Samstag, 19. Dezember 2015

[Vorweihnachts-Lesewochen] 4. Wochenende

Nicht zu fassen, dass schon das vierte Adventwochenende da ist - und somit auch mein vierter Beitrag zu Arianas Vorweihnachts-Lesewochen.
Voriges Wochenende hatte ich mich noch über eine Erkältung beklagt - und kaum hatte sich die gebessert, schauten starke Halsschmerzen und hohes Fieber ums Eck. Dementsprechend habe ich die vergangene Woche nicht unbedingt viele sinnvolle Dinge gemacht. Ich musste leider eine ganze Reihe von geplanten Aktivitäten absagen und finde das wirklich frustrierend - das ist schließlich gerade mein Urlaub, da ich ja an den Feiertagen arbeiten muss und es danach wieder mit den Kursen weitergeht.
Aber nun ja, man kanns nicht ändern und so habe ich die letzten Tage im Bett und auf dem Sofa verbracht, Unmengen Tee getrunken, geschlafen, ein wenig gelesen und gehäkelt und viele Folgen "Miss Fisher's Murder Mysteries" geschaut. Für den Lehrgang habe ich nur das Allernotwendigste erledigt (da steht nun nächste Woche noch einiges an) und ich kann nur von Glück sagen, dass ich dieses Jahr mit den Weihnachtsgeschenken schon recht früh dran war. Immerhin habe ich zwei Blogeinträge geschafft, das ist ja schon mal etwas. Nun werden die Halsschmerzen allmählich besser, dafür Husten und Schnupfen wieder stärker. Ernsthaft?!?

Mein Wochenende wird also weiterhin vor allem auf dem Sofa stattfinden, aber hoffentlich mit weniger Schlaf und Serien und dafür mehr mit Büchern, da ich mich inzwischen wenigstens wieder aufs Lesen konzentrieren kann. Auch häkeltechnisch steht noch einiges an für Weihnachten.
Die Lektüre, die mich begleitet, ist noch immer Letters from Father Christmas, die wirklich sehr nett sind, Die Unendliche Geschichte als Hörbuch und vermutlich das eine oder andere ebook. Aktuell habe ich einen zweiten Anlauf mit Indexing gestartet und bin dieses Mal auch ganz gut hineingekommen, aber möglicherweise gebe ich nun doch meinem aktuellen ebook aus der Onleihe - Der Kuss des Kjer - den Vorzug, da das so schön nach romantisch-flockiger Wohlfühllektüre klingt.


Ich gerate nun allerdings ein wenig in Bedrängnis bei der Sachbuch-Challenge (und bei den Nobelpreisträgern), da ich eigentlich Der Atlantis von Simon Winchester aus der Onleihe ausgeliehen hätte, aber das Buch sagt mir nicht so recht zu. Nach knapp 100 Seiten finde ich den Stil des Autors zu ausschweifig und redundant und die Struktur zu konfus und ich habe mich dabei ertappt, dass ich mich immer zum Weiterlesen zwingen musste (schon bevor ich krank wurde). Zwar habe ich noch ein paar ungelesene Sachbücher zuhause, aber das sind alles rechte Wälzer und ich kann mir kaum vorstellen, dass ich die noch bis Jahresende schaffe. Ich muss also mal sehen, ob das noch etwas wird. Am ehesten vielleicht, indem ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlage und Tschernobyl von Swetlana Alexijewitsch für Nobelpreis- und Sachbuch-Challenge lese, wobei ich mir noch nicht sicher bin, wie weit man das wirklich als Sachbuch bezeichnen kann. Ich werde es wohl herausfinden, wenn ich mal beginne es zu lesen.

Jetzt werde ich erst einmal eine kleine Blogrunde drehen, mich dann in meine Decke kuscheln und vermutlich morgen noch meinen Beitrag aktualisieren.


