Donnerstag, 16. April 2015

Buchstabengeplauder #28

Hach, es ist so schön, dass endlich Frühling ist (auch wenn es ja die nächsten Tage wieder eher kalt werden soll). Gestern habe ich tatsächlich um etwa 21:30, als ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin, auf dem Balkon gelesen, weil es noch so warm war. Und heute habe ich auch so einige Lesepäuschen auf dem Balkon eingelegt.
Derzeit bin ich auch sehr mit der Frage der Bepflanzung beschäftigt. In der Wohnung wachsen schon meine Zucchinisämlinge eifrig und es wird Zeit, dass ich sie in einen größeren Topf umtopfe. Zum Glück kommt mir morgen Lyne mit dem Auto zuhilfe und ich kann dann also Pflanzen und Töpfe kaufen. :-) Allerdings bin ich skeptisch, ob bei mir am Balkon überhaupt großartig was wachsen wird - ich habe ja nicht unbedingt einen grünen Daumen und noch dazu müssen die Pflanzen bei mir da ziemlich viel Wind aushalten. Naja, ich werde einfach mal mit verschiedenen Kräuter-, Gemüse- und Blumensorten experimentieren und falls das alles eine Katastrophe wird, bin ich immerhin im nächsten Jahr schlauer (und pflanz dann nur noch Koniferen *lol*).

Trotz der Lesezeit auf dem Balkon habe ich das Gefühl, dass ich auch weiterhin nicht mit meinen Büchern vorankomme. Bei Die Furcht des Weisen bin ich immer noch mit dem 1. Teil des Hörbuchs beschäftigt und Besessen von Byatt liegt schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meinem Nachttisch. Den Roman kenne ich ja bereits - als Jugendliche hatte ich den durch Zufall in der Bücherei entdeckt und war davon begeistert. Nun habe ich leider das Gefühl, dass er sich ein wenig zieht. Ich war sogar schon knapp davor abzubrechen, aber irgendwie wollte ich das dann doch auch nicht.
Schließlich lese ich - wie fast immer - parallel auch noch ein ebook. Nachdem mir The Serpent and the Pearl von Quinn sehr gut gefallen hat und der Roman auch mit totalen Cliffhangern aufgehört hat, habe ich mir spontan auch gleich noch den 2. Band The Lion and the Rose gegönnt. Für ein englisches ebook war es ziemlich teuer, aber zum Glück gibt es für den Koboshop immer mal wieder Rabattcodes, dadurch wurde der Preis dann doch wieder ganz in Ordnung. Und der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt, da mir auch dieser 2. Band über Giulia Farnese und die Borgias sehr gut gefällt.

Und daneben wühle ich mich - um wieder einen Bogen zum Anfang dieses Beitrags zu schlagen - auch immer noch durch diverse Pflanzen-/Balkonratgeber. Vielleicht werde ich ein paar davon mal in einer Art Sammelrezension vorstellen.
Ob die Lektüre so hilfreich ist oder mich eher verunsichert, ist allerdings die Frage. Vielleicht hätte ich einfach nach Lust und Laune mit dem Gärtnern loslegen sollen. ;-)

Kommentare:

  1. Ich wuensche dir viel Glueck mit der Bepflanzung des Balkons :) Meine Oma macht das schon seit Jahren und hat die besten Tomaten & wunderschoene Blumen :) Ich hoffe es laeuft bei dir auch so gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-)
      Ist halt die Frage, ob der Balkon deiner Oma auch so ein Windkanal ist. *g*

      Löschen
  2. Ach, wenn alles schief geht - auch Koniferen haben ihren Reiz :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Hauptsache ein wenig grün. :-)

      Löschen
  3. Die vergangenen Frühlingstage waren wirklich toll - schade nur, dass sie nicht fortwährend andauern.

    Die Bücher über die Borgias sind aus Sicht bzw. mit Fokus auf Giulia Farnese geschrieben? Ich fand die in der ZDF-Verfilmung ja nicht so toll, aber gut, dass wird im Buch ja sicherlich anders dargestellt. Nur fällt einem sowas halt ein, wenn man den Namen hört.
    Kennst du Mario Puzos Roman „Die Familie"? Den hatte ich vor Jahren mal gelesen und fand den richtig toll. Vielleicht wäre das ja auch was für dich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Bücher haben drei Perspektiven: Giulia, ihren Leibwächter, eine Köchin. Die ZDF-Verfilmung kenn ich nicht, nur die Serie mit Jeremy Irons. Dort fand ich Giulia Farnese total interessant (eine meiner liebsten Charaktere der Serie), aber in den Büchern ist sie ganz anders.

      "Die Familie" kenn ich nicht, bin mir aber auch nicht sicher, ob der was für mich wäre. Der dürfte ziemlich ... ähm ... kreativ mit den historischen Fakten umgehen und auch so ziemlich alle äußerst zweifelhaften Gerüchte und Legenden um die Borgias einbauen.

      Löschen
    2. Das stimmt, Mario Puzo hat sich viele Rezepte aus der Gerüchteküche für seinen Roman besorgt.^^ Da dies aber mein erster „Kontakt" zu den Borgias war, hat mich das damals dazu angeregt, mehr über diese Familie zu erfahren. ;)

      Löschen
  4. Hm, wie wäre es mit einem hübschen Windschutz für deinen Balkon? Der könnte dir ja auch zu Gute kommen, wenn du da deine Lesezeit genießen möchtest. Und wenn du dich zum Thema Nutzpflanzen informieren möchtest, dann kann ich dir "Gärtnern ohne Garten" empfehlen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht leider nicht - ich bräuchte den Windschutz ja oberhalb der Balkonbrüstung und dann hätte ich da keine Sonne mehr. ;-) Mein Balkon ist ohnehin ziemlich "zu", aber das hilft bei Südwestlage in Wien in Donaunähe nicht sehr viel, was den Wind betrifft.
      "Gärtnern ohne Garten" hab ich sogar zuhause. :-)

      Löschen
    2. Ah, schade. Wenn er nicht schon so zu wäre, könnte man noch über eine Acrylglastrennung nachdenken, aber dann würde es ja eher ein Wintergarten als ein Balkon. ;)

      Das Buch mag ich wirklich gern. Schön kompakte Informationen und bei jedem Lesen wächst meine "muss ich mal anpflanzen"-Liste. ;)

      Löschen
  5. Ich wünsch dir viel Erfolg mit deinem Balkongarten.
    In den letzten Jahren habe ich auch schon einiges ausprobiert - bis auf den Lavendel und den Hauswurz ist alles eingegangen. Vielleicht sollte ich auch mal ernsthaft probieren und einen Ratgeber lesen ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, du machst mir ja Hoffnungen ...
      Aber Lavendel hab ich auch. *gg*

      Löschen
  6. Oh, auf Bessessen habe ich auch seit einiger Zeit ein Auge geworfen, schade, dass es dich beim Neulesen nicht mehr so begeistert. Das ist immer so traurig, wenn Sachen, die man früher toll fand, beim Nostalgietauchen nicht mehr so schön sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde das auch total schade. Die Gefahr besteht ja immer bei einem Reread, aber bei diesem Buch habe ich es nicht erwartet.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.