Freitag, 19. Februar 2016

[31 Tage - 31 Filme] Tag 14

Vor langer Zeit habe ich einmal begonnen, die "31 Tage - 31 Filme" von Lena zu beantworten - schon damals eher unregelmäßig, da ich meinen Buchblog nicht zu filmlastig werden lassen wollte. Mittendrin habe ich dann allerdings ganz abgebrochen, was zu einem großen Teil daran lag, dass ich mich bei der folgenden Frage schlichtweg nicht entscheiden konnte. ;-)

Welcher Film hat die schönste Musik?

Ich schaue mir nur sehr sporadisch Filme an, bin aber dennoch ein großer Fan von Filmmusik. Deshalb ist es mir beinahe unmöglich vorgekommen, mich hier für eine davon zu entscheiden. Angefangen von so bekannten Soundtracks wie beim "Herr der Ringe" über Filme, bei denen es um Musik geht wie "Das Piano" bis hin zu der wunderschönen Filmmusik von Joe Hisaishi gibt es so viele, die ich hätte nennen können. Vor allem aber hatte ich auch das Bedürfnis, euch auf schöne Lieder aus Soundtracks hinzuweisen, die vielleicht nicht ganz so bekannt sind und deshalb wollte ich auch nie so recht eine Entscheidung treffen.
Ich lege euch jetzt einfach mal das wunderschöne, melancholische Main Theme von Das Konzert ans Herz und Les Marionettes aus Die zwei Leben der Veronika.

Was nun die eigentliche Frage betrifft, so habe ich mich für einen Film entschieden, in dem Musik nicht nur eine große Rolle spielt, sondern sogar handlungsbestimmend ist. Es handelt sich um das wunderbare kleine Juwel Once über einen irischen Straßenmusiker und eine tschechische Immigrantin. Ich kann den Film allen nur ans Herz legen - nicht alleine deshalb, weil der Soundtrack grandios ist und verdientermaßen sogar einen Oscar für den besten Song bekommen hat. 
Unten seht ihr zwei Szenen aus dem Film, die ich nicht nur der Lieder wegen mag, sondern auch, weil ich die Szenen an sich so schön finde (auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob sie außerhalb des Kontextes funktionieren):

Once - Falling Slowly


 Once - If You Want Me

Kommentare:

  1. Interessant, welche Filme du genannt hast. Ich als "Mainstream"-Mensch würde niemals so individuelle Beispiele nennen können.
    „Once" sieht nach einem recht speziellen Film aus, wenn ich das so sagen darf. Alleine schon von der Kamerabewegung her, zumindest kommt es mir so vor. Direkt ansprechen würde mich das auf den ersten Blick auch eher nicht. ;) Aber schlecht ist die Musik wirklich nicht.

    AntwortenLöschen
  2. "Once" ist halt ein ganz "kleiner" Film, der ohne großes Budget innerhalb kürzester Zeit entstanden ist. Ich finde es schön, dass er so bodenständig ist und sich den üblichen Klischees widersetzt. Besonders gut gefallen hat mir, wie darin Armut weder überdramatisch furchtbar noch romantisiert dargestellt wird.
    Ob er sehr speziell ist - hm, ich weiß nicht. Es ist halt einerseits ein typischer Indie-Film, aber keiner, der künstlerisch überkandidelt ist, um es mal so spitz zu formulieren. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sali, Neyasha.
    'HdR' und 'Das Piano' sind sehr phantastische Musiken, die viel zum Gelingen der Werke beitragen; Wesentliches, um genau zu bleiben.
    Kieslowkis Hauskomponist Zbigniew Preisner ist nicht weniger als ein Phänomen. Allein mit der Farben-Trilogie hat er einen Olymp erschaffen.
    Mein Favorit der Filmkomponisten bleibt allerdings Thomas Newman!
    Hintergründig läuft zufällig gerade der Abspann zu 'The Force Awakens'. :-)
    Speziel hier finde ich die andere (!) Musik der Trailers sehr anmerkenswert.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja, Thomas Newmans Soundtracks sind auch wunderbar! Besonders die Musik zu "American Beauty" mag ich sehr gern.
      Bei "The Force Awakens" habe ich die Musik noch nicht so bewusst mitbekommen, da war ich zu sehr auf andere Aspekte konzentriert. Aber John Williams hat auch immer tolle Musik zu bieten (wenn auch mitunter allzu altvertraut - nach dem Motto "kennt man eins, kennt man alle").

      Löschen
    2. ...der Abspann von 'Lemony Snicket' ist bleibend - inhaltlich wie musikalisch - ein poemisches Gedicht.

      Mein liebstes Stück des aktuellen Williams dürfte "Rey's Theme' sein; in allen Varianten. Sanft bis heroisch.

      bonté

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.