Update am Sonntag

Gesundheitlich hat sich bei mir nicht wirklich was geändert zu gestern - aber ich habe versucht, mir nicht die Weihnachtsstimmung dadurch verderben zu lassen. Im Kerzenschein und bei passender Musikuntermalung habe ich heute ein paar Geschenke eingepackt und bin außerdem mal kurz quer durch den Park gepilgert, um mir einen Christbaum zu holen. Ich habe so ziemlich das kleinste und schiefste Exemplar mitgenommen, das ich finden konnte - immerhin war das Bäumchen billig und ich hatte außerdem Mitleid damit. Wer weiß, ob das in den nächsten Tagen sonst noch ein Zuhause gefunden hätte (die paar anderen Käufer, die dort gerade waren, haben es auf jeden Fall keines Blickes gewürdigt). Geschmückt wird es allerdings erst in den nächsten Tagen.


Gestern Abend und heute bin ich noch ein wenig mit meinem Hörbuch und den Letters of Father Christmas vorangekommen, aber für das ganze Herumhängen dieses Wochenende habe ich wirklich wenig gelesen. Schuld daran ist noch immer Miss Phryne Fisher - und der Versuch, meine Romanfiguren Tarotkarten zuzuordnen. Darauf hat mich eine Freundin aus meiner Schreibgruppe gebracht und obwohl bei mir sonst schreiberisch gar nichts weitergeht, bin ich für solche Charakterspielereien immer zu haben.
Es ist aber gar nicht so einfach, zumal ich auch nicht so recht weiß, ob ich "mein" Tarotdeck auf die Göttersteine beschränken will oder es doch auf mehr Romane ausweite. Gerade mein Bühnenzauber-Personal bietet sich für so etwas ja immer an.
Mal sehen, ob ich mich jetzt dann doch noch in Büchern vergrabe oder weiter mit meinen Figuren herumwerkel - oder aber die letzten Folgen von Miss Fisher's Murder Mysteries schaue. Ich bin ja immer so fürchterlich anfällig dafür, wenn zwischen Charakteren so eine romantische/sexuelle Spannung wie zwischen Phryne und Jack herrscht und muss ständig weiterschauen, bis sie sich dann endlich mal kriegen. Gah!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend und außerdem schon mal frohe Weihnachten! Mit meinem nächsten Plauderbeitrag werde ich mich nämlich wohl erst wieder nach Weihnachten melden - bis dahin schaffe ich es vielleicht noch, die eine oder andere überfällige Rezension zu schreiben und zu veröffentlichen.

Kommentare:

  1. Oh je, dich hat's ja ganz schön erwischt! Ich drück die Daumen, dass es nun endlich besser wird mit Husten, Schnupfen etc.

    Mir schwimmen bei den Challenges auch ein wenig die Felle weg, weil ich zwar genug Stoff hier habe (extra noch kurze Nobelpreislektüre aus der Bibliothek geholt), die mich auch grundsätzlich interessiert, ich mich aber überhaupt nicht dazu aufraffen kann. Warum hat von den Nobelpreisautoren eigentlich keiner eine Weihnachts-Wohlfühlgeschichte geschrieben?!?

    Zumindest bei den Sachbüchern bin ich (noch) einigermaßen auf Kurs, wobei in meinem Weihnachtssachbuch auch noch 200 Seiten ungelesen sind und beim Sach-Hörbuch noch 8 Stunden auf mich warten ... Bin gespannt, ob das bis Jahresende wirklich was wird.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall einen erholsamen Adventssonntag und dass du bald wieder auf dem Damm bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Ja, mein Problem ist auch, dass ich mich gerade nicht zur Challengelektüre aufraffen kann. Oder besser gesagt: Bei mir geht gerade allgemein in punkto Lesen nicht viel weiter. Dabei hätte ich die letzten Tage wirklich genug Zeit dafür gehabt ...

      Löschen
  2. Ja, romantisch-flockig ist Indexing nicht wirklich. ;)

    Was für ein Mist, dass die Erkältung wieder aufgelebt ist. Ich wünsch Dir gute Besserung und dass Du nach dem hoffentlich erholsamen Wochenende wieder fit bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Leider wollen die Halsschmerzen immer noch nicht verschwinden und Husten sowie Schnupfen halten sich auch hartnäckig. Naja, vielleicht siehts morgen besser aus.

