Mittwoch, 7. Oktober 2015

10 Wünsche für den Sommer - ein Rückblick

Anfang Juli habe ich mir wie auch einige andere Blogger 10 Wünsche für den Sommer überlegt. Nun, da es deutlich herbstelt und der Sommer schon seit einer Weile vorbei ist, wird es höchste Zeit, eine kleine Bilanz zu ziehen:

1. Den Höhenrausch in Linz besuchen
Dieses Jahr haben meine Mutter und ich es wieder zum Höhenrausch über den Dächern von Linz geschafft. Das Thema 2015 war (bzw. ist, denn bis 18. Oktober ist der Höhenrausch noch geöffnet) "Das Geheimnis der Vögel". Im Gebäude gab es dazu wieder allerlei Installationen und Kunstprojekte; auf den Dächern gab es neben dem üblichen Höhenrundweg ein "Vogelkino" mit Szenen aus allerlei Filmen, in denen Vögel eine Rolle spielen, ein Karussell auf dem Dach und eine Sammlung vieler Vogelhäuschen aus ganz Oberösterreich. Leider meinte es das Wetter nicht so gut mit uns - es war nasskalt und grau. Trotzdem war es sehr nett und wir sind dann auch noch gemütlich durch die Stadt gebummelt. Bessere fotografische Eindrücke vom diesjährigen Höhenrausch findet man auf der Webseite.



2. In der Neuen Donau schwimmen gehen
Auch diesen Wunsch habe ich erfüllt. Ich habe nicht nur einige sehr gemütliche Stunden auf der Donauinsel verbracht, wo ich in der Neuen Donau baden war, sondern war auch in der Donau selbst schwimmen im wunderschönen Strombad Kritzendorf.


3. Den Sternenhimmel beobachten
Nun ja, das war eher eine halbe Sache. Ich wollte die Perseiden beobachten, habe es aber in der Nacht nicht aus der Stadt raus geschafft und konnte daher nicht besonders viele Sterne sehen (immerhin aber zwei Sternschnuppen).

4. Meine Taufpatin und/oder Freunde in Deutschland besuchen
Hier kann ich gleich beides abhaken. Meine Mutter und ich haben meine Taufpatin besucht und bei der Gelegenheit habe ich in München auch gleich noch zwei Freunde aus Deutschland getroffen. Beide Wiedersehen waren sehr schön.

5. Einen Ausflug mit meiner Schreibgruppe machen
Das ist auch so eine halbe Sache. Leider haben wir es nie geschafft, einen Ausflug zu viert zu machen, da wir unsere Termine und Urlaube nicht recht unter einen Hut gebracht haben. Immerhin war ich aber mit einer Freundin aus der Gruppe einmal in Salzburg und einmal in Hallein.

6. Ins Pratermuseum gehen
Das hat diesen Sommer endlich geklappt - und aus reinem Zufall war ich sogar an einem Tag dort, an dem der Eintritt gratis war. Ein sehr skurriles, aber auch spannendes Museum, das auf kleinem Raum eine ganze Menge interessanter Informationen, Ausstellungsstücke und Bilder bietet.


7. 20 Bänder/Anhänger knüpfen/aus Perlen basteln
Fast. 18 Stück sind es geworden. Unten auf dem Foto seht ihr eine kleine Auswahl davon.


8. Eine neue Charaktervorstellung posten
Hier habe ich leider gänzlich versagt. Dabei hätte ich mit der entsprechenden Charaktervorstellung schon begonnen, aber ich möchte sie gern gemeinsam mit dem Porträt dazu posten und das ist immer noch nicht fertig ... zumindest kann ich euch hier aber mal einen kleinen work in progress zeigen (inzwischen bin ich auch schon deutlich weiter - es fehlt im Grunde nur noch die Kleidung):



9. Mit meiner jüngeren Nichte Eisessen gehen
Daraus wurde leider auch nichts. Wenn ich im Sommer bei meiner Familie war, dann war immer entweder eine Familienfeier oder meine Nichte nicht da oder es ist sonst etwas dazwischen gekommen.

