Montag, 5. Mai 2014

Buchstabengeplauder #7

Die letzten Tage waren bei mir sehr gemütlich und entspannend. Am Freitagabend ist meine Nichte zu mir nach Wien gekommen - etwas, das wir schon längst geplant hatten. Wir wollten eigentlich zum Waldseilpark Kahlenberg, aber leider war das Wetter am Samstag schlecht und der Waldseilpark hatte deshalb geschlossen. Wir haben uns dann die Zeit stattdessen mit Geocachen, Brettspielen und Knüpfen vertrieben, was auch sehr nett war.

Am Samstagabend habe ich meine Nichte zurück zu meiner Familie begleitet, wo ich bis heute Mittag geblieben bin. Und nach dem ziemlich anstrengenden Ostertreffen war das nun eine richtige Wohltat im Vergleich. Ich habe gemütlich auf der Terrasse gelesen, meine älteste Schwester und ihren Schwager besucht, um deren Geburtstag im ganz kleinen Kreis zu feiern (da ich nächste Woche zur eigentlichen Feier nicht kommen kann), habe ein wenig meine Bücher, die noch in meinem alten Zimmer stehen, ausgemistet (und mich dabei an manchen wieder festgelesen) und in diverse Romane meiner Mutter reingeblättert.
Und als Draufgabe gabs auch noch Baby-Meerschweinchen zu sehen:

Keine Sorge, das ist nur eins ihrer kleinen Häuschen -
die haben auch noch reichlich Platz im Freigehege

Bei meiner gemütlichen Lesezeit auf der Terrasse habe ich dann auch endlich die Fionavar-Trilogie von Guy Gavriel Kay beendet. Nach einem ziemlichen Durchhänger hat mir das Ende dann doch wieder ganz gut gefallen. Alles in allem ist das für mich aber bisher das schwächste Werk von Kay - eine Rezension folgt noch (wodurch sich meine Liste der zu rezensierenden Buücher nochmal verlängert ...).
Danach habe ich mit The Raven Boys von Maggie Stiefvater begonnen, das schon mal eine interessante Handlung und interessante Figuren verspricht. Und weil ich nach Das Wetter vor 15 Jahren gerade so in Wolf Haas-Stimmung war und eh grad ein neues Hörbuch brauchte, habe ich nochmal Das ewige Leben zu hören begonnen (es handelt sich dabei um eine Live-Lesung des Autors selbst).

Alles in allem waren es also neben einem erfolgreichen Lesewochenende auch angenehme Familientage. Ich glaube, ich sollte nur noch außerhalb von großen Feiern zu meiner Familie fahren - das ist viel entspannter. ;-)

Kommentare:

  1. Baby-Meerschweinchen! *.*
    (Sorry, großer Meerschweinchen-Fan. Und das, das ich als Kind hatte, war auch so schwarz-weiß-braun gefleckt.)

    AntwortenLöschen
  2. Das Meerschweinchen hat ja eine richtige Schnubbelnase. <3

    Schön, dass du solch gemütliche Tage mit deiner Familie genießen konntest! Und zum Lesen bist du ja auch richtig gekommen. Jedes Mal, wenn du Guy Gavriel Kay erwähnst, denke ich, ich müsste auch endlich mehr von ihm lesen ... ich werde nie all die Bücher lesen können, die ich gern lesen würde. *oh je*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denk mir auch immer, dass ich noch mindestens ein zweites Leben nur zum Lesen bräuchte ...

      Löschen
  3. Die Leben zum lesen würde ich auch nehmen :) Und die Schweinchen sind so entzückend <3

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.