Samstag, 16. August 2014

Morgan Matson - Amy & Roger's Epic Detour


Genre: Jugendbuch, Road Novel
Seiten: 368
Verlag: Simon & Schuster UK
ISBN: 978-0857072696
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternchen




Nach dem Unfalltod ihres Vaters weigert Amy sich, hinter das Steuer eines Autos zu setzen. Wie soll nun aber das Auto von Kalifornien quer durch das Land an die Ostküste gebracht werden, wo ihre Mutter bereits in das neue Haus vorausgezogen ist? Ein Glück, dass Roger, ein alter Freund der Familie, ebenfalls an die Ostküste gelangen muss - und noch viel mehr Glück, dass er von der Route, die Amys Mutter bis ins kleinste Detail vorausgeplant hat, ebenso wenig hält wie Amy. Spontan entschließen die beiden sich zu einem kleinen Umweg, der zu einem immer größeren wird und sie beide dazu bringt, sich den Geistern ihrer Vergangenheit zu stellen.

Ich bin auf dieses Buch durch reinen Zufall aufmerksam geworden und da es nach einer locker-leichten Sommerlektüre klang, habe ich spontan das ebook gekauft. Ein Kauf, den ich keine Sekunde bereut habe! Denn "Amy & Roger's Epic Detour" ist viel mehr als nur eine leichte Sommerlektüre. Es ist ein stellenweise sehr trauriges Buch, das den plötzlichen Tod eines Elternteils und alle damit verbundenen Schwierigkeiten thematisiert. Die Fahrt durch das Land zwingt Amy dazu, aus dem Schneckenhaus, in das sie sich verkrochen hat, herauszukommen und sich all den Erinnerungen zu stellen, die sie bisher verdrängt hat.
Und auch Roger trägt so einige Probleme mit sich herum, vor denen er nicht länger davonlaufen kann.

Somit wird die Reise auch zu einer inneren Reise, die Amy und Roger ein ganzes Stück voranbringt. Ihre Entwicklung verläuft dabei langsam und stets realistisch und manchmal bedeuten zwei Schritte vorwärts auch wieder einen Schritt zurück. Morgan Matson schildert das so sensibel, dass ich jederzeit mit Amy mitfühlen konnte. Da man den gesamten Roman aus ihrer Perspektive liest, ist man ihr näher als Roger, aber auch er ist eine überzeugende, dreidimensionale Figur.

Bei all den ernsten Themen und traurigen Szenen behält der Roman aber doch auch immer eine gewisse Leichtigkeit und hat auch einige humorvolle Szenen zu bieten. Mit Amy und Roger unterwegs zu sein, macht einfach Freude. Es ist schön zu sehen, wie sie beide innerlich reifen und Amy allmählich auftaut, aber es ist auch schön, gemeinsam mit ihnen eine ganze Reihe von amerikanischen Bundesstaaten kennenzulernen.
Ich muss gestehen, dass mich die USA als Reiseziel nie gereizt haben, aber dieser Roman hat mir tatsächlich Lust auf das Land gemacht. Es ist einmal ein ganz anderes Amerika als immer nur New York oder Los Angeles, das einem die Autorin da präseniert - vom Yosemite National Park über die einsamste Straße von Amerika, durch Kansas und die Welt der Reichen in Kentucky bis hin nach Philadelphia. Die Beschreibungen von Morgan Matson machen derartig Lust auf mehr, dass ich am liebsten die gesamte Route einmal nachfahren würde.
Eine wichtige Rolle spielen auch all die Menschen, denen die zwei unterwegs begegnen - und das Essen. Mir ist beim Lesen mehrmals dermaßen das Wasser im Mund zusammengelaufen, dass ich das Essen am liebsten aus dem Buch herausgeholt hätte. ;-)

Abgerundet wird das ganze noch durch durch Amys Reise-Scrapbook, das sie unterwegs anlegt und dessen Seiten Eingang in den Roman finden: Playlists, Rechnungen, Fotos, Karten, Skizzen, usw. Gedruckt kommt das vermutlich noch deutlich besser zur Geltung als auf dem ebook-Reader.

Schließlich enthält der Roman auch noch eine sehr zarte Liebesgeschichte, die nie besonders in den Vordergrund rückt. Es hätte nicht unbedingt Liebe sein müssen - der Roman hätte meiner Meinung nach auch sehr gut mit einer reinen Freundschaft funktioniert, aber da die Romantik großteils eher unterschwellig vorhanden ist, stört das auch keineswegs. Noch dazu ist das Ende des Buches auch (und nicht nur) in dieser Hinsicht sehr gut gelungen.

Erwartet habe ich mir von "Amy & Roger's Epic Detour" ein nettes Sommerbuch, das man mal eben so weglesen kann. Bekommen habe ich eines meiner Lesehighlights dieses Jahres. Überzeugende, liebenswerte Figuren, ein gewisser Wohlfühlfaktor trotz ernster Thematik und tolle Reisebeschreibungen, die mir ganz fürchterliches Fernweh beschert haben, ergeben eine rundum gelungene Mischung. Sehr empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Ach wie schön, das es dir so gut gefallen hat! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt großartig, ich packe das Buch mal auf die Merkliste.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wow, das hört sich ja RICHTIG gut an. Ich wusste ja, dass es dir gefallen hatte aber sooo gut? Schön! Ich muss es wol auch ganz unbedingt bald mal lesen. Allerdings ist hier der Sommer zumindest wettertechnisch erstmal weg. Mal sehen, ob er noch wieder kommt.

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich richtig gut an... jetzt muss ich nur mal gucken, wie ich meine Merkliste noch organisiere...

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt nach einem tollen Buch! Ich halte das auch mal im Hinterkopf. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich hoffe mal, dass euch das Buch auch gefällt - wenn ich nun euer alle Interesse geweckt habe. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das klingt wirklich toll! Muss ich auch gleich auf die Merkliste setzen. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hätte mich danach auch am liebsten ins Auto gesetzt um loszufahren *hach* schön, dass es dir so gut gefallen hat und direkt zu einem deiner Jahreshighlights geworden ist!

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.