Mittwoch, 25. November 2015

Buchstabengeplauder #44

Lebensgeplauder

Derzeit ertrinke ich ein wenig im Stress. Wir haben gerade eine sehr intensive Prüfungsphase und daneben sind einige kleinere Arbeiten zu schreiben und Präsentationen bzw. Projekte vorzubereiten. Unter der Woche bleibt für all das nur am Abend Zeit und an den Wochenenden habe ich oft Dienst - es ist also gerade nicht so einfach, das alles unterzubringen.
Allerdings sieht es nun so aus, als würde eine der Prüfungen nach hinten verschoben werden, da sowohl die Lehrgangsleitung als auch die Vortragenden der Meinung sind, dass wir sinnvollerweise genug Zeit zum Lernen und dem Erstellen der Arbeiten haben sollten, damit das ganze für uns auch etwas bringt. Sehr löbliche Einstellung. :-)
Also ja, es ist gerade alles sehr viel, aber immerhin ist eine gewisse Entlastung in Sicht.
Spannend ist es auf jeden Fall weiterhin. Aktuell geht es viel um Suchstrategien, Kataloge/Bibliografien, Datenbanken und Management (wobei mir letzteres nicht wirklich liegt). Zwischendurch haben wir einen kurzen Ausflug zu xml gemacht, was für mich insofern ein Highlight war, da es mir ein tieferes Verständnis für html mitgegeben hat.

Lesegeplauder

In punkto Lesen tut sich daneben natürlich nicht gar so viel, auch wenn ich ein paar Bücher fertiggelesen habe, die mich ohnehin schon eine Weile begleitet haben: In der Mitte ihres Lebens von Samuel J. Agnon, Das größere Wunder von Thomas Glavinic und Die Buchspringer von Mechthild Gläser. 

Ansonsten erlebe ich gerade ein ähnliches Phänomen wie schon früher in stressigen Zeiten: Ich beginne daneben auf einmal überzusprudeln vor Kreativität, finde aber keine Zeit, diese auszuleben. Früher ging es mir vor allem mit dem Schreiben so; jetzt sind es alle möglichen Blogeinträge, die mir im Kopf herumspuken und in Lernpausen als halbgare Entwürfe entstehen.
Ich muss mich auch gerade sehr zusammenreißen, um mich nicht zu allerlei Challengevorhaben fürs nächste Jahr hinreißen zu lassen und denke außerdem über ein ganz besonderes Projekt nach, das etwas mit Büchereien zu tun hat (wenn auch nicht mit wissenschaftlichen - insofern steht es nicht im Zusammenhang mit meinem Lehrgang).
Letztendlich ist das alles wohl mal wieder eine Form von Lernprokrastination ...

Ankündigung: Vorweihnachts-Lesewochen

Apropos Challenges und Projekte: Bei Ariana gibt es dieses Jahr wieder das schon fast traditionelle Adventlesen, das kommendes Wochenende beginnt. 
Ariana schreibt dazu folgendes:
Wie schon in den letzten Jahren entscheidet jede(r) Mitleser(in) für sich, wie er/sie die Adventswochen gestalten möchte, ob er/sie sich konkrete (Lese-)Ziele setzt oder einfach nur bewusst Zeit zur Entspannung und Besinnung einplant. Schließlich kann man die “staade Zeit” auf so viele verschiedene Arten interpretieren, da soll wirklich jede(r) für sich festlegen, wie die persönlichen Vorweihnachts-Lesewochen aussehen sollen. Allerdings wäre es schön, wenn ihr irgendeinen Bezug zur Advents- und Weihnachtszeit herstellen könntet – das ist ja immerhin der Grundgedanke der Aktion.   
In dem oben verlinkten Beitrag bekommt ihr genauere Infos und könnt euch auch anmelden.

Nachdem ich letztes Jahr ausgesetzt habe, möchte ich in diesem Jahr auf alle Fälle wieder mitmachen, schon alleine deshalb, um mir vielleicht in all dem Stress bewusste, kleine Auszeiten zu nehmen.
Direkte Lesepläne habe ich noch nicht (eventuell Das Wunder einer Winternacht, das ich aber erst einmal in der Bücherei ergattern muss), allerdings werde ich am 6.12. passenderweise mit meiner Mutter an einem weihnachtlichen Literaturfrühstück teilnehmen. 

Eine Stadt. Ein Buch 2015

LeserInnen meines Blogs kommen an dieser Aktion ja kaum vorbei, da ich sie jedes Jahr ankündige bzw. darüber berichte. Heute Mittag ist also der Startschuss gefallen und es liegen 100.000 Exemplare von Jostein Gaarder Sofies Welt in allen Zweigstellen der Büchereien Wien, in vielen Buchhandlungen, Filialen der Bank Austria und weiteren Verteilstellen aus. Ich habe mir heute gleich ein Buch auf dem Heimweg geholt. Zwar habe ich bereits das Hardcover, aber so ein handliches Taschenbuch kann man ja auch immer brauchen. :-)

Heute und morgen gab und gibt es auch einige Veranstaltungen dazu (Lesungen und Signierstunden mit dem Autor etwa), aber die fallen für mich zeitlich gerade sehr ungünstig (am Freitag ist eine Prüfung). 
Dafür habe ich eben ganz spontan eine Karte für die Vorführung des Films mit anschließender Diskussion am Samstag reserviert. Ich finde den Film zwar nur mäßig gelungen, hatte aber doch Lust, ihn im Zuge der Aktion noch einmal zu sehen.

Das ist jetzt ein ganz schön langer Beitrag geworden (Prokrastination, ich sags ja), aber nun muss ich mich wirklich wieder an meine Unterlagen setzen. Habt noch einen schönen Abend!


Kommentare:

  1. Ahja, „Lernprokrastination" - kenne ich. In der Zeit fallen mir auch immer 1000 tolle Dinge ein und sobald alle Prüfungen geschrieben sind, sind auch meine Ideen und mein Antrieb wieder futsch. :/

    Ich drücke dir die Daumen, dass die Prüfung wirklich verschoben wird und du so noch ein wenig Luft zum Atmen hast. Hast ja momentan wirklich eine Menge zu tun! Aber schön, dass es dir weiterhin Spaß macht.

    Das Literaturfrühstück ist ja eine nette Idee. :)
    Für Arianas Adventslesen müsste ich ja eigentlich auch noch einen Beitrag schreiben, leider läuft die Zeit aber gerade so ein wenig vor mir weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, genau so ist das bei mir auch immer! Da male ich mir aus, was ich nicht alles tolles machen werde, wenn der Stress vorbei ist und dann ... versumpf ich auf Youtube. %-)
      Ich frage mich ja, wo die Zeit hinläuft, wenn sie vor uns beiden so panisch davonläuft. Irgendwelche Blogger, die derzeit auffallend aktiv sind? *gg*

      Löschen
    2. Haha :D Keine Ahnung, aber ich halt die Augen auf...^^

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht, ob das nur Prokrastination ist oder nicht auch einfach so, dass ungewöhnliche Verknüpfungen durch all den Input entstehen. Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle schon ein paar Stichworte zu den Ideen aufschreiben, in der Hoffnung, dass du vielleicht Ende des Jahres etwas Zeit findest, um sie zu realisieren. :)

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es mit den Prüfungen und all den anderen parallel laufenden Herausforderungen gut klappt!

    Schön, dass du beim Adventslesen wieder dabei bist. Hoffentlich kannst du dir regelmäßig Auszeiten gönnen und so etwas Energie bei einem schönen Buch (und Keksen und Kerzen und all den anderen "adventlichen" Dingen) sammeln. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglich. Ein paar Stichwörter hab ich eh schon notiert.

      Die gedrückten Daumen kann ich gut brauchen! Ich bin inzwischen total streichfähig und kann mich überhaupt nicht mehr aufs Lernen konzentrieren - blicke also sowohl der Prüfung morgen als auch der am nächsten Donnerstag mit einiger Sorge entgegen.

      Löschen
  3. Oha, das klingt wirklich seehr anstrengend bei dir gerade. Schön, dass vermutlich zumindest die eine Prüfung verschoben wird.
    "Wunder einer Winternacht" mochte ich total gerne. Ich wünsche dir viel Spaß damit.

    Das mit den halbfertigen Blogbeiträgen kenne ich übrigens. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie es aussieht, werde ich die Prüfung aber doch zum geplanten Termin machen. Es wird nun zwei Prüfungstermine geben, aber da mir der spätere dann doch schon zu spät ist, schaue ich lieber, dass ich das bis zum 11.12. noch hinbekomme.

      "Wunder einer Winternacht" war dann leider ausgeliehen - ich hätte es wohl doch vorbestellen sollen. :-(

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.