Sonntag, 1. Mai 2016

Buchstabengeplauder #53

Demnächst kann ich endlich mal wieder einen Streifzug vorstellen. Ich wollte gestern eigentlich meinen lang ersehnten freien Tag und das schöne Wetter für eine größere Wanderung nutzen, aber leider musste ich dann für eine kranke Kollegin einspringen. Da 14 Uhr dann für eine größere Tour zu kurz war, habe ich stattdessen die Blumengärten Hirschstetten besucht, was auch sehr nett war. Macht euch also auf eine Ladung Blumenfotos in den nächsten Tagen gefasst.

Leider kann ich nun nicht wirklich behaupten, dass ich ausgeruht in die kommende Woche starten werde. Aktuell ist es schon ziemlich stressig mit Kurs/Praktikum unter der Woche und Diensten am Wochenenden. Ich muss mich noch zwei Wochen gedulden, ehe ich dann tatsächlich mal wieder ein gänzlich dienstfreies Wochenende habe (vorausgesetzt, niemand wird krank ...).
Aber es ist allmählich ein Ende dieser stressigen Zeit in Sicht: Nächste Woche endet schon unser aktueller Kursblock und mein nächstes Praktikum beginnt. Im Juni haben wir dann bereits zum letzten Mal Kurse und danach steht "nur" noch das Abschlussprojekt an. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit dahinrast!

Heute Nachmittag habe ich die Wimpelkette fertiggestellt, die ich vorigen Sonntag begonnen habe. Leider musste ich dann eins der Dreiecke weglassen, da der Abstand zwischen den beiden Dübeln doch kleiner ist als es für mich zunächst den Anschein hatte. Auch so wirkt das ganz recht dicht gedrängt und ich bin noch unschlüssig, ob mir das so wirklich gefällt.


Ich habe außerdem in der vergangenen Woche auch an meinen weiteren Handarbeitsprojekten weitergearbeitet und dabei weiter Der Schwarm gehört. Obwohl ich den Roman nicht schlecht finde, kann er mich bei weitem nicht mehr so sehr fesseln und begeistern wie beim ersten Mal lesen, aber das habe ich fast schon befürchtet. Unterwegs begleitet mich auf dem Reader derzeit Tricontium, das mir bislang sehr gut gefällt.
Beide Bücher werden mich wohl noch eine Weile begleiten, da es sich dabei um wahre Wälzer handelt.

Und was habt ihr so gemacht am Wochenende? Konntet ihr gestern auch ein wenig die Sonne genießen?

Kommentare:

  1. Nur noch zwei Monate ... das schaffst du auch noch! :) Auch wenn es ärgerlich ist, wenn du immer wieder für Kollegen einspringen musst und so deine Pläne nicht verwirklichen kannst. Vielleicht solltest du an deinem freien Wochenende zu deiner Familie fahren, damit du nicht kurzfristig arbeiten kannst. Lernen und einen Ausflug machen kannst du da doch bestimmt auch, oder?

    Hm, vielleicht doch einfach ein oder zwei Nägel in die Wand schlagen, um die Kette aufzuhängen? Du kannst sie ja dann so platzieren, dass sie die vorhandenen Haken verdecken. ;) Denn grundsätzlich finde ich die fröhlichen Farben auf der Wand sehr hübsch. :)

    Ich bin am Samstag nach einer anstrengenden Woche auf dem Sofa versumpft und habe gelesen. Gestern hingegen wurde es mal wieder Zeit endlich meine Brötchenvorräte aufzustocken (wenn ich früh in den Garten gehe, mag ich danach ein "richtiges" Frühstück essen), also habe ich zwei Sorten Brötchen, eine Ladung Käse-Lauch-Schnecken, Zimtschnecken und ein Fladenbrot fürs Abendessen gebacken. So wurde mein Tag von Hefeteig, dem Ofen und dem Klingeln des Küchenweckers bestimmt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist nun wirklich schon eine überschaubare Zeit, wobei halt danach das Abschlussprojekt schon auch nochmal eine Portion Arbeit wird. So richtig geschafft ist dann alles im September.

