Samstag, 8. Oktober 2016

[Winterkatzes Herbstlesen] 8. Oktober

Ich wünsche euch einen späten guten Morgen! 
Ein weiteres Wochenende mit Winterkatzes Herbstlesen ist da und ich hatte eigentlich gedacht, dass ich erst ab morgen dabeisein würde, da ich mich heute als Umzugs- und Möbelaufbauhilfe angeboten hatte. Nun gibt es aber schon genug fleißige Hände und die Aufbauten sind zudem schon so weit fortgeschritten, dass ich doch nicht mehr gebraucht werde.

Ich muss sagen, dass ich darüber sehr erleichtert bin. Die vergangene Woche war vollgepackt bis obenhin und ich war kaum jemals zuhause. Einerseits gab es in der Arbeit außernatürliche Dinge wie etwa ein Fotoshooting und den Österreich liest-Festabend, andererseits standen auch einige Freizeitaktivitäten an: so war ich am Donnerstag bei klirrender Kälte mit meiner Schreibgruppe rund um den Naschmarkt unterwegs, um einen historischen Mord aufzuklären (ein Mystery-Spiel) und habe gestern "Finding Dory" im Kino gesehen (ein sehr netter und optisch wunderschöner Film).
So spannend und abwechslungsreich die vergangene Woche auch war, jetzt freue ich mich auf ein ruhiges Wochenende, an dem ich nur putzen und einkaufen vorhabe und mich ansonsten zuhause verkriechen kann.

Ich werde mich jetzt zuerst mal dem Putzen widmen und dabei ein wenig Harry Potter and the Goblet of Fire horchen. Für später liegen dann noch Die Haarteppichknüpfer und Vor dem Fall bereit - bei beiden Büchern bin ich seit dem letzten Wochenende nicht sehr viel weiter gekommen.
Zuerst drehe ich aber noch eine kleine Runde und schaue mal, wer von euch sonst heute noch mit dabei ist.


Update um 15:30

Ich war eine ganze Weile unterwegs und habe unter anderem bei der Hauptbücherei der Büchereien Wien vorbeigeschaut, wo der alljährliche Bücherflohmarkt stattfand - diesmal allerdings nicht in der Internetgalerie der Bücherei, sondern auf dem Platz vor dem Eingang. Es war ziemlich viel los und es ist mir kaum gelungen, mich zu den Büchern durchzukämpfen.

Blick von oben auf den Bücherflohmarkt
Nachdem ich mir das Gedränge fünf Minuten lang angetan habe, wars mir zu blöd und ich bin stattdessen lieber in die Bücherei gegangen und habe mich dort mit reichlich Lesefutter eingedeckt.


So finster, so kalt ist eine etwas andere Interpretation von "Hänsel und Gretel" und meine nächste Lektüre für die Märchen-Challenge. Codex Regius ist ein Krimi von Arnaldur Indridason rund um die gleichnamige altisländische Pergament-Handschrift, in der die Lieder der Älteren Edda überliefert sind - bei dem Thema konnte ich natürlich nicht widerstehen. Der Dieb in der Nacht ist mir schon vor einer Weile bei Nanni aufgefallen und seit damals auf meiner Leseliste; auch Am grünen Rand der Welt will ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit lesen. Und schließlich habe ich mit Das Buch der verbrannten Bücher auch noch ein Sachbuch mitgenommen.
Da ich gerade so schön in Fahrt war, habe ich mir dann auch noch bei den DVDs mit Gatsy und Die Bücherdiebin zwei Literaturverfilmungen mitgenommen.


Danach war ich noch Lebensmittel einkaufen und habe im Gartencenter bei mir in der Nähe auch noch Herbstpflanzen für den Balkon gekauft. Das sind dann so die Momente, in denen man sich doch ein Auto wünschen würde - wenn man mit einem Stapel voller Bücher, Lebensmitteln und schließlich noch einer Schachtel voll Pflanzen bepackt ist.
Ich weiß nicht, ob ich die Pflanzen heute noch in die Balkonkästen setzen werde. Derzeit ist es draußen wieder so ungemütlich, dass die Aussicht, auf dem Balkon zu werkeln, nicht so verlockend ist. Ich hoffe mal, dass es morgen schöner wird, da ich allgemein auch noch herbstliche Dekorationen draußen plane.

