Montag, 29. August 2016

Buchstabengeplauder #62

Wenn man sich meine Bloggingfrequenz und meine Kommentierfaulheit der letzten Wochen ansieht, könnte man meinen, dass ich im Stress des neuen Jobs untergegangen bin. Ich habe mich aber recht flott in die Arbeit und meinen neuen Rhythmus eingewöhnt. Natürlich ist es nicht rund um die Uhr die große Erfüllung, aber ich mag meine Arbeit bisher sehr gern und habe außerdem die weltbesten Kolleginnen (die einem aus dem Urlaub so nette Dinge wie links zu sehen mitnehmen). 
Dass daneben noch immer einiges für die Projektarbeit meines Lehrgangs erledigt werden muss, ist natürlich etwas anstrengend, aber sonst habe ich jetzt mit "nur" einem Vollzeitjob eigentlich mehr Zeit als vorher. ;-)

Allerdings habe ich derzeit abends keine große Lust mehr, noch weiter am Computer zu sitzen und die Wochenenden habe ich diesen Sommer irgendwie in rasender Geschwindigkeit verplant. Vor einer Woche war von Freitag auf Samstag meine Nichte bei mir und wir waren im Waldseilpark klettern. Am Sonntag war ich dann - ein verspäteter Geburtstagsausflug - mit Freundinnen bei den Myrafällen, wo wir eine wunderschöne, gemütliche Wanderung gemacht haben.  

Vergangenes Wochenende war mal etwas ruhiger, aber ich war damit beschäftigt, diverse Geburtstagsgeschenke zu kochen/mischen. Entstanden sind ein Zitronen-Zucker-Peeling und ein Kaffee-Kakao-Peeling (beide riechen so gut, dass man sie am liebsten essen würde), außerdem ein Knuspermüsli.


Das nächste Wochenende werde ich ebenfalls nicht in Wien sein und bis dahin müssen wir unsere Projektwebseite fertig bekommen - ich kann mich also auch weiterhin nicht über Langeweile beklagen. ;-)


Ich freue mich auch mal wieder auf ruhigere Zeiten und Wochenenden, an denen ich nichts vorhabe, aber ich glaube, derzeit habe ich ein bisschen etwas nachzuholen. Jetzt sind solche Ausflüge endlich möglich ohne die Gedanken im Hinterkopf, dass ich eigentlich lernen sollte und mir das auch gar nicht leisten kann.

Das heißt aber nicht, dass ich gerade den Büchern ganz fern wäre. Zum einen ist es ja nicht so, dass meine Arbeit nichts mit Bibliotheken, Büchern und Lesen zu tun hätte. Und zum anderen habe ich in der letzten Zeit einige Abende lesend oder Hörbuch hörend auf dem Balkon verbracht. Ich habe Auerhaus, Das Glück der handgemachten Dinge und Ich kauf nix gelesen und bin fast mit Harry Potter and the Prisoner of Azkaban fertig. Außerdem lese ich aktuell Tolkien und der Erste Weltkrieg und habe mal ein wenig in Erik Hellauge reingelesen, das mir aber nicht sehr zugesagt hat.
Viel lesen und wenig bloggen hat natürlich zur Folge, dass sich bei mir nun die zu schreibenden Rezensionen stapeln. Gut, ich müsste nicht alle Bücher rezensieren, aber zu den meisten möchte ich durchaus etwas sagen. Am besten mache ich mir einfach Notizen und staple weiter, bis dann die ersten graukalten Herbsttage kommen und ich mich wieder gern drinnen am Computer vergrabe.


Und wie war für auch der August? Habt ihr Ausflüge gemacht, euch in der Sonne braten lassen oder einfach mal ein wenig ausgespannt? Oder wart ihr gänzlich mit Arbeit eingedeckt?

Kommentare:

  1. "... aber ich glaube, derzeit habe ich ein bisschen etwas nachzuholen. Jetzt sind solche Ausflüge endlich möglich ohne die Gedanken im Hinterkopf, dass ich eigentlich lernen sollte und mir das auch gar nicht leisten kann."

    Genieß es, die Bücher laufen dir nicht weg, der Blog auch nicht und du hast zu lange darauf gewartet all diese Sachen ohne schlechtes Gewissen (oder mit dem Blick aufs Geld) machen zu können. Ich finde es toll, dass du den Sommer gerade so genießt. :)

    Nach meinem August darfst du gar nicht fragen - ich freu mich einfach nur auf den Herbst, auf weniger Stress und kühlere Temperaturen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gerade selbst überrascht, dass ich diesen Sommer soviel unternehme. Ich hatte mich ja ursprünglich drauf eingestellt, dass ich den Sommer vor allem mit Jobsuche verbringen würde und ich denke, dieses befreite Gefühl, dass ich eben das nicht mehr machen muss, hat bei mir zu einem wahren Motivationsschub geführt. :-)

      Ich hoffe mal, dass bei dir der Stress bald nachlässt. Zumindest kühlere Temperaturen werden ja auf jeden Fall in absehbarer Zeit kommen, wobei ich diesen Sommer im Vergleich zum letzten als sehr erträglich empfunden habe. Wochenlange Hitzewellen ohne den Funken Sbkühlung dazwischen sind uns ja zum Glück erspart geblieben.

      Löschen
    2. Ich finde es toll, dass es bei dir so gut gelaufen ist mit der Fortbildung! Da bist du geradezu verpflichtet den Sommer so gründlich wie möglich zu genießen. :)

      Obwohl es keine riesigen Hitzewellen gab, war es bei uns in diesem Jahr durchgehend zu warm für die Jahreszeit. Und der Regen, der in vielen Gebieten Abkühlung brachte, blieb bei uns oft aus oder führte nur dazu, dass es schwül wurde. Aber ja, ich bin trotzdem dankbar, dass wir in diesem Jahr nicht an die 40-Grad-Marke herankamen.

      Löschen
  2. Ich stimme Winterkatze zu: Es ist richtig erfreulich mitzulesen, wie gut sich im Hinblick auf den Job alles entwickelt hat und wie du deine Zeit nun genießen kannst! :) Du machst immer so tolle Ausflüge, wenn ich Zeit habe, fehlen mir immer die Ideen...^^

    Die Peelings sehen gut aus - und eine tolle Geschenkidee. Wie ist denn das mit der Haltbarkeit, wenn ich fragen darf? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Peeling hält auf jeden Fall ein paar Wochen (wenn nicht sogar mehrere Monate). Das besteht in Kokosöl, Mandelöl und Zucker bzw. Kakaobutter und Kaffee- und Kakaopulver. Das sind alles Rohstoffe, die lange haltbar sind und so cremig sehen die Peelings nur aus, weil sie nach einer Kühlphase aufgeschlagen werden.

      Löschen
    2. okay, danke. :)
      Eine tolle Idee, muss ich mir mal merken. :)

      Löschen
  3. Es war so ein schönes Ausflug. :)

    AntwortenLöschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.