      Wenn ich einfach Nägel in die Wand schlagen könnte, würde ich gar nicht groß überlegen. Leider sind das Stahlbetonwände und ich müsste erst mal wieder einen Bohrhammer aus dem Baumarkt ausleihen, um da eine Chance zu haben (wie ich mittlerweile aus leidvoller Erfahrung weiß - das Bilder aufhängen bei mir in der Wohnung war echt eine Großaktion ...).

      Mmmmmhhh, deine Backaktion lässt mir ja das Wasser im Mund zusammenlaufen! Ein richtiges Frühstück nach Gartenarbeit klingt auch nach einer guten Sache. :-)

      Löschen
    2. Nun, September ist auch nicht mehr so lange hin. ;)

      Nicht mal kurze Nägel in den Putz auf der Wand? Für die Wimpelkette braucht es ja nicht so viel Halt wie für einen schweren Bilderrahmen.

      Löschen
    3. Leider ist der Putz dafür nicht dick genug. Bevor da ein Nagel Halt findet, verbiegt sich auch schon die Spitze ...

      Löschen
    4. Ahh, das Problem kenne ich! Deswegen hängen bei mir auch keine Bilder an der Wand! Bzw. nur drei und die hängen da dank so komischer Knete... Die haben wir damals wie Haken geformt und da hängen die Bilder nun dran. Ich hoffe nur, die bekommt man da auch wieder ab...

      Die Zeit ging ja wirklich schnell rum! Hast du nicht erst angefangen? Wie lange ging das denn jetzt? Oo
      Hach, du machst immer so tolle Streifzüge. :) Ich bleibe meistens in der Nähe. Wir haben hier so einen tollen Park, da kann man, wenn man will, ganze Stunden verbringen - oder eben auch nur eine, wenn die Zeit knapp wird. ;)

      Löschen
    5. Ich hab für meine Bilder mal einen Nachmittag mit einer geliehenen Hilti vom Baumarkt verbracht. Das war vielleicht eine anstrengende Aktion!

      Ja, die Zeit ist nur so vorbeigerast. Vorigen Herbst hat es begonnen.

      Der Streifzug war nun auch nicht allzu weit weg. Leider mach ich sowas ja nicht so oft, wie ich es gern hätte, aber vielleicht komm ich nach dem Lehrgang wieder öfter dazu. :-)

      Löschen
  2. Ich drücke die Daumen, dass an Deinem dienstfreien Wochenende keiner krank wird und Du die Zeit einfach genießen kannst.

    Was das Aufhängen angeht... Diese selbstklebenden Haken, mir fehlt der Name, wären keine Lösung, oder? Wie Winterkatze schon sagte, ist die Wimpelkette ja nicht so schwer, dass diese die - klebenden - Haken mit herunterreißen würde.
    Ich habe das Betonwand-Nagel-Problem nicht, wollte aber nicht so viele Nägel in die Wände schlagen. Deswegen habe ich mir im Flur und im Wohnzimmer an zwei Wänden jeweils eine Bilderleiste ordentlich angebracht, nicht so ein, auf die man Bilder stellt, sondern solch eine, in die oben ähnlich wie in eine Gardinenstange mittels Nylonseilen Bilder eingehängt werden. Die Teile haben den Vorteil, dass man in der Länge variieren kann und ein oder mehrere Bilder -je nach Größe - auch nebeneinander unterbringt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Pfingstsonntag und -montag gehts zu meiner Familie, da falle ich dann also auch für Vertretungen aus. :-)

      Ich habe sogar noch selbstklebende Haken zuhause, aber leider haften die nur auf einigermaßen glatten Oberflächen, während der Putz da doch recht grob ich. Aber vielleicht probiere ich es an einer der Seitenwände am Balkon - die sind nämlich glatter. Dann müsste ich mir halt für die vorhandenen Nägel etwas anderes überlegen. ;-)

      Löschen
  3. Die Wimpelkette ist toll und so schön bunt.

    Ich mochte "Der Schwarm" vor Jahren auch wirklich gerne, kann mir aber auch vorstellen, dass ich mittlerweile nicht mehr ganz so begeistert wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen hab ich die Wimpelkette noch ein wenig umgebastelt - werd ich demnächst noch mal abfotografieren.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.