Als spätes Mittagessen habe ich vorher noch eine Pizza gemacht und nun werde ich mich noch ein wenig dem Wohnungsputz widmen müssen. Wenn ich gut vorankomme, kann ich mich dann aber bald ganz den Büchern und vielleicht ein wenig dem Basteln oder Handarbeiten zuwenden.


Update um 22:30

Ich bin nach dem Wohnungsputz dann beim Häkeln und Hörbuch-hören versumpft und bin nun mit einer herbstlichen Girlande fast fertig.
Außerdem habe ich ein wenig bei Die Haarteppichknüpfer weitergelesen und habe eine Folge "Gilmore Girls" geschaut, die ich noch gar nicht kannte. Spannend, ich glaube, das müsste so ziemlich die einzige Folge sein, die ich früher nie gesehen habe.
Jetzt werde ich wohl die Häkelgirlande fertigstellen und dann noch ein wenig im Bett lesen. Gar so buchig wie gedacht, ist es heute nicht geworden, aber dafür habe ich ja immerhin so einige Besorgungen erledigt.

Kommentare:

  1. Oh "Findet Dorie", auf den freue ich mich auch schon seit Monaten. Und traue mich angesichts der bisherigen Kritiken nun doch nicht rein, da viele schrieben, dass der Film nicht an "Findet Nemo" heran kommt.
    Denkst Du das auch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwer zu sagen. Mich hat die Handlung nicht sehr überzeugt (da war Nemo spannender), finde aber, dass sie ohnehin nicht sehr im Mittelpunkt steht. Es geht diesmal mehr um Figurenentwicklung (auf jeden Fall schön umgesetzt bei Dory) und um die Optik. Letzteres meine ich nicht negativ - der Film lohnt sich alleine schon wegen der Bilder und er war auch richtig, richtig schön in 3D, obwohl ich sonst kein Fan von 3D-Filmen bin.
      Also für mich hat es sich gelohnt! Witziger und actionreicher war Nemo allerdings schon, daher wird er wohl vor allem bei Kindern deutlich besser angekommen sein als nun Dory.

      Löschen
    2. Hm, ich wollte da auch noch rein, mal schauen, ob ich das überhaupt schaffe. Ich finde Dory als Charakter schon sehr niedlich und mochte sie im ersten Teil auch sehr. Andererseits ist selbst „Findet Nemo" kein Film, den ich mir unbedingt ein zweites Mal anschauen muss. In meinen Augen war auch der nur „ganz nett".

      Löschen
  2. Deine Woche war wirklich ganz schön abwechslungsreich - vor allem das Krimispiel rund um den Naschmarkt klingt gut! :D

    Schön, dass die Umzugshilfe ausgefallen ist und du dir ein gemütliches Wochenende gönnen kannst. Ich wünsche viel Spaß beim Putzen (naja, zumindest mit dem Hörbuch) und baldigen Feierabend und Sofa-Lese-Zeit! :)

    (Und gut, dass du das Hörbuch erwähnt hast, sonst hätte ich vergessen, dass ich gleich meins mit in die Küche nehmen könnte.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Krimispiel wär vermutlich noch besser gewesen, wenn es am Donnerstag nicht regnerisch bei winterlichen Temperaturen gewesen wäre, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Ich muss aber sagen, dass es vorher spannender geklungen hat, als es dann tatsächlich war.

