Dienstag, 21. Oktober 2014

Bücherregale - Regaltour #3

Hier kommt nun der abschließende Teil der Tour durch meine Bücherregale (hier sind Teil 1 und Teil 2). Und von jetzt an wird es hier offentlich auch endlich mal wieder Rezensionen zu lesen geben ...


In meinem dritten Regal stehen neben phantastischen und historischen Romanen auch die meisten meiner Sachbücher sowie diverses anderes Zeug.


Das oberste Regalbrett ist mit drei Autoren gefüllt: J.R.R. Tolkien, Guy Gavriel Kay und George R.R. Martin. Ich habe den Herr der Ringe bislang nur in der deutschen Übersetzung, allerdings in der alten von Margaret Carroux. Ich glaube, mittlerweile bekommt man die wieder leichter, aber ich habe die Trilogie bekommen, als die neue Übersetzung von Wolfgang Krege gerade draußen war. Ich wollte unbedingt die alte Übersetzung, da ich vorher die Bücher schon aus der Bücherei ausgeliehen hatte und ich die sprachlich sehr schön fand und meine Mutter, die mir die Bücher zur bestandenen Führerscheinprüfung geschenkt hat, musste sich damals ganz schön ins Zeug legen, um diese aufzutreiben. 
Die Romane von Kay habe ich in einer wilden Mischung aus Deutsch und Englisch (Fionavar, Tigana und Sarantium auf Englisch) und von Martins Song of Ice and Fire habe ich alle Bücher auf Englisch. Leider besitze ich nur den 5. Band in der wunderschönen Hardcover-Ausgabe von Bantam.


Es geht darunter auf der linken Seite weiter mit High Fantasy-Romanen, darunter die sehr empfehlenswerte Trilogie Die Insel der Stürme, die leider viel zu wenig Beachtung fand.
Rechts sind alle meine Harry Potter, die streng genommen ja ins Schlafzimmer zu meinen Kinder- und Jugendbüchern müssten, aber dort war erstens kein Platz und zweitens muss ich die einfach im Wohnzimmer haben, wo ich sie mehr sehe. ;-) Man kann ja darüber diskutieren, wie unsinnig es ist, eine extra "Adult Edition" herauszubringen, aber ich liebe die Cover und vor allem die tollen Buchrücken der Hardcover mit den Bildern und der goldenen Schrift einfach.
Thematisch dazupassend steht hier die Eule, die mir der Lebensgefährte meiner Mutter geschnitzt hat.


Darunter tummeln sich allerlei populärwissenschaftliche Sachbücher vor allem über Antike und Alte Hochkulturen sowie ein paar andere Themen. Besonders genial finde ich Taylors Bauen mit gesundem Menschenverstand, das zwar schon etwas in die Jahre gekommen ist, aber eine wahre Fundgrube für Weltenbastler darstellt. Es enthält zig Zeichnungen und Beschreibungen, wie man in verschiedenen Epochen und Gegenden bautechnisch z.B. für Hitzeschutz, Windschutz oder schlichtweg Fenster gesorgt hat. Mir ist dieses Buch einmal beim jährlichen Bücherflohmarkt der Städtischen Bücherei für 50 Cent in die Hände gefallen
Die wunderschöne Sammlung alter Landkarten von Europa hat hier außerdem einen kleinen Ehrenplatz bekommen.


Nach dem Sachbuch-Intermezzo folgen noch phantastische Romane, die in unserer Welt angesiedelt sind, darunter Victorias wunderbare Romane Des Teufels Maskerade sowie Fortunas Flug, Martins beeindruckender Vampirroman Fiebertraum und Morgensterns Der Nachtzirkus, das zu den besten Büchern gehört, die ich jemals gelesen habe.
Außerdem stehen hier noch diverse historische Romane, vor allem die SPQR-Krimis von John Maddox Roberts. Die Artus-Trilogie von Gillian Bradshaw müsste eigentlich noch rüber zu den phantastischen Romanen, fällt mir gerade auf - die ist nur bedingt historisch ...