10. Ein Sommerbuch lesen
Hier würden thematisch zwei passen, aber ich möchte hier in erster Linie Amy & Roger's Epic Detour nennen. Diesen Roman habe ich gerade erst im vorigen Sommer gelesen und habe dieses Jahr dann so lange ein ähnliches Buch gesucht, bis mir bewusst wurde, dass ich eigentlich am liebsten genau dieses noch einmal lesen möchte. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen verschlungen und sogar bis spät in die Nacht hinein gelesen - als ob ich nicht noch genau gewusst hätte, wie sich der Plot entwickeln würde.


Somit konnte ich mir also 5 Wünsche ganz erfüllen und 3 zumindest annähernd. Das ist ja keine so schlechte Bilanz, wie ich finde. Auf jeden Fall war es schön, mir diese Dinge für den Sommer vorzunehmen. Ich bin mir sicher, dass ich vieles ohne diesen kleinen "Druck" dahinter nicht unternommen hätte. Das ist einerseits vielleicht schade, aber andererseits ist es ja auch schön, wenn man durch eine solche Liste einiges macht, das sonst vielleicht einfach wieder in Vergessenheit geraten wäre.

Und wie war euer Sommer? Falls ihr euch - unabhängig ob auf dem Blog oder einfach nur für euch privat - etwas vorgenommen habt: Konntet ihr all eure Vorhaben unterbringen?

Kommentare:

  1. Definitiv eine gute Bilanz!
    Deine Charakterzeichnung sieht ja mal toll aus! Ich bin schon richtig gespannt, wie sie dann fertig ausschaut. Da ich selbst gar nicht zeichnen oder malen oder sonstwas in der Richtung kann, bin ich immer schwer begeistert, was andere so zustande bringen.
    Hast du dir bei den Sternschnuppen auch brav etwas gewünscht?^^

    Eine Liste habe ich mir ja damals nicht gemacht, dabei fand ich die Idee eigentlich ganz nett. Aber irgendwie war alles so stressig, da war ich froh, als ich endlich mal ein bisschen Zeit für mich hatte und mal an nichts denken musste. Insgesamt bin ich aber recht zufrieden. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat mich ja ziemlich Überwindung gekostet, mit der Zeichnung zu beginnen, da ich zuletzt vor ... öhm ... drei Jahren oder so etwas gezeichnet habe. Vermutlich komme ich auch deshalb nur so langsam voran.

      Hm, nein, gewünscht hab ich mir bei den Sternschnuppen nichts, daran hab ich gar nicht gedacht. ;-)

      Löschen
  2. Ich finde es eigentlich auch ganz gut, mit solchen Listen einige Dinge, ob groß oder klein, bewusster zu erleben. Und auch den Wunsch danach bewusster vor sich zu haben. Sonst hat man so viel um die Ohren oder ist einfach zu abgelenkt, um sich mal einen Wunsch zu erfüllen. Dann zieht das Leben doch an einem vorbei, ohne dass man es merkt :)
    5-8 von 10 ist ein exzellenter Schnitt, wenn man bedenkt, wie viele Unternehmungen und zeitintensive Ziele du dir gesetzt hattest. Auf jeden Fall schaut das alles nach viel Spaß aus! Auf die Charaktervorstellung bin ich sehr gespannt nach dem Teaser, ein wirklich schönes Portrait!
    Liebe Grüße,
    Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das war auch der Grund, weshalb ich gern bei dieser Aktion mitgemacht habe.
      Vermutlich war ich bei der Liste dann etwas zu ehrgeizig, aber gerade deshalb bin ich mit der Bilanz auch wirklich zufrieden.

      Löschen
  3. Toll, dass du auch so viel umsetzen konntest. Und die Charaktervorstellung kommt dann ja hoffentlich trotzdem demnächst. Übrigens haut mich dein zeichnerisches Talent immer wieder komplett um. Das ist so ein tolles Bild. Hast du beim Zeichnen eine Vorlage, an der du dich orientierst, oder kommt das Bild komplett aus deinem Kopf?