      Löschen
    2. Vermutlich war das Wetter so unangenehm, dass es nicht mal als "atmosphärisch" bezeichnet werden konnte. ;)

      Schade, dass es nicht ganz so spannend war wie erhofft. Aber ich finde es schon schön, dass ihr als Gruppe so etwas unternommen habt. :)

      Dafür, dass du mit dem Putzen in den Lesetag starten wolltest, warst du ganz schön unterwegs. *g* Für die Bibliothek war es bestimmt toll, dass der Andrang so groß war beim Bücherverkauf, aber mir wäre da auch die Lust vergangen. Aber du hast ja noch eine andere Möglichkeit gefunden, dich mit Büchern einzudecken! :)

      Oh, und das Schleppen kann ich mir auch gut vorstellen. Ich hatte zwar immer ein Auto, aber ich habe auch immer in Städten mit autofreien Einkaufszonen gewohnt und da konnte sich bei einem Gang von der Bibliothek, über diverse andere Läden bis zum Handarbeits- und/oder Buchladen einiges an Gewicht ansammeln. Immerhin hast du die Gewissheit, dass dir deine Schlepperei für die kommenden Wochen einen schönen Balkon beschert hat!

      Löschen
  3. Dann genieß mal dein entspanntes Wochenende. :)

    Dass Mystery-Spiel klingt interessant. Habt ihr euch das selbst zusammengebastelt oder wird soetwas bei euch angeboten?
    Kennst du eigentlich „Escape the Room"? Das ist quasi ein Indoor-Spiel, wo man Rätsel lösen muss. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Mystery-Spiel wird fertig angeboten, da gibt es sogar mehrere verschiedene in Wien. "Room Escape" habe ich auch mal gemacht mit Freundinnen und das zwar ziemlich cool. War deutlich kürzer als das Mystery-Spiel, allerdings auch deutlich schwieriger.

      Löschen
    2. Alles klar. :)
      Ja, „Room Escape" fand ich auch sehr toll, bei uns gab es jetzt aber keine Spezialeffekte oder so, sondern es war nur ein kleiner Raum, wo wir quasi im Wilden Westen einen Mord aufdecken mussten. :D Es gibt wohl aber auch Räume, wo man sich richtig bewegen und irgendwo durchkrabbeln muss...

      In der Bücherei kosten die Bücher wenigstens nichts. ;D Finde aber die Idee toll, die Bücher draußen zu verkaufen. An sich sieht es ja nicht schlecht aus, sondern nur (leider) verdammt voll.

      Bin gespannt, was du zu deiner Hardy-Geschichte sagst. :)

      Löschen
    3. Wir hatten damals so einen Spezialeffekte-Raum, bei dem sich noch ein Geheimraum geöffnet hat und am Ende eine Falltür runterkam und solcherlei Kram. War sehr spannend, aber wir haben uns anfangs beim Rätsel total doof angestellt. *g*

      Löschen
  4. Ich werde mir "Findet Dorie" jedenfalls nächste Woche im Kino ansehen. Dass ich einen Film mehrmals sehen will, kommt sehr selten vor ("Tatsächlich … Liebe" ist die große Ausnahme).

    Dein Leben klingt derzeit sehr schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe Filme gerne öfter mal, allerdings nicht im Kino. Der einzige Film, den ich zweimal im Kino gesehen habe, müsste der letzte Harry Potter sein - einmal in 2D und einmal in 3D.

      Ja, derzeit kann ich mich nicht beklagen! :-)

      Löschen
    2. Im Kino zweimal gesehen habe ich nur einen Teil von Herr der Ringe, ich glaube den ersten. Und das auch nur, weil, wenn ich mich richtig entsinne, zweimal eine größere Gruppe von Freunde den sehen wollte.

      Bin ja nicht geizig und gehe eigentlich super gern ins Kino, aber es ist ähnlich wie mit Büchern: Wenn man sie kennt, muss ich sie nicht sofort wieder haben ^^

      Löschen
  5. Da hat aber eine zugeschlagen :)
    Ich habe von deinen Eroberungen nur Der Dieb in der Nacht gelesen und das war leider gar nichts für mich. Hardy umschleiche ich schon lange, kann mich aber nicht richtig zu ihm durchringen.
    Deine Pflanzen sehen wunderschön aus! Wirklich sehr hübsch herbstlich. Hoffentlich wird das Wetter morgen fröhlicher, damit du sie einpflanzen kannst. Ich bin jedenfalls froh, dass ich heute überhaupt nicht vor die Tür muss ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich mal, dass der Dieb in der Nacht was für mich ist.
      Der Wetterbericht lässt für morgen leider nicht viel Hoffnung aufkommen, aber wer weiß, vielleicht ist das Wetter dann doch schöner als erwartet.