Die untersten beiden Regale sind nicht mit Büchern bestückt, sondern enthalten diversen Papierkram und anderes Zeug, unter anderem aber auch einen Teil meiner Notizbücher:


In den drei Paperblanks links befindet sich ein Teil meiner Göttersteine, da ich den Roman anfangs von Hand geschrieben habe (um meine ständige Überarbeitungswut noch während der Rohfassung einzudämmen). Und die beiden ganz kleinen Notizbücher rechts enthalten meine alte Lesetagebücher (jetzt habe ich dieses in mein allgemeines Notizbuch integriert).

Und last but not least habe ich heute mit einer Freundin das Wandboard für meine Reclam-Sammlung an der Wand montiert:


Ganz rechts (in dem Schuber) seht ihr hier die Gesamtausgabe von Grimms Kinder- und Hausmärchen, in denen auch sämtliche Originalanmerkungen der Brüder, alternative Versionen von verschiedenen Märchen und einige der nicht ganz so glücklichen Märchen wie etwa Die Hand mit dem Messer (nein, es gibt nicht immer ein Happy End) enthalten sind.
Ich habe bis jetzt noch nicht alle Märchen gelesen, aber irgendwann möchte ich das mal nachholen. Vielleicht als eine Art persönliche Jahreschallenge?

Das wars nun also mit meiner Bücherregaltour. Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß damit und macht vielleicht auch mal eine kleine Tour durch eure Bücherregale. :-)

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne Büchersammlung :) ich finde es klasse, dass du Die Insel der Stürme empfiehlst. Die Reihegehört zu meinen Lieblingen. Leider sieht es bei mir ähnlich aus wie bei dir Der letzte Band ist ja nur als Taschenbuch erschienen und die anderen beiden habe ich als Hardcover.

    Und eine erstaunliche Menge Reclamhefte... wie viele sind das, wenn ich fragen darf? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich schade, dass der 3. Band nicht mehr als Hardcover erschienen ist.

      Wenn man den Schuber mit Grimms Märchen als ein Buch zählt, sind es 48. Und dabei habe ich vor meinem Umzug einen ganzen Stapel aussortiert. Aber die Reclamhefte waren meine besten Freunde während des Germanistikstudiums. ;-) Jetzt würde ich wohl eher zu ebooks greifen ...

      Löschen
  2. Mae govannen, Neyasha.
    Die gepimpte Neuübersetzung von Tolkien ist eher haarig geraten; gegenüber der alten stürzt sie zwangsläufig ab. Dennoch stehen beide bei mir - neben viel Sekundärem.
    Martins Epos gehe ich dagegen ausschließlich von der Adaption her an - bei meiner Lesegeschwindigkeit (von Belletristik) nicht wirklich verwunderlich. :-)

    Ich sollte hier wohl anmerken, daß "Geschichte" mein Lieblingsfach in der Schule war. Neben Vielem ist es das immer noch; Antike - sowieso!

    Artus - ich denke man/frau könnte sich ein Leben lang mit allen Aspekten der Legende beschäftigen. Ohne die Gefahr sich zu langweilen. Große Geschichten! Grandiose Charaktere.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist mir schon vielfach zu Ohren gekommen, dass die Neuübersetzung von Krege nicht so das non plus ultra ist. Ein kurzes Hineinlesen hat mich auch gar nicht überzeugt.
      Die Serienadaption von Martins Epos mochte ich anfangs, aber mittlerweile bin ich nicht mehr so begeistert. Das sind mir zuviele sinnlose Sexszenen und zu wenig Charakterentwicklung, außerdem zu viele Handlungslöcher und zunehmende schwarz-weiß-Zeichnung. Aber so ist das halt oft mit Verfilmungen.

      Von Artus war ich schon mal ziemlich übersättigt, muss ich zugeben. Ich glaube, inzwischen würde es wieder gehen.