    Ach und ging es dir auch so, dass du manche der 8 Wünsche nicht erfüllt hättest, wenn du durch die Liste nicht einen besonderen Augenmerk darauf gelegt hättest?

    Liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meist mehrere Vorlagen - so auch hier. Komplett aus dem Kopf kann ich nicht zeichnen, dafür fehlt mir das tatsächliche "Handwerk", z.B. würde ich da Licht und Schatten nicht mehr wirklich hinbekommen (auch wenn man da natürlich mit der Zeit Übung bekommt, aber dafür zeichne ich zu wenig).

      Ich bin mir sicher, dass ich einige der Wünsche nicht erfüllt hätte, wenn ich nicht diese Liste gehabt hätte. Vermutlich wäre ich wieder nicht ins Pratermuseum gegangen und dabei war das nun wirklich keine riesige Unternehmung.
      Schon interessant, dass wir uns manche Dinge bewusst vornehmen müssen, damit wir sie auf die Reihe bekommen, oder?

      Löschen
  4. Schön, dass du so viel erreicht hast, was du vorgenommen hast.
    Das Bild wird sehr, sehr schön werden. Ich freu mich, bis du das fertige Werk zeigst.
    Die Armbänder sehen wie immer toll aus.
    Ins Museum habe ich es nicht geschafft, obwohl ich zweimal am Ort war, es kam jedoch jedesmal was dazwischen.

    Ich habe diesen Sommer viele Sachen gemacht. Nicht so viel wie ich wollte. Aber ich bin zufrieden mit mir. Ich war wandern (toll), geocaching (super), baden in einem Bergsee (Seeungeheuer waren da sicherlich noch drin, war schnell wieder draussen) und ich hab selber auf einem Flohmarkt verkauft (naja).
    Es war ein schöner Sommer.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, das klingt bei dir auf jeden Fall auch nach einem erfüllten und abwechslungsreichen Sommer! Und das er schön war, ist ja die Hauptsache. :-)

      Löschen
  5. Ich bin mittlerweile ein ziemlicher Fan solcher Listen. Auf meiner stand ganz oben: Keller ausmisten!
    Was mir schon echt lange auf der Seele lag. Und ich dann auch exzessiv betrieben habe.
    Dadurch sind die anderen Punkte auf der Liste zwar etwas in den Hintergrund gerückt, aber ich betrete meinen Keller wieder gern und das ist schon eine Menge Wert. :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber hallo, Keller ausmisten ist ja auch keine Kleinigkeit! Ich kenne das aber, dass man sich dann oft nur auf einen Punkt konzentriert. Wenn man den dann zufriedenstellend abhaken kann, ist das ja auch schon mal eine Menge wert.

      Löschen
  6. Wie mein Sommer war? Völlig anders als erwartet. Zurückgeworfen auf mich selbst. Ich habe praktisch nichts von dem geschafft, was ich ursprünglich geplant hatte. Aber ich habe es eigentlich ganz gut überstanden.

    Jedenfalls schön, dass deine Bilanz doch recht positiv ausfällt. Und mit dem Lehrgang hast ja nun auch ein neues berufliches Ziel vor Augen.

    Vielleicht mache ich mir auch mal paar Pläne. Außer für die Uni, da plane ich ja schon reichlich :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oft läuft ja alles komplett anders als geplant. Hauptsache, du konntest dennoch auch gute Erinnerungen an den Sommer für dich mitnehmen.

      Löschen
  7. Wow, du hast wirklich eine Menge von deiner Liste geschafft! Und bei den Sachen, die du nur "halb" machen konntest, lag es nicht in deiner Macht es zu ändern - andere Leute Urlaubstage sind nun mal schlecht zu planen.

    Die Zeichnung ist wirklich cool - ich bin gespannt, was für eine Figur sich dahinter versteckt. Auf den ersten Blick scheint sie schon mal auf angenehme Weise selbstbewusst zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, zum Teil konnte ich schlichtweg nichts daran ändern, dass es mit den Wünschen nicht ganz geklappt hat.
      Selbstbewusst, ja. Man könnte fast schon sagen selbstverliebt. *gg*

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.