      Löschen
  6. Ich schließe mich an und finde, daß das Mystery-Spiel spannend klingt. Und ich beneide dich ein wenig um die Schreibgruppe - meine ist in den letzten Jahren ein wenig zerbröselt, und es ist schwer, Ersatz aufzutreiben :-(

    Noch ein Blog mit Thomas Hardy... Das ist ein Zeichen; ich sollte "Far from the Madding Crowd" wohl bald mal vom SuB ziehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zugegeben - es geht bei uns schon seit einer Weile nur noch ab und zu ums Schreiben. Aber es ist ein tolles Grüppchen. :-)

      Löschen
    2. Bei uns waren es auch einfach gemütliche Treffen in Cafés, bei denen wir auch versucht haben etwas zu schreiben. Trotzdem habe ich das immer sehr genossen :-) Jetzt treffen wir uns noch zu zweit, auch schön, aber es fühlt sich unvollständig an.

      Löschen
    3. Gemeinsam geschrieben haben wir in der Gruppe nie, aber früher haben wir meist vorher einzelne Szenen verschickt und dann beim Treffen besprochen.

      Löschen
  7. Ich habe gerade zweimal geschaut bei "außernatürlich" - ich hatte erwartet, dass Du jetzt von einem Kinobesuch bei "Ghostbusters" oder so erzählst. Fotoshooting klingt aber auch interessant und das Krimispiel würde mich auch interessieren!
    Solche Buchmärkte finde ich ja schlimm. Ganz schlimm. Ich komme da nie weg ohne Geld auszugeben. Vor dem Hintergrund ist es immer ganz gut, wenn ich nicht durch Gedränge komme, lach.

    Wofür auch immer Du Dich entschieden hast, gärtnern, basteln oder lesen, ich hoffe, es hat Freude bereitet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das wär für mich übernatürlich. Mag aber auch sein, dass "außernatürlich" ein eher österreichischer Ausdruck ist.

      Ich hab dann letztendlich gehäkelt und ja, es hat mir Freude bereitet. :-)

      Löschen
    2. Die Häkelgirlande wird also heute noch fertig oder ist sogar schon fertig geworden? Ich hatte heute kurzzeitig darüber nachgedacht, an meiner Osterdecke weiter zu sticken, damit sie vielleicht im nächsten Jahr mal auf dem Tisch liegen kann; ich sticke seit, öhm, 10 Jahren oder so an ihr und nein, es ist keine übermäßig zu stickende Decke oder kompliziert und mein Plattstich ist immer noch nicht besonders sorgfältig, ich vergesse sie nur ständig. Oder habe keine Lust (so wie heute). ;)

      Löschen
    3. Ja, sie ist gestern noch fertig geworden.

      Das mit deiner Osterdecke erinnert mich sehr an meine Häkeldecke. Mit der bin ich auch schon seit Jahren beschäftigt - da ich oft keine Lust drauf habe oder einfach andere Projekte dazwischenkommen.

      Löschen
    4. Ich bin auch über das außernatürlich gestolpert, würde in den Kontext eher außergewöhnlich nutzen :D

      Löschen
    5. außergewöhnlich wär allerdins definitiv kein Synonym dazu. Aber das ist ja öfter mal bei regionalen Ausdrücken, dass man dafür nicht wirklich ein Ersatzwort findet (das Problem hab ich auch durchaus ab und zu in Wien, wenn ich oberösterreichische Ausdrücke versuche zu "übersetzen").

      Löschen
  8. So buchig muss es ja auch nicht sein, solange du einen abwechslungsreichen und erholsamen Tag hattest!

    Ich hoffe, wir bekommen morgen deine Häkelgirlande zu sehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und ja. :-)
      Eventuell häkle ich heut auch noch eine zweite Girlande - mal sehen.

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.