "ohne wirkliche Konsequenzen". Natürlich sind sie gut für den eigenen Ehrgeiz und Ansporn, aber letztlich ist es meistens ja recht ... nun ja, egal, ob man sie erfolgreich durchzieht oder nicht. Ich stresse mich da nicht so, das habe ich mir schon vor einer ganzen Weile vorgenommen. Aber mich ärgert es natürlich schon immer ein wenig, wenn ich mir eigentlich einen Plan (zumindest einen groben) gemacht habe, und dieser dann wegen meiner eigenen Unlust und fehlenden Motivation scheitert.
      Ich glaube, so richtig offiziell werde ich bei der Challenge nicht mitmachen. Das heißt ja aber trotzdem nicht, dass ich nicht ein paar der Bücher in diesem 1 Jahr lesen kann, wenn mir so ist. Vielleicht könnte man sich ja auch mal auf eins einigen und eine Leserunde machen und ein paar Kapitel gemeinsam/ gleichzeitig lesen. Das kann ja auch ganz interessant sein :)

      Löschen
    3. So eine Leserunde wäre sicher spannend, auch wenn ich da leider ein gebranntes Kind bin. Bei der Klassiker-Challenge hatte ich nämlich mit ein paar eine Leserunde zu den Buddenbrooks geplant und dafür sogar extra einen kleinen Blog eingerichtet, aber außer mir hat letztendlich niemand etwas dazu geschrieben. :-(

      Löschen
  6. Ich habe vor kurzem einen Roman von Orhan Pamuk gelesen und war begeistert (link hier: http://never-ending-storx.blogspot.de/2013/10/rezension-mein-name-ist-rot-orhan-pamuk.html), dass wäre dann ja wohl ein Grund wieder was von Orhan Pamuk zu lesen und neue zu entdecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hätte ich mir mal lieber den Roman kaufen sollen als "Schnee", der klingt sehr gut.
      Ist dein Kommentar jetzt so zu verstehen, dass du bei der Challenge mitmachst? :-)

      Löschen
  7. Ich bin gerade über diese Challenge gestolpert. Die Idee ist klasse. Von den meisten habe ich noch nie was gelesen, aber doch das eine oder andere daheim rumzustehen. Warum auch immer?!

    Da die Challenge ein Jahr läuft werde ich mitmachen. Vielleicht schaff ich ja wenigstens die Hälfte. *gg*

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön, ich trag dich gleich in die Liste ein! :-)

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.