Sonntag, 12. November 2017

Buchstabengeplauder #85

Nun, da die herbstlichen Lesewochenenden vorbei sind, ist wieder einmal Zeit für ein "normales" Buchstabengeplauder. Und im Zuge dessen gibt es bei mir einen der seltenen Neuzugänge-Beiträge. Sonst kaufe ich meist nur so vereinzelt Bücher, dass sich ein solcher nicht besonders lohnt, aber da in der letzten Woche ganze vier Bücher bei mir eingezogen sind, wollte ich diese doch einmal zusammen vorstellen:


Siri und die Eismeerpiraten von Frida Nilsson ist ein Kinderbuch, auf das ich im Zuge einer Veranstaltung zu Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur, die ich jeden Herbst organisiere, aufmerksam geworden bin. Dabei sind noch einige weitere Bücher auf meiner Liste gelandet, aber bei diesem war ich mir sicher, dass ich es sofort lesen möchte. Es erzählt die Geschichte der zehnjährigen Siri, deren kleine Schwester vom gefürchteten Piraten Weißhaupt geraubt wurde. Siri begibt sich daraufhin auf eine Reise durchs Eismeer, um ihre Schwester zurückzuholen. Von der Erzählweise her erinnert das Buch an Astrid Lindgren und deshalb musste das Buch bei mir einziehen.

Ostwind - Westwind von Pearl S. Buck war dagegen ein Zufallsfund, der mitkommen durfte, da es das Buch zum halben Preis gab und ich von der Nobelpreisträgerin ohnehin noch ein Buch lesen möchte. Es geht darin um eine junge Chinesin, die sehr traditionell auf ihre (arrangierte) Ehe vorbereitet wurde. Ihr Bräutigam hat aber in den USA studiert und wünscht sich eine "moderne" Frau an seiner Seite. Das klang für mich nach einem interessanten Kulturkonflikt.

Wunder einer Winternacht von Marko Leino steht schon seit ein paar Jahren auf meiner Wunschliste, aber ich war mir nie recht sicher, ob das wirklich meinem Beuteschema entspricht. Als ich dieses Jahr nach einem Adventkalenderroman gesucht habe, bin ich wieder darüber gestolpert (das Buch ist genau in 24 Kapitel aufgeteilt). Mal sehen, wie mir die Geschichte eines finnischen Waisenjungen, der vom gesamten Dorf aufgezogen wird, gefällt.

Letzte Nacht von Stewart O'Nan ist das diesjährige Gratisbuch der Aktion Eine Stadt. Ein Buch. Mir haben vorher weder Buch noch Autor etwas gesagt, obwohl Stewart O'Nan schon zahlreiche Romane veröffentlicht hat. In diesem Buch, das 2007 erstmals erschienen ist, werden die letzten Stunden eines Restaurants beschrieben, ehe dieses schließt. 


ein Zimmer aus Buchseiten
Der Hinweis auf das Gratisbuch der Stadt Wien bildet auch gleich meine Überleitung zur Buch Wien 2017.  Ich war dieses Jahr nur sehr kurz dort, weil ich sie zeitlich nicht recht unterbringen konnte. Dementsprechend bin ich gestern nur durchgeschlendert, habe mich ein wenig bei den Ständen umgeschaut, kurz bei den Lesungen/Diskussionen reingehört, ein paar Leseproben und Vorschauen mitgenommen und das wars dann auch schon wieder.
Es war aber auch wie immer recht überschaubar. Bei der Buch Wien trifft sich vor allem die leider doch recht kleine österreichische Verlagsszene nebst ein paar Verlagen aus dem weiteren deutschsprachigen Raum sowie diverse Kulturinstitute. Mit Frankfurt und Leipzig nicht zu vergleichen, dafür aber auch weniger stressig.




Nächste Woche bin ich ab Mittwoch wieder zur Kursbetreuung am Wolfgangsee. Im November ist das Wetter dort leider nicht so verlockend, aber ich hoffe, dass es dennoch eine gute und nicht zu stressige Kurswoche wird.

Kommentare:

  1. Ohja, November. Habe mir heute meine vor Jahren gestrickten Armstulpen rausgekramt und übergestreift, wohlgemerkt am PC. Winter is coming ... :)
    Ich wünsche Dir dennoch viel Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich werde mich warm winterlich einpacken und hoffe, dass es nicht zu kalt wird. ;-)

      Löschen
  2. Vielleicht wird es ja grad deshalb eine entspannte Kurswoche, da die Menschen im November enger zusammenrücken? Nimm dir auf jedem Fall ein gutes Buch mit! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Lesen find ich hier eher wenig Zeit, aber die Gruppe ist auf jeden Fall sehr nett und die Sonne scheint - das ist schon mal die halbe Miete. :-)

      Löschen

Anregungen, Lob, Tadel? Immer her damit, ich freu mich über alle Kommentare!
Nur nicht über Spam, mit dem ich seit dem Abschalten der Sicherheitsabfrage schon wieder überflutet werde - daher versuche ich es jetzt einmal mit Moderation.