      Löschen
  3. Meine Regale sind bei weitem nicht so dekorativ und vorzeigbar ;) Das war eine schöne große Rundreise, danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ob die in ein paar Monaten auch noch so vorzeigbar sind, ist die Frage. ;-)

      Löschen
  4. Da es gerade wieder eine Fehlermeldung gab, gibt hier noch einmal meinen Kommentar - im Zweifelsfall kannst du den doppelten gern löschen.

    Ich versuche mal mich nicht zu wiederholen, aber ... baoh, so viel Platz! ;)

    "Bauen mit gesundem Menschenverstand" habe ich gleich mal auf meinen Wunschzettel gesetzt, an solchen Titeln konnte ich schon vor dem Studium nicht vorbeigehen - oh, und die Landkarten gibt es auch sehr günstig gebraucht ... Schlimm ist das! ;)

    Vom "Herr der Ringe" habe ich noch die alten grünen Ausgaben im Schuber, deine sind so viel hübscher. Danke für den Blick in deine Regale (und die Anregungen für den Wunschzettel).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe keinen doppelten Kommentar bekommen - der erste ist also tatsächlich nicht angekommen. Keine Ahnung, was derzeit mit blogspot los ist, das ist inzwischen echt nervig.

      Ich seh da irgendwie den "vielen Platz" nicht - ein paar Bücher mehr und alle Lücken sind zu sowie das Regal voll. ;-)

      "Bauen mit gesundem Menschenverstand" ist so ein richtig schönes Schmökerbuch: Durch die vielen Bilder kann man das einfach durchblättern und nur gucken. Und dass es Zeichnungen sind anstatt Fotos, macht das Buch nur charmanter (wenn es dadurch auch recht altmodisch und "simpel" wirkt).
      Ich hoffe, es gefällt dir (falls es den Weg zu dir findet), ebenso wie die historischen Landkarten.

      Löschen
    2. Nur gut, dass ich gerade meistens daran denke, meine Kommentare in den Zwischenspeicher zu nehmen.

      Och, ich sehe da noch einiges an Stauraum. *schaut auf ihr zweireihig und bis zum nächsten Brett darüber vollgepacktes SuB-Regal*

      Erst einmal haben es die Bücher "nur" auf den Wunschzettel geschafft, aber wenn ich sie bis Neujahr nicht geschenkt bekommen habe, dann werde ich vermutlich wohl selber zuschlagen. ;)

      Löschen
    3. Jaaaa, aber ich will Bücher nicht zweireihig stellen müssen. Irgendwann wird das womöglich sein müssen, aber ich möchte es gern vermeiden, so lange es geht. ;-)

      Ich hab bei Firefox ein kleines Plugin, das Kommentare und ähnliches speichert und das hat mich auch schon so einige Male gerettet.

      Löschen
  5. Was für ein Anblick! Das ist richtig schön geworden und mir kommt da doch einiges bekannt vor bei den Büchern. Aber auch Bauen mit gesundem Menschenverstand hört sich spannend an. Ich habe ja ne zeitlang Bauwesen studiert und kann mich dafür immer noch begeistern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :-)
      Ich freu mich auch total drüber, wie jetzt langsam alles fertig wird - wobei die Bücherregale eh das erste waren, die ich fertig eingeräumt hatte. *g*

      Löschen
  6. Ich bin etwas spät dran - das hatte ich irgendwie immer noch nicht gelesen hier ...
    Hat Spaß gemacht, mit dir durch deine Regale zu stöbern! :-)

    Irgendwie hätte ich ja auch Lust, sowas mal zu machen - aber bei mir ist alles derart durcheinandergestellt inzwischen, dass das nur bedingt Spaß machen würde, schätze ich ... Vielleicht mache ich es trotzdem mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich freu mich auch über späte Kommentare. :-)
      Und ich finde auch durcheinandergewürfelte Bücherregale interessant!

      Löschen
    2. Schon - aber die sind so schwer zu beschreiben ...

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.