      Löschen
  3. Erst einmal weiterhin gute Besserung! Wie ärgerlich, dass sich das Kranksein bei dir gerade so hinzieht, und so typisch, dass es gerade während deiner Urlaubszeit passiert! Hoffentlich bist du spätestens nächste Woche wieder fit!

    "Der Atlantik" hat mir ja gut gefallen, aber ich habe das Buch auch nicht mit Zeitdruck im Nacken gelesen und konnte mich so auf die Weitschweifigkeit einlassen. Die Sachbuch-Challenge wird für mich auch nicht mehr einfach, aber ich lasse mich davon nicht stressen. Wenn ich noch etwas rezensiere ist es gut und wenn nicht, dann habe ich eben "nur" 9 Sachbücher besprochen und gehe eben mit einem Haufen angefangener Titel ins nächste Jahr. Ich habe keine Lust mir da Stress zu machen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Besserungswünsche! Ja, das ist wirklich gerade ärgerlich und gerade etwas zermürbend: Immer wenn ich denke, dass die Halsschmerzen besser werden, kommen sie am Abend wieder mit voller Wucht zurück und ich kann erneut kaum schlafen. *mpf*

      Irgendwie ist "Der Atlantik" wohl nicht das richtige Buch für mich. Womöglich hat mich der Autor aber auch schlichtweg verloren, als er die Archäologie als "romantisches Herumstochern" bezeichnet hat. Er kann auf alle Fälle noch bei keiner archäologischen Grabung gewesen sein, wenn er darin Romantik sieht ...
      Ich mag mich eigentlich auch nicht stressen, aber es nervt mich immer, wenn ich ein Ziel nur so ganz knapp nicht erreiche. ;-)

      Löschen
    2. Oh, und wenn der Schlaf fehlt, dann dauert es auch mit dem Gesundwerden noch länger - das ist so ein ärgerlicher Kreislauf! Also werden weiter die Daumen gedrückt, dass du bald wieder fit bist!

      Ja, die eine oder andere Nebenbemerkung fand ich auch nicht so passend, war aber in der Regel nicht "persönlich" betroffen, so dass ich darüber hinwegsehen konnte. Aber insgesamt war das schon eine interessante und ungewöhnliche Lektüre.

      Natira hat mich heute darauf gebracht, dass ich doch einfach ein weiteres Sachbuch anfangen könnte, nachdem sie mir einen Titel geliehen hat, der ganz bestimmt nicht bedrückend ist und auch keine besonders große Konzentration benötigt. Vielleicht versuche ich es damit in den nächsten Tagen. Dir drücke ich die Daumen, dass es bei dir noch klappt, ohne dass du dadurch weiteren Stress bekommst!

      Immerhin hast du heute noch etwas Weihnachtsstimmung gehabt. Und ich finde deine Baumauswahlkriterien sehr sympathisch! :)

      Löschen
  4. Hab mir sagen lassen, dass unser Körper uns bei Krankheit mitteilen will, dass wir eindlich mal wieder alle Staffeln unser Lieblingsserie hintereinander schauen sollten. ;))

    Also, egal womit Du entspannst, Hauptsache, Du entspannst!

    Wünsch Dir gute Besserung!

    LG,
    JED

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ja, das wirds sein! Na gut, dass mir von Phryne Fisher nur noch 3 Folgen fehlen - ich schau die besser mal flugs, damit ich danach endlich gesund werde. ;-)

      Löschen
  5. Ich muß unbedingt mal in diese Serie reinschauen... Kommt denn das Flair der Zeit gut rüber?
    "Indexing" und "Der Kuß des Kjer" liegen bei mir auch noch ungelesen, ersteres könnte ich auch langsam beginnen (nachdem ja nun bald der zweite Teil erscheint) und letzteres habe ich irgendwann gewonnen, aber dann auch erst einmal ins Regal gestellt.

    Die Idee, den Figuren Tarotkarten zuzuordnen, finde ich spannend. Nimmst du dazu "nur" die Großen Arkana?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin keine Expertin der Zeit, finde aber, dass die Atmosphäre an sich sehr gut rüberkommt (auch wenn ich bei einigen Dingen/Charakteren bezweifle, dass die alle akkurat sind). Aber Melbourne ist auch mal eine schöne Abwechslung als Setting.

