Samstag, 23. April 2016

Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude

Heute ist der Welttag des Buches und dieses Jahr denke ich endlich einmal daran, bei Blogger schenken Lesefreude mitzumachen - wenn auch quasi im letzten Moment. 


Damit trotz horrender Versandkosten der Österreichischen Post alle mitmachen können, verlose ich einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 Euro nebst einem geknüpften Lesezeichen. Um nicht nur ein schnödes Gewinnspiel zu machen, müsst ihr euch dafür allerdings ein wenig ins Zeug legen und ein paar Bücher erraten.
Die Idee dazu ist mir vorige Woche im Kurs gekommen, als es um die inhaltliche Erschließung ging und eine Vortragende mit uns ein kleines Quiz veranstaltet hat.
Im Folgenden findet ihr also einige Schlagwortfolgen, die im Österreichischen Bibliothekenverbund für belletristische Werke vergeben wurden - und ihr sollt erraten, welcher Roman sich dahinter verbirgt.
Ein Tipp: Es verbergen sich in der Liste auch einige österreichische AutorInnen

1. Internet - E-Mail - Kontaktaufnahme - Anonymität - Liebesbeziehung - Belletristische Darstellung

2. Franz-Josef-Land - Forschungsreise - Geschichte 1873 - Payer, Julius - Weyprecht, Karl - Belletristische Darstellung

3. Weibliche Jugend - Krebs, Medizin - Erste Liebe - Krebskranker - Männliche Jugend - Sterben - Jugendbuch

4.  Elisabeth, II., Großbritannien, Königin - Entdeckung - Leseinteresse - Bediensteter - Belletristische Darstellung

5. Jackson, Mississippi - Rassendiskriminierung - Junge Frau - Emanzipation - Geschichte 1962 - Belletristische Darstellung

6. Humboldt, Alexander von - Gauß, Carl Friedrich - Belletristische Darstellung

7. Frau - Überleben - Katastrophe - Einsamkeit - Isolation - Belletristische Darstellung

Es gewinnt, wer die meisten Bücher errät (bei Gleichstand werde ich auslosen). Um teilzunehmen, tragt einfach bis zum 26.4.2016 euren Namen, Email-Adresse und die Antworten in das folgende Formular ein: 


VIEL ERFOLG!


Ich habe mir heute übrigens anlässlich dieses Tages (und um mich für die überstandenen Prüfungen der vergangenen Woche zu belohnen) ein recht luxuriöses Buch gegönnt:


Atlas der verlorenen Städte ist ein Buch, das schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste steht und das von der Aufmachung her ein wenig an den Atlas der abgelegenen Inseln erinnert (auch wenn es sich dabei um unterschiedliche Verlage handelt). Die Gestaltung ist wunderschön und ich freue mich schon darauf, mich in dieses Buch zu vertiefen.


Außerdem habe ich anlässlich des Welttags des Buches noch LiteraTier geschenkt bekommen, ein Buch mit Auszügen aus verschiedenen Werken zu verschiedenen Tieren. Vom Adler in Lagerlöffs Nils Holgersson über den Löwen in Kästners Konferenz der Tiere bis hin zum Zwerflusspferd in Geigers Selbstporträt mit Flusspferd. Diese kleine Anthologie lädt gleich zum Lesen ein und ich habe mich über dieses unerwartete Buchgeschenk sehr gefreut.

Kommentare:

  1. Servus, Neyasha.
    Über anmerkenswerte Buchgeschenke wird sich gern gefreut; und im Zweifel aller Fälle schenkt man/frau sich selbst ein feines Werk.
    Mein Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen!

    Ich verdrehe das Motto des Welttagsaktion gernst um die 180° & versende ein Buch an hiesige Bloggerinnen. Quasi als Dank für ein Engagement an der Kulturform.
    Ein Stück Unterhaltsamkeit für Zwischendurch.

    Das Werk um verlorene, vergessene & aufgegebene Städte erscheint mir sehr anmerkenswert!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal ist es schön, sich auch einfach mal selbst zu beschenken. :-)

      Blogger zu beschenken ist natürlich auch eine sehr schöne Auslegung des Mottos.

      Löschen
  2. Wow, was für eine tolle Idee! Ich fand es spannend, bei wie vielen Schlagworten mir sofort Bücher eingefallen sind - und bei welchem Punkt ich komplett aufgeschmissen war. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht (und mir mal wieder gezeigt, dass mir so langsam die Erinnerung für Autorennamen verloren geht).

    Schön, dass du dich für die Anstrengungen der letzten Wochen so gut belohnt hast. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen neuen Schätzen. Der Atlas sieht besonders toll aus - ich hoffe, dass du nach dem Lesen darüber noch etwas mehr schreiben magst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja versucht, Bücher zu finden, die in Schlagworte aufgelöst auch relativ eindeutig sind. Aber das eine oder andere wird man doch gelesen haben müssen, damit man es zuordnen kann. Wobei sich an der 5. Stelle zunächst noch "Lisa" von Glavinic befand - sehr eindeutig, wenn man es kennt, aber vermutlich keine Chance, wenn man es nicht gelesen hat. Deshalb habe ich es dann doch ersetzt.

      Über den Atlas werde ich bestimmt noch etwas schreiben, nachdem ich ihn gelesen habe.

      Löschen
  3. Eine Frage: Durfte man den Katalog zu Hilfe nehmen oder nicht? Das habe ich nämlich getan. Also falls das unter Schummeln fallen sollte, bin ich wohl raus. Alleine vom Raten wäre ich nur auf 2 gekommen... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war so gedacht, dass man es ohne Katalog macht. Ich hab mir gedacht, dass sich das von selbst erklärt, deshalb habe ich es nicht extra erwähnt. Da sich aber bei dir trotzdem ein Fehler eingeschlichen hat ("Die österreichisch-ungarische Polarexpedition" hat andere Schlagwörter und fällt auch nicht unter "Belletristische Darstellung"), spielt es ohnehin keine Rolle. ;-)

      Löschen
    2. Nachtrag: Ich hätte jetzt aber z.B. googlen nach bestimmten Persönlichkeiten oder so völlig in Ordnung gefunden und weiß auch nicht, ob alle anderen ohne Katalog gearbeitet haben. Insofern hätte ich das jetzt von dir schon gezählt (immerhin habe ich es ja nicht klar gesagt). Aber ich habe auch zweimal gänzlich richtige Ergebnisse, deshalb meinte ich, dass es keine Rolle spielt.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.