      Ich wollte eigentlich nur die Großen Arkana nehmen, aber dann wieder wäre Die Königin der Schwerter perfekt für Herun. Ich bezweifle aber, dass ich es schaffen würde, 78 Karten zu "füllen", zumal ich auch wirklich keine Tarot-Expertin bin. ;-) Momentan ist das einfach mal so ein wenig Herumspielerei und auch eine schöne Möglichkeit, die Figuren mal von einer etwas anderen Seite tiefer zu charakterisieren.

      Löschen
    2. Für mich muß es nicht zu 100& akkurat sein, aber ich möchte mich schon ein wenig in die 20er versetzt fühlen :-) Und Melbourne als Schauplatz finde ich auch spannend, sonst kenne ich die 20er eher aus europäischer/nordamerikanischer Perspektive.

      Man muß ja nicht alle 78 Karten füllen, nur weil man sie in die Auswahl mit aufnimmt. Ich mag Tarotkarten sehr gerne, nicht zum Zukunftsdeuten, sondern weil es zahlreiche schöne und stimmungsvolle Decks gibt. Es gibt so viele Möglichkeiten, die Themen der Karten künstlerisch zu interpretieren :-)

      Löschen
    3. So gehts mir mit Tarotkarten auch. Übrigens gibt es von einer Künstlerin auf Deviantart ein ganz tolles (vollständiges) Harry Potter-Tarotdeck:
      http://ellygator.deviantart.com/gallery/46748242/HP-Tarot

      Löschen
    4. Sieht wirklich toll aus auf den ersten Blick, danke für den Hinweis :-) Ich werde es mir noch im Detail ansehen. Das letzte Tarot, das ich gekauft habe, war von Nicoletta Ceccoli - die gleichen Bilder wie in ihren Bildbänden, aber auf diese Weise preiswerter zu haben.

      Löschen
  6. Oh nein, das ist ja ein doofes Hin und Her mit deinen Beschwerden. :/ Gute Besserung! Hoffentlich bist du wenigstens die Weihnachtstage dann fit!

    Ich kann mich momentan auch nicht zum Lesen aufraffen, weil irgendwie permanent etwas ansteht. Und wenn nichts ansteht, will ich einfach nur schlafen. :D
    Daher hinke ich mit den Challenges auch ganz schön hinterher, dabei fehlt mir bei beiden nur noch ein Buch! (+3 Rezensionen)...
    Aber der Steppenwolf macht es mir nicht einfach. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Mir fällt es allgemein gerade schwer, mich zuhause aufs Lesen zu konzentrieren. Unterwegs klappt es prima, aber einfach daheim aufs Sofa setzen und lesen ... da kommt mir immer alles mögliche andere dazwischen (und seien es nur Handarbeiten).

      Den Steppenwolf hab ich nie gelesen, aber so allgemein habe ich Hesse auch als etwas sperrig in Erinnerung.

      Löschen
    2. Ja, das geht mir auch so. Momentan lese ich fast nur in der Bahn und selbst da habe ich nicht immer Lust. :/

      Sperrig trifft es wirklich. Aufgeben will ich das Buch noch nicht, aber es reizt mich auch nicht zum Weiterlesen, sodass ich mich dazu immer echt aufraffen muss.

      Löschen
  7. Oh Mann, du Arme! Gute Besserung! Ich hoffe, es geht dir schon etwas besser? Nicht, dass du Weihnachten flach liegst.

    Es ist aber soo typisch, dass dir das in deinem Urlaub passiert. Mein Körper sucht sich auch gerne das Wochenende und die Ferien für sowas aus. Da muss man sehr achtsam sein, um vorher schon die Bremse zu ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist grad eher so ein Auf und Ab: Ich schlafe ziemlich schlecht und muss am Morgen sehr viel husten, dann wird es tagsüber besser und am Abend wieder schlechter. Echt nervig.
      Ich bin aber auch wirklich fast jedes Jahr zu Weihnachten krank - dieses Jahr dachte ich, ich hätte das schon vorher "erledigt", als die Erkältung mich vor zwei Wochen erwischt hat, aber anscheinend falsch gedacht